ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Farbe, Ausbau & Fassade

Gut vorbereitet auf die Farbe, Ausbau & Fassade

Wer Anfang März zur Farbe, Ausbau & Fassade nach München reist, sollte seinen Besuch auf der Fachmesse vorher gut planen. Das geht mit modernen digitalen Hilfsmitteln und dem guten alten Messekatalog.

Rund 400 Firmen werden auf der Farbe, Ausbau & Fassade (FAF) in München ausstellen. In vier Hallen zeigen sie vom 2. bis 5. März 2016 ihre Sortimente. Da heißt es für die Besucher, ihren Aufenthalt rechtzeitig zu planen.

Die Intensität der Vorbereitung hänge von den jeweiligen Zielen auf der Messe ab, so Robert Schuster, Projektleiter der FAF. Geht es vor allem um die Pflege von Kontakten oder will ich mir einen umfassenden Überblick verschaffen? Gerade hierfür sei die Messe die ideale Gelegenheit. Denn sie bietet für Maler und Lackierer, Stuckateure und Trockenbauer, Raumausstatter und Bodenleger, Architekten und Planer das passende Angebot. Und mit dem Online-Katalog gibt sie den Fachbesuchern ein Werkzeug für die Vorab-Recherche nach Ausstellern an die Hand. Hier sehen sie, welches Unternehmen und welcher Verband in welcher Halle zu finden sind. Es gibt Links zu Webseiten, Hallenpläne, Informationen zu Produktneuheiten und die Möglichkeit, sich Merklisten anzulegen.

Für denjenigen, der sich zunächst einen Überblick verschaffen will, reichten zwei Stunden für die Vorab-Recherche aus, sagt der Messeexperte. Dies sei allerdings das Minimum, betont er. Wer sich genauer informieren will und Termine vereinbaren möchte, sollte auf jeden Fall mehr Zeit einplanen.

Für die Anreise und die Zeit auf der Messe empfiehlt Schuster die kostenfreie App der FAF, die bis zur Messe ständig aktualisiert wird. Sie erleichtere die Detailplanung, helfe bei der Suche nach Ausstellern in den Hallen und biete Zusatzinfos, beispielsweise über das Programm des FAF-Forums.

Den Einstieg zu allen digitalen Services der Messe finden Sie unter: www.faf-messe.de.

Aber auch wer die Informationen lieber auf Papier haben möchte, bekommt sie auf der Messe kostenfrei zur Verfügung gestellt: In den Eingangsbereichen liegen während der gesamten Laufzeit sowohl der Katalog wie auch der Messe-Guide zur Mitnahme bereit.

Für Fachbesucher bietet die Farbe die Chance, sich fachlich weiterzubilden und viele Informationen zu sammeln. Schließlich kommt hier die gesamte Branche zusammen. So kann sich der Fachbesucher mit Kollegen, bestehenden und künftigen Geschäftspartnern austauschen und sein Netzwerk ausbauen. "Sinnvoll ist es, sich vorher Gedanken zu machen, was man wissen möchte und welche Angebote auf der Messe hierfür genutzt werden können", stellt Robert Schuster fest. Allerdings sollte auch Zeit eingeplant werden für neue Themen. "Kennen Sie bereits alles, was Sie brauchen und was für Ihre Arbeit wichtig ist? - Messen bieten auch immer Antworten auf diese Frage", so Schuster. Ein Beispiel sind die Fachvorträge des FAF-Forums, bei denen Teilnehmer neue Impulse und Anregungen für ihre tägliche Arbeit sammeln können.

Beim Aufstellen des Zeitplans warnt Schuster davor, zu viele Termine zu vereinbaren: "Mehr als drei Viertel der verfügbaren Zeit zu verplanen ist nicht sinnvoll." Schließlich gebe es auf der FAF mit ihren vier Messehallen eine Menge zu sehen - von den lebenden Werkstätten, in denen sich die Maler- und Stuckateur-Nationalmannschaften auf ihre Wettbewerbe vorbereiten, bis zum vielfältigen Angebot an den Ständen der Aussteller. Und noch etwas legt er den Besuchern ans Herz: "Machen Sie sich vorher mit den Hallenplänen vertraut. Denn auch das gehört zu einer guten Vorbereitung: sich die Laufwege anzuschauen und sie zu optimieren."
aus BTH Heimtex 02/16 (Wirtschaft)