ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Sika stellt neue Vernetzungstechnologie vor

Beschichtung härtet schneller aus


An Beschichtungen für Produktions- und Lagerflächen im Industrie- und Gewerbebereich werden hohe Ansprüche gestellt. Sie müssen robust und spannungsfrei sein sowie mechanischen und chemischen Beanspruchungen standhalten. Sika Deutschland hat genau dafür eine Bodenbeschichtung auf den Markt gebracht: Sikafloor-3240 basiert auf der neuartigen Technologie "iCure-Polyurethan": Der Name steht für intelligente Aushärtung und ist eine von Sika entwickelte und patentierte Vernetzung für Produkte auf PU-Basis. Das zweikomponentige Polyurethanharz ist während der Verarbeitung feuchtigkeitstolerant, sodass eine Blasenbildung und ein Aufschäumen verhindert werden. Daraus folgt eine schnellere Durchhärtungsgeschwindigkeit und Begehbarkeit der Fläche.

Bei der Entwicklung von Sikafloor-3240 legte der Stuttgarter Bauchemiehersteller besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit und setzte nachwachsende Rohstoffe ein. Außerdem zeichnet sich die PU-Beschichtung durch geringe Emissionen aus. Da Sikafloor-3240 geruchlos ist, kann eine Sanierung bei laufendem Betrieb erfolgen. Die rutschhemmend ausführbare und lackverträgliche Beschichtung entlüftet sehr gut, sodass bei der Verarbeitung Zeit und Kosten eingespart werden können. Durch den sehr guten Verlauf sowie die gute Rissüberbrückung entstehen homogene flüssigkeitsdichte Oberflächen. Daher eignet sich Sikafloor-3240 neben dem Einsatz in Produktions- und Lagerflächen auch für Reinräume, ebenso für die Umnutzung von Gussasphaltoberflächen in Einkaufsmärkten, Ausstellungs- und Lagerflächen.
aus FussbodenTechnik 04/16 (Sortiment)