ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Sika

Wechselkurse trüben die Bilanz

Der starke Schweizer Franken belastet Bauchemiehersteller Sika auch im ersten Quartal 2015. In Lokalwährungen konnte das Unternehmen seine Umsätze um 5,1 % steigern - Wachstum gab es in allen Regionen weltweit. Negative Währungseffekte sorgten jedoch dafür, dass die Bilanz in der Konzernwährung negativ ausfällt: Die knapp 1,20 Mrd. CHF (1,15 Mrd. EUR) bedeuten ein Minus von 0,9 %.
aus BTH Heimtex 05/15 (Wirtschaft)