ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Interview mit Daniel Butz, Geschäftsführer von Object Carpet

"Teppiche im Objekt müssen hohen


Im Wohnbereich werden abgepasste Teppiche immer beliebter - als textile Ergänzung zu den Hartbelägen. Sie sind flexibel einsetzbar und äußerst vielfältig in Farbe, Form, Dessinierung und Textur. Doch auch in Objekten wie Hotels, Restaurants, Shops oder Büros sind Wohnlichkeit und Behaglichkeit ein wichtiges Thema: ideale Einsatzbereiche für den abgepassten Teppich also. Object Carpet, Spezialist für hochwertige Objekt-Teppichböden, bietet mit seiner Marke Rugx abgepasste Teppiche speziell für den gewerblichen Bereich. Carpet XL sprach mit dem Geschäftsführer Daniel Butz über die Marktsituation abgepasster Teppiche im Objekt und über das konkrete Angebot der Württemberger.


Carpet XL: Wie hat sich der Markt für abgepasste Teppiche in gewerblichen Objekten in den letzten Jahren entwickelt?

Daniel Butz: Der Markt ist schon seit einigen Jahren vorhanden. Allerdings wurden Objekte wie Hotels, Shops und Büros häufig mit Teppichen ausgestattet, die den hohen Anforderungen im Objektbereich nicht gerecht wurden. Hier sind hochwertige, strapazierfähige Qualitäten gefragt, die auch in puncto Optik, Stabilität und Verarbeitung überzeugen. Gleichzeitig findet gerade ein Umdenken statt: Neben Widerstandsfähigkeit und Flexibilität rücken heute auch Aspekte wie Akustik und Raumluft vermehrt in den Fokus.

Carpet XL: Wie schätzen Sie die Perspektive für diesen Bereich in den kommenden zwei bis drei Jahren ein?

Daniel Butz: Nach unserer Einschätzung wird der Bedarf in den nächsten Jahren weiter bestehen. Wir rechnen aber derzeit nur mit einem relativ geringen Anstieg des Marktvolumens.

Carpet XL: Wie setzt sich der Markt für abgepasste Teppiche zusammen, aufgeteilt nach Objekttypen?

Daniel Butz: Abgepasste Teppiche sind aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften sehr beliebt: sie sind flexibel einsetzbar und sehr vielfältig in Farbe, Form, Muster, Textur und Einfassung. Darüber hinaus sorgen sie für hohen Komfort und steigern das Wohlbefinden. Deshalb werden sie gerne für die Einrichtung von Shops, Hotels und Büros sowie im privaten Wohnbereich genutzt.

Carpet XL: Welche Anforderungen stellen die Kunden an die Ware und wie geht Ihr Unternehmen auf diese Erwartungen ein?

Daniel Butz: Unsere Rugx-Teppiche werden allen Anforderungen im Objekt gerecht. Architekten und Planer schätzen unsere große Anzahl an Farben und Sonderformen für alle Bereiche. Die Teppiche werden in der gewünschten Ausführung größtenteils von Hand konfektioniert, und zwar ausschließlich in Deutschland. Wir haben unsere Ware außerdem immer vorrätig und können so den individuellen Teppich innerhalb von ein bis zwei Wochen liefern.

Außerdem bieten wir einen sehr schnellen Musterversandservice, der jetzt auch international ausgeweitet wird. Ein Planungsdatenservice ermöglicht dazu die schnelle Einbindung der Teppichdesigns in eigens erstellte Renderings und Visualisierungen.

Wer sich unsere Produkte live ansehen oder sich beraten lassen möchte, kann jederzeit einen unserer Händler oder einen unserer Showrooms besuchen.

Carpet XL: Welchen Stellenwert hat Object Carpet Rugx im Unternehmen, und wie hat sich dieser Stellenwert in den letzten Jahren entwickelt?

Daniel Butz: Die Marke Rugx rundet unser Portfolio als Spezialist für textile Bodenbeläge im Objektbereich ab. Insgesamt stellt sie aber einen verhältnismäßig kleinen Bestandteil in unserem Sortiment dar.

Carpet XL: Wie setzt sich die Object-Rugx-Kollektion zusammen?

Daniel Butz: Rugx ermöglicht mit rund 25 Qualitäten, einer sehr großen Farbpalette und verschiedenen Einfassungsmöglichkeiten in praktisch unendlich vielen Formen eine große Gestaltungsvielfalt. Allein die Standardformen bieten etwa 8 Millionen Kombinationsmöglichkeiten und somit eine riesige Planungsfreiheit für Architekten, Einrichter und Endkunden.

Carpet XL: Haben Sie Trends oder Schwerpunkte beobachtet? Gibt es eine Art Bestseller?

Daniel Butz: Bestseller schwanken je nach Objektart stark. Sehr positiv entwickeln sich beispielsweise unsere neuen Supergraphic-High-Class-Qualitäten, die den aktuellen Trend zu grafischen Mustern sehr schön aufgreifen. Das namensgebende Tufting-Verfahren Supergraphic ermöglicht dreidimensionale Designs mit exaktem Rapport, tiefer Farbstruktur und fadengenau scharfer Dessinierung. Für diese Kollektion wurden wir letztes Jahr mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet.

Carpet XL: Mit welchen Maßnahmen unterstützt Object Carpet Rugx den Innenarchitekten, den Objekteinrichter und den Handel?

Daniel Butz: Wir haben Showrooms in vielen deutschen Großstädten, wo sich Händler und Architekten persönlich beraten lassen können. Außerdem unterstützen wir den Handel mit Shop-in-Shop-Systemen und verschiedenen räumlichen Visualisierungen, darunter der neue Rugx-Konfigurator. Das ist ein praktisches Planungstool, das auf allen PCs und Tablets funktioniert. Damit kann der Händler gemeinsam mit dem Kunden live und interaktiv dessen Wunschteppich erstellen - auch direkt beim Kunden. Dabei wird der Teppich in unterschiedlichen Umgebungen und Räumen visualisiert: von der Privatwohnung über die Hotellobby bis hin zum Shop-Ambiente. Endkunden können sich über dieses neue Tool ausschließlich über unsere Handelspartner eindecken. Das heißt es ist keine Bestellung bei uns möglich, sondern die Endkunden werden an teilnehmende regionale Händler weitergeleitet, die unsere Rugx präsentieren und verkaufen. Den Konfigurator werden wir auch bei Endkunden in einigen Monaten durch eine Marketingkampagne stark bewerben und somit Nachfrage für unsere Handelspartner generieren.
aus Carpet Magazin 03/15 (Wirtschaft)