ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

IVC Group / Moduleo: Design-, Vinyl- und Laminatböden made in Belgium

"Wir werden als Gruppe wahrgenommen"

Mit ihren Marken Moduleo, Leoline und Itec hat sich die belgische IVC Group im Vinylmarkt gut positioniert. Das zu Jahresbeginn umfassend erneuerte Produktportfolio lässt IVC auch für 2015 positiv in die Zukunft blicken. Das Thema Nachhaltigkeit nimmt das Unternehmen so ernst, dass man am Stammsitz in Avelgem sogar einen eigenen Windpark mit drei Turbinen in Betrieb genommen hat. FussbodenTechnik stellt die IVC Group und Moduleo vor.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1997 hat die belgische IVC Group eine dynamische Entwicklung im Markt vollzogen. 2014 realisierte die gesamte Gruppe in 112 Ländern einen Umsatz von 605 Mio. EUR. Die jährliche Produktionsmenge beläuft sich auf 140 Mio. m2 Bodenbeläge. IVC entwickelt und produziert Vinyl- und Laminatböden in drei modernen Produktionsstätten in Avelgem in Westflandern/Belgien, Vielsalm/Belgien und Wiltz in Luxemburg und bietet fünf Marken in seinem Portfolio an:

- Leoline (Vinylböden als Rollenware für Wohnbereiche),
- Itec (Projekt-Vinylböden als Rollenware),
- Moduleo (hochwertige Vinylböden im Modulsystem),
- Balterio (Laminatböden) und
- Spanolux (MDF-Platten).

2010 wurde eine Produktionsstätte im amerikanischen Dalton/Georgia für die Versorgung des amerikanischen und kanadischen Markts errichtet. Mitte dieses Jahres soll zudem ein neues LVT-Werk in den USA mit der Produktion beginnen. Weltweit arbeiten rund 1.200 Mitarbeiter für das Unternehmen. Mit ihrem breiten Produktportfolio im Segment der Vinylbeläge bietet die IVC Group dem bodenlegenden Handwerk vielfältige modulare Systeme mit Planken- und Fliesenformaten sowie als Rollenware.

Nachhaltigkeit als Unternehmensphilosophie


Als schnell wachsendes Unternehmen hat die IVC Group die Zukunft fest im Blick. Eine bedeutende Rolle für die weitere Entwicklung spielen dabei die Themen Nachhaltigkeit und Ressourceneinsparung - sowohl bei der Auswahl der Rohstoffe für das Sortiment als auch während des gesamten Produktionsprozesses. Ende 2014 hat die IVC Group deshalb einen modernen Windpark mit drei Turbinen am Stammsitz in Avelgem in Betrieb genommen, der gut ein Drittel des jährlichen Energieverbrauchs der dortigen Industrieanlagen deckt. Über einen geschlossenen Kreislauf nutzt IVC das Wasser des nahe gelegenen Flusses Schelde für die Regulierung der Temperatur des Kühlwassers in der Fertigung. So wird der Energieverbrauch erheblich reduziert und die Umwelt nicht belastet.

Optimiert wurden auch die Abfall- und Recyclingprozesse: Für die Laminatböden von Balterio wird nur Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern verwendet. Der Aufbau der Designbeläge enthält bis zu 40 % recycelte Materialien, da sämtliche Vinylabfälle aus der Fabrik im Produktionsprozess wiederverwertet werden. Auch in der amerikanischen Fabrik hat sozial verantwortliches Unternehmertum Priorität: Gut 450 Sonnenkollektoren liefern jedes Jahr 10.000kWh grünen Strom. Die gesamten Kunststoffabfälle werden für die Fertigung von Auto-Fußmatten genutzt.

IVC sieht sich als Gruppe fest im Markt etabliert und freut sich über einen gelungenen Jahresbeginn: "2015 startete für uns vielversprechend. Wir werden verstärkt als Gruppe von unseren Kunden wahrgenommen. Die drei Produktgruppen Leoline, Itec und Moduleo, unser kompetentes Vertriebsteam und unser Auftritt auf den wichtigen Januarmessen Domotex und BAU haben hierzu einen aktiven Beitrag geliefert", erläutert Olivier Bossuyt, Geschäftsführer Vertrieb IVC und Moduleo.

Marktnähe garantiert kurze Lieferwege


Das jüngste Kind in der großen IVC-Produktfamilie ist der Designbelag. Seit April 2012 werden unter dem Markennamen Moduleo in Avelgem hochwertige modulare Designbeläge für den Objekt- und Privatbereich produziert. Fast 40 Mio. EUR wurden in das Moduleo-Werk investiert. Neben den Produktionshallen entstand dort ein neues modernes Hochregallager, durch das auf die steigende Nachfrage aus dem In- und Ausland schnell reagiert werden kann. Durch die Nähe zum europäischen Markt entstehen kurze Lieferzeiten, wie Olivier Bossuyt ausführt: "Durch das neue Hochregallager können wir den Lieferservice für Moduleo noch weiter ausbauen."

Das Vertriebsteam von Moduleo hat seinen Sitz in Düsseldorf und bietet dort Kunden, Architekten, Entscheidern und Verarbeitern im angeschlossenen Showroom optimale Beratungsmöglichkeiten und einen Überblick über aktuelle Designbelagstrends. Auch der Musterservice für das seit der Gründung von Moduleo stetig gewachsene Kollektionsprogramm erfolgt schnell und unkompliziert von Düsseldorf aus. Ein umfassender technischer Support in allen Fragen rund um die Verarbeitung und Verlegung durch die kompetente IVC-Anwendungstechnik komplettiert das Service-Angebot.

Prägeverfahren für authentische Oberflächen


Mit einem vielfältigen Programm designorientierter Planken und Fliesen - alle als Klick- und Dryback-Ausführung erhältlich - hat sich Moduleo mit den Linien Select und Transform bereits einen Namen gemacht. Mit der Impress-Kollektion setzt Moduleo jetzt neue Maßstäbe. Die "Embossed-in-Register"-Technik mit einer dekorsynchronen Prägung, 22 charaktervollen Holzdessins und einer 0,55 mm dicken Nutzschicht sind auf die aktuellen Marktentwicklungen abgestimmt. Mithilfe des Reliefdruck-Verfahrens Embossed-in-Register lässt sich die Oberflächenstruktur an das Dessin anpassen. Selbst kleinste Details erzeugen einen verblüffend realistischen Eindruck. Diese Technik sorgt dafür, dass die Holzoptik im wahrsten Sinne des Wortes fühlbar wird, denn die Prägung verläuft absolut synchron zum Muster. CEO Jan Vergote gibt sich selbstbewusst: "Wir wollen in unserem Markt als Vorreiter auftreten. Deshalb machen wir jetzt den nächsten Schritt und schaffen Innovationen bei Produktdesign und Entwicklung."

Das Feedback aus dem Markt bestätigt den eingeschlagenen Weg: "Die Resonanz auf unsere Kollektion Moduleo Impress, die auf den Messen Domotex und BAU erstmals einem breiten Publikum präsentiert wurde, war sehr gut. Wir konnten sowohl bei unseren Partnern als auch bei den Verarbeitern großes Interesse für dieses neue Produkt wecken", so Burkhard Lehmann, Moduleo-Verkaufsleiter D/A/CH. Insbesondere das Handwerk nehme sämtliche Vorteile der neuen Moduleo Impress-Kollektion wahr, sowohl die absolut naturgetreue Optik durch das spezielle Prägeverfahren, die trendigen Farbstellungen und die damit verbundenen Strukturen sowie auch die Möglichkeit, Moduleo Impress in der Klick- und Klebevariante verarbeiten zu können, so Lehmann weiter. Das neue Klick-System Lockxpress (LXP) ermögliche zudem eine schnellere Verlegung und eine extrem starke Verbindungsfestigkeit.

Doch nicht nur mit Impress ist Moduleo zu Jahresbeginn durchgestartet. Zusätzlich wurde mehr als die Hälfte der Designs der Kollektionen Select und Transform erneuert. Die Bestseller wurden ausgewählt und mit neuen Farben und Dessins auf die Trends und aktuellen Marktentwicklungen abgestimmt. Insgesamt stehen nun über 90 Designoptionen mit einer Vielzahl von Mustern, Farben und Formaten zur Verfügung.

Select, Transform und Impress verfügen über die strapazierfähige Protectonite-Schutzschicht und sind mit folgenden Zertifizierungen erhältlich: ISO 9001, ISO 14001, BRE A+ rating, A+ Indoor Air Quality und BREEAM. "Wir sind sicher, mit der Next-Generation-LVT-Kollektion sowie dem neuen Itec-Programm mit Laufzeit bis 2019 und den vielen neuen kreativen Dekoren, die unsere CV-Kollektion enthält, in 2015 unseren Kunden die richtigen Produkte zu bieten", ist Olivier Bossuyt überzeugt.
aus FussbodenTechnik 02/15 (Wirtschaft)