ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Dr. Murjahn-Förderpreis erstmals vergeben

Wegweisende Projekte im Malerhandwerk

Bei der Caparol-Mutter DAW beobachtet man sehr genau die Entwicklung im Maler- und Lackierhandwerk und schätzt jene Betriebe und Unternehmer, die ihre Branche nach vorne bringen wollen. Der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Klaus Murjahn hat deshalb einen nach ihm benannten Förderpreis ausgeschrieben, der jetzt erstmals verliehen wurde.

Premiere bei den Deutschen Amphibolin-Werken: Der vom geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Klaus Murjahn ins Leben gerufene Dr. Murjahn-Förderpreis, mit dem wegweisende Projekte und außergewöhnliche Initiativen im Maler- und Lackiererhandwerk ausgezeichnet werden, wurde erstmals vergeben. Malermeister Michael Kiwall, Geschäftsführer und Inhaber des gleichnamigen Betriebs in Dortmund, Markus Viesel, Firmenchef des Viesel Malerbetriebs, und Tom Nietiedt, geschäftsführender Gesellschafter der Nietiedt Firmengruppe in Wilhelmshaven, erhielten jeweils 15.000 EUR. Eine Anerkennung in höhe von 5.000 EUR ging an den Fachbereich Maler und Lackierer der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern. Die Preisvergabe in Köln war eingebunden in eine Veranstaltung des Bundesverbands Farbe Gestaltung Bautenschutz, der Partner des Förderpreises ist.

Michael Kiwall wurde mit dem Dr. Murjahn-Preis in der Kategorie "Aus- und Weiterbildung" geehrt. Mit der Azubi-Akademie hat der Malerfachbetrieb aus Dortmund ein Projekt gestartet, das aus Sicht der Jury als "mustergültig im Hinblick auf Kreativität, Qualität und Quantität der Ausbildungsaktivitäten und -methoden anzusehen ist".

In der Kategorie Initiativen im Maler- und Lackiererhandwerk gewann Markus Viesel den Preis. Er hatte nach einem schweren Motorradunfall eines Malerkollegen zusätzlich zum eigenen Unternehmen mit 10 Mitarbeitern parallel dessen Betrieb mit 25 Angestellten geführt.

Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg

Für das Projekt "Der energieoptimierte Betrieb" wurde Tom Nietiedt in der Kategorie "Innovation/Betriebsführung" ausgezeichnet. Er hatte sich aufgrund geringer Erweiterungsmöglichkeiten am alten Standort entschlossen, in unmittelbarer Nähe einen Neubau zu realisieren. Es entstand das ganzheitliche Konzept eines energieoptimierten Betriebes, das die "Kriterien Energie- und Ressourceneinsatz, Nachhaltigkeit sowie Soziales und Mitarbeitermotivation in vorbildlicher Weise miteinander verknüpft", urteilte die Jury.

Für den Deutsch-Französischen Schüleraustausch im Maler- und Lackiererhandwerk nahm die Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern in der Kategorie "Aus- und Weiterbildung" einen Anerkennungspreis in Empfang. Die Jury befand, dass die Zusammenarbeit mit der Schule Lycée les Marcs D’Or in Dijon weit über arbeitstechnische Aspekte hinausreicht und somit das Verständnis für das Nachbarland fördert.

"Wir wissen es sehr zu schätzen, dass Sie mit diesem Preis auch ganz persönlich ein Zeichen der Verbundenheit mit dem Maler- und Lackiererhandwerk setzen", sagte der Präsident des Bundesverbands, Karl-August Siepelmeyer, zum Preisstifter Dr. Klaus Murjahn.

Bewerbungen für den auf 50.000 EUR dotierten Dr. Murjahn-Förderpreis 2013 sind bis 31. August 2013 möglich. Die Bewerbungsunterlagen gibt es im Internet unter www.dr-murjahn-foerderpreis.de.
aus BTH Heimtex 02/13 (Marketing)