ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Egger

Ausstattung des deutschen Expo-Pavillons in Italien


Am 31. Oktober endet in Mailand die Expo 2015 mit dem Thema "Feeding the Planet, Energy for Life" (Den Planeten ernähren, Energie für das Leben). Rund 20 Mio. Besucher haben dann das Gelände im Nordwesten der italienischen Industriemetropole kennengelernt, davon 3 Mio. den Deutschen Pavillon. Dort waren sie von Produkten des österreichischen Unternehmens Egger umgeben. Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon (ARGE) hatte Egger als Partner ausgewählt und mit der Lieferung spezieller Holzwerkstoffe für den Innenausbau beauftragt.

In den Räumen kamen verschiedene Egger Materialien zum Einsatz: zum Beispiel die schwer entflammbare Eurolight Leichtbauplatte, eine eigens für Mailand hergestellte Sonderanfertigung, sowie die Kompaktplatte Flammex, die extra für die Anforderungen der italienischen Brandschutzbestimmungen entwickelt und vom zuständigen Institut CATAS zertifiziert wurde. Auf einer Länge von insgesamt vier Kilometern zieht sich die Eurolight Verbundplatte mit stabilen, schwer entflammbaren 16 mm dicken Eurospan Flammex Decklagen und einem leichten, sehr robusten Kartonwabenkern in geschwungener Form durch die Ausstellungsräume. Keines der über 700 Elemente gleicht dem anderen.

Ein tiefdunkler Egger Bodenbelag im Holzdesign bildete den Untergrund für die Publikumsshow "Be(e) active". Stehend auf dem Bodendekor H2790 Moorakazie aus der neuen Kollektion "Laminate Flooring 2015 - 2017" erlebten täglich rund 16.000 Gäste einen Flug über Deutschland aus der Bienenperspektive. Das Dekor unterstrich die Naturthematik, und die Bewegungen der Besucher gestalteten die Show interaktiv mit, indem sie mitsangen und dabei im Takt auf den Boden stampften. Solch außergewöhnlicher Belastung hat die 250 m2 große Fläche dank der Fortschritte in der Bodentechnologie standgehalten. Und obendrein ließ sie sich leicht reinigen.

Auch für die Wand hatte Egger sich ins Zeug gelegt. Stilvolles Holzdekor bestimmte die Gastronomie im ersten Obergeschoss des Deutschen Pavillons. Dort prägte das helle Dekor Aragon Eiche natur H1372 ST22 das Gesamtbild. Die Wandverkleidung wurde aus 16 mm dickem Eurodekor MDF und die Tische aus Kompaktplatten mit dunklem Holzdekor Cassino Esche braun H1215 gefertigt. Kombiniert mit Graphitschwarz U961 ST15 an Garderobe, Wänden und Tresenfront strahlte der Raum eine wohltemperierte Ruhe aus. In der VIP-Lounge bestanden die geschwungenen Wandelemente und Deckensegel aus dem Dekor Aragon Eiche natur und filigranen 13 mm Kompaktplatten Flammex.

Und nach der Expo? "Eine Weiternutzung der Inneneinrichtung des Deutschen Pavillons wäre wünschenswert", blickt Architekt Lennart Wiechell in die Zukunft. Auch die Umnutzung der Werkstoffe wäre in seinen Augen sinnvoll. In jedem Fall lässt sich der Deutsche Pavillon samt aller Materialien im Einklang mit dem Expo-Nachhaltigkeitskonzept wieder abbauen und recyceln.

Objekt Telegramm
Objekt: Deutscher Pavillon Expo Milano
Bauherr: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi),
Raumkonzept: Architekturbüro Schmidhuber, München
Management und Betrieb: Messe Frankfurt
Bauleistung: Nüssli, Roth bei Nürnberg
Boden: Egger Laminatfußboden Moorakazie H2790
Bodenfläche: Showroom 250 m2
Wandverkleidungen: MDF-Platte 16 mm, Dekore: Aragon Eiche natur H1372 ST22, Cassino Esche braun H1215 ST22, Graphitschwarz U961 ST15
aus Parkett Magazin 06/15 (Referenz)