ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

EK Servicegroup

Umsatz und Ertrag gesteigert


Bielefeld. Beim ersten Blick auf die Entwicklung des abgelaufenen Geschäftsjahres zeigt sich der Vorstand der EK Servicegroup mit der Entwicklung des Unternehmens rundum zufrieden. So konnte der Umsatz des Vorjahres nach eigenen Angaben um rund 1,7 Prozent auf 1,326 Mrd. Euro gesteigert werden und liegt damit über der Steigerung des prognostizierten Gesamtumsatzes des deutschen Einzelhandels. Der Bielefelder Einkaufs- und Marketingverband gibt die relevanten Zahlen im Detail traditionell auf der Jahrespressekonferenz im April bekannt.

Einen der Hauptgründe der guten Entwicklung sieht der EK-Vorstand in der fortschreitenden Marktdurchdringung der über 30 Shopkonzepte aus allen vier Geschäftsfeldern des Mehrbranchenverbundes. Mehr als die Hälfte der aktuell 2.115 Mitglieder aus dem Inland und den europäischen Nachbarstaaten nutzt aktuell eines dieser auf die spezifische Situation von Branche und Betriebstyp abgestimmten Konzepte wie Electroplus oder HappyBaby.

"Unsere grundsätzliche Orientierung an den Verbraucherbedürfnissen hat auch hier zu einer Vielzahl von Firmenkonjunkturen im Kreis der Handelspartner beigetragen", ist sich Bernd Horenkamp sicher, EK-Vorstand für Einkauf und Vertrieb.

Auch auf der Ertragsseite liegen die Bielefelder auf Kurs: Hier haben nach eigener Aussage das professionelle Kostenmanagement und die permanente Optimierung von Abläufen und internen Strukturen zu einem positiven Ergebnis beigetragen. Das Ausschüttungsvolumen, wichtigste Erfolgskennziffer einer Verbundgruppe, bleibe auf dem hohen Niveau des Vorjahres, heißt es. Damit bleibe das finanzwirtschaftliche Fundament des Verbandes inklusive der guten Eigenkapital-Ausstattung unverändert stabil.
aus Haustex 02/15 (Wirtschaft)