ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Jahrespressekonferenz mit positiver Bilanz

Wissenswerkstatt ins Leben gerufen


Bauchemiehersteller Mapei kann im Geschäftsjahr 2015 ein Umsatzwachstum von "deutlichen 10 %" auf rund 90 Mio. EUR verzeichnen. Dies berichtete Geschäftsführer Dr. Uwe Gruber auf der Jahrespressekonferenz in Berlin. Der Anteil des Geschäftsfeldes Fußbodentechnik, das Verlegewerkstoffe für textile, elastische Beläge und Parkett beinhaltet, wurde nicht beziffert. Es wird auf ungefähr 20 Mio. EUR geschätzt. Auf der Jahrespressekonferenz in Berlin standen die Mapei-Kernsortimente, besonders gelungene Referenzen, die Gründung der Mapei-Wissenswerkstatt sowie die neue Kommunikationskampagne im Mittelpunkt.

Mapei will sich 2016 noch stärker als kompetenter Anbieter bauchemischer Produkte positionieren. "Wir wollen weiter dynamisch wachsen", gab Geschäftsführer Dr. Uwe Gruber die Marschroute aus. Sein Blick zurück zeigte, dass in der vergangenen Dekade jährlich ein zweistelliges Umsatzwachstum gelang, das in Deutschland aktuell zu einer Größenordnung von rund 90 Mio. EUR geführt hat.

Besonders erfolgreich sind zum einen der Geschäftsbereich Fußbodentechnik plus Parkett, zum anderen die Fliesen- und Natursteinverlegung.

Zu den weiteren Geschäftsfeldern zählen Baustoffsysteme, Betonzusatzmittel (Admixtures), Dach und Industrieböden. Sie alle haben eines gemeinsam: die Marke Mapei. Daraus entstehende Synergien bieten Vorteile bei der Ansprache von Planern und Architekten, berichtete Dr. Gruber. Die deutsche Gesellschaft sei mittlerweile eine wichtige Säule in der Unternehmensgruppe, die ein ehrgeiziges Ziel ausgibt: "Wir wollen schneller wachsen als der Markt."

Das deutsche Werk in Weferlingen gehört mittlerweile zu den größten Produktionsstätten der Mapei-Gruppe. "In den vergangenen Jahren haben wir die Kapazitäten kontinuierlich erhöht", so der Geschäftsführer. Aktuell werde knapp eine Mio. EUR in neue Abfüll- und Pallettieranlagen investiert.

Spagat zwischen Vollsortiment und Schnelldrehern

Dr. Gruber bekannte sich dazu, dass Mapei ein Vollsortimenter sei, der für jeden Spezialfall eine Lösung habe. Dennoch sind begrenzte Sortimente besonders bei Handel, aber auch beim Handwerk gefragt. Lösung ist die Einführung von Kernsortimenten, auf die man sich im Tagesgeschäft konzentriere. Für das Verlegen von Parkett, textilen und elastischen Bodenbelägen tragen diese den Zusatz "Wissen, worauf es ankommt" und umfassen jeweils zehn Produkte - von Grundierungen über Spachtelmassen und Klebstoffen bis hin zu Oberflächenschutzprodukten für Parkett.

Positiv ausgewirkt hat sich das 2015 gestartete neue Regalkonzept für den Handel. Es ist eine Lösung für die ansprechende Warenpräsentation, bei der der Mapei-Systemgedanke besonders integriert wurde.

Online-Vorlesungen mit Live-Chat

Mapei ist der Austausch mit den Kunden und die Wissensvermittlung besonders wichtig: 2015 konnten in der Fußbodentechnik 69 Veranstaltungen mit rund 1.700 Teilnehmern durchgeführt werden. Bei Naturstein und Keramik waren es gar 113 Termine mit rund 2.300 Kunden. Hinzu kamen 13 Architektenveranstaltungen mit 650 Besuchern. 2016 will man seine Schulungsaktivitäten ausbauen und die Mapei-Wissenswerkstatt ins Leben rufen, die eine Kombination aus Fach-, Wirtschafts- und Praxisthemen beinhaltet. Die Seminare finden dezentral in ganz Deutschland statt. Für die Wissenswerkstatt wird es eine besondere Seite auf www.mapei.de geben, auf der man sich informieren und anmelden kann. Die Wissenswerkstatt wird außerdem um sogenannte Webinare ergänzt. Dabei handelt es sich um Online-Vorlesungen und -Schulungen, die Möglichkeiten zur Interaktion mit dem Vortragenden bieten - per E-Mail, Live-Chat oder Telefon. Vorteile der Webinare sind die freie Zeitplanung und wegfallende Reisekosten. Geplante Themen für den Bereich Fußbodentechnik und Parkett sind:
-Härter ohne Härter: der 1K-SMP-Klebstoff
-Alles im Lack: Mit einem kompakten Lack- und Ölsystem
-Innovative Pumplösung für Spachtelmassen: die Mapebox
-Fertig in drei Stunden: mit Mapei-Fast-Track-Produkten

Neue Kommunikations-kampagne

Mapei will an den Erfolg seiner beiden vergangenen Kampagnen "Faces" (2014) und "Beste Kombination" (2015) anknüpfen. 2016 wird deshalb die Entwicklungsstärke von Mapei im Mittelpunkt stehen. Waren die Motive 2015 nach einzelnen Produkten strukturiert, die von authentischen Testimonials präsentiert wurden, so geben 2016 die Produktsegmente die Struktur vor. "Wir zeigen glaubwürdige Protagonisten, die sich in einem Segment für Mapei-Produkte aussprechen", kündigte Marketingleiter Christian Trüschler an.

Ebenfalls neu wird der Mapei-Verbrauchsrechner sein, der den Verleger bei seiner täglichen Arbeit unterstützt. Bei der Bestellung von Grundierungen, Spachtelmassen und Klebstoffen soll mit diesem Tool eine große Sicherheit für die benötigte Menge vermittelt werden.

Ein weiteres Thema ist die emotionalere Ansprache bei der Parkettverlegung. "Es beschäftigt sich mit dem Pflegen, Schützen und Bewahren des Holzbodens", erläuterte Trüschler.
aus FussbodenTechnik 01/16 (Wirtschaft)