ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Badenia Bettcomfort

Komfort, Eleganz und Nachhaltigkeit prägen die Boxspring-Neuheiten


Friesenheim. Das badische Traditions-Unternehmen Badenia sieht sich auf die beiden wichtigsten Messen im Januar gut vorbereitet: Sowohl auf der imm Cologne als auch auf der Heimtextil in Frankfurt werden die Neuheiten der beiden Marken Irisette und Xdream im Fokus der Messeauftritte stehen.

Irisette, eine der bekanntesten Marken der Branche, bezeichnet Badenia als erste und wohl auch einzige Marke, die die breite Klaviatur eines durchgängigen Schlafkonzeptes spielen könne: "Jedes einzelne Produkt des Irisette-Sortimentes, von Lattenrosten über Matratzen, Topper und Auflagen bis zu den Bettwaren in vielfältigen Materialien, sorgt durch seine spezifischen Eigenschaften für bestes Schlafergebnis", betont das Unternehmen. Zielobjekt sei die Individualität des Menschen: Er solle erholsamen Schlaf finden können in Betten, die seine ganz persönlichen Bedürfnisse auffangen.

Bei der Sortimentserweiterung für die junge Marke Xdream bleibt der Hersteller dem Nachhaltigkeitsgedanken verbunden und präsentiert auf den beiden Messen ein komplettes, abgerundetes Sortiment. In die Weiterentwicklung dieser Marke wird verstärkt investiert werden, kündigt Geschäftsführer Frank Gänser an. Aufgrund der Produktherstellung unter Bedingungen im Sinne der Nachhaltigkeit und durch die Nutzung von Materialien, deren natürliche Herstellung zurückverfolgt werden könne, erfahre diese Marke mehr und mehr Aufmerksamkeit.

"Xdream ist anspruchsvoll, weil erklärungsbedürftig", unterstreicht Vertriebsleiter Timo Sinz. "Aber der Verbraucher schätzt gute Beratung und setzt auf ehrliche Produkte. Mit dieser Marke bieten wir dem Handel beste Chancen, in seiner Domain als Experte für gesunden Schlaf weiter zu erstarken. Damit hat der Handel eine Garantie für Kontinuität und Umsatzsicherheit."

Bei der Entwicklung von Boxspringbetten geht Badenia jetzt neue Wege. Eine Kollektion an hochwertigen und komfortablen Boxspringbetten wird auf den Messen in Köln und Frankfurt präsentiert. Timo Sinz: "Die Badenia-Boxspringbetten sind sehr anspruchsvoll in Technik und Komfort. Wir haben sie so entwickelt, dass sie beide Marken, sowohl Irisette als auch Xdream, vervollkommnen. Das Konzept ist absolut klar. Wir achten bei der Herstellung darauf, dass der Nachhaltigkeitsgedanke von Xdream seine Berechtigung behält und dass gleichzeitig die klassischen Elemente der Irisette-Hochwertigkeit im Komfort Einzug finden."

70 Jahre Erfahrung und Know-how des Unternehmens Badenia als Hersteller und Vertriebsunternehmen bündeln sich jetzt in der Produktpalette der neuen Boxspringbetten. Sie schafften höchsten Schlafkomfort, wie das Unternehmen betont, und seien ganz nebenbei bemerkenswert elegante Möbel - Solitäre eben: modern im Design, individuell in ihren Formen und textilen Bezügen. "Mit unserem Badenia-Auftritt in Köln und Frankfurt zeigen wir den Weg von der Tradition in die Moderne mit unserer bekannten Kollektion, die wir um Boxspringbetten erweitert haben. Sie können sämtliche Attribute dieser Marken aufweisen. Das macht uns zuversichtlich und neugierig auf die Reaktion der Besucher", erläutert Vertriebsleiter Olaf Teufel das Konzept.

Für Badenia ist 2016 ein Jubiläumsjahr

Badenia Bettcomfort profitiert von seiner langen Tradition, insbesondere in der Verwendung von Naturprodukten für die Herstellung von Bettwaren. Der Ursprung lag in der Verarbeitung von Naturhaaren, es folgten Schafschurwolle, Edelhaare wie Kamelhaar und Kashmere. Das Unternehmen konnte sich seit seiner Gründung 1946 im Laufe der Zeit zum bedeutenden Hersteller weiterentwickeln.

Heute ist Badenia Bettcomfort auch durch die Herstellung innovativer Faserbetten erfolgreich. Sie seien die Antwort auf den zunehmenden Wunsch der Verbraucher nach hohen hygienischen Standards und Pflegemöglichkeiten bei Bettwaren, unterstreicht man in Friesenheim. Selbstverständlich sei, dass viele Faserbetten aus dem Hause Badenia in der normalen Haushaltswaschmaschine gewaschen werden können.

Die Verwendung von Daunen und Federn war bei Firmengründung unverzichtbar. Weil sie neben den Wollen als Naturprodukt zur Verfügung standen, gründete man damals die Stepp- und Daunendeckenfabrik Oberschopfheim. Inzwischen werden sie hoch geschätzt von Menschen, die nach wie vor Naturprodukte in ihrem Bett bevorzugen.

"Das traditionelle Wissen um Beschaffenheit, Funktion, Qualität und beste Verarbeitung von Federn und Daunen bietet uns enorme Vorteile", erklärt Gänser. "Ein Bett aus feinen Daunen und in bester Qualität hat seinen Preis, aber es hat auch viele Liebhaber. Parallel haben wir in die Herstellung hochwertiger Faserbetten und Edelhaardecken investiert und sind daher glücklicherweise in der Lage, ein umfassendes Programm anbieten zu können. Mit diesem Sortiment und den Boxspringbetten sind wir als Unternehmen breit aufgestellt und auf die Zukunft gut vorbereitet."

Seit der Zugehörigkeit zur EuroComfort Group erfährt der badische Hersteller nach eigenen Angaben einen enormen Wachstumsschub: Zum einen, weil Synergien aus dem Erfahrungsschatz der Muttergesellschaft genutzt werden könnten und zum anderen, weil die anerkannt hohe Qualität der Produkte im Bettwarensektor beeindruckendes Wachstum generiere. "Im frisch renovierten Verwaltungsgebäude im badischen Friesenheim sorgen über 200 Mitarbeiter mit viel Handarbeit für Innovationen, für Präzision und Schnelligkeit in einer Manufaktur der modernen Fertigung", so Badenia.
aus Haustex 12/15 (Wirtschaft)