ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Brüder Schlau GmbH & Co. KG

Brüder Schlau übernimmt Fritz Müller


Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau wächst weiter. Zum 1. April hat sie die Gesellschaftsanteile sowie den betrieblichen Grundbesitz des auf das Rhein-Main-Gebiet konzentrierten Farben- und Tapetengroßhändlers Fritz Müller übernommen. Dazu gehören die Zentrale in Koblenz und sechs Filialen.

Nach Angaben von Dr. Ralf Bartsch, Sprecher der Schlau-Geschäftsführung, bleiben die Geschäftsführer Horst Müller und Oliver Müller dem Unternehmen erhalten. Horst Müllers Bruder Rolf wird dagegen aus Altersgründen ausscheiden. Seine Führungsrolle im Autolackbereich wird künftig von Thomas von Bobrutzki wahrgenommen.

Für die Schlau-Gruppe stellt die Übernahme nach Angaben von Bartsch einen Baustein in der Entwicklung ihres Absatzgebietes im Rhein-Main-Raum dar. Die Aktivitäten von Fritz Müller eröffneten neue Perspektiven im Großhandel und ergänzten den eigenen Einzelhandelsbereich Hammer. Geplant sei nun, einen weiteren Logistikstandort im Absatzgebiet von Fritz Müller aufzubauen. Der Koblenzer Großhändler erzielte zuletzt einen Umsatz von rund 22 Mio. EUR mit Bautenfarben und Automobillacken.

Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau, die 47 Maler- und Handwerkermärkte betreibt, ist einer der größten Farben-, Tapeten- und Bodenbelagsgroßhändler in Deutschland. Sie hatte auch 37 Standorte des Farbenkonzerns Akzo Nobel übernommen, der sein Großhandelsgeschäft aufgegeben hatte.
aus BTH Heimtex 04/15 (Wirtschaft)