ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mapei-Verlegewerkstoffe im Biomedizinischen Zentrum der Uni München

Perfekter Untergrund auf 18.000 m2


Das neue Biomedizinische Zentrum (BMC) der Ludwig-Maximilians-Universität in Großhadern bietet auf 18.000 m2 Nutzfläche exzellente Bedingungen für die biomedizinische Grundlagenforschung und Lehre. Mehr als 500 Wissenschaftler untersuchen in der Hochleistungseinrichtung für Forschung, Lehre und Dialog seit 2014 gemeinsam den Zusammenhang zwischen Genen, Umwelt und Krankheiten. Der Neubau beherbergt Labors, Hörsäle, Praktikums- und Seminarräume, darüber hinaus eine Technikzentrale, Bibliothek, eine Cafeteria sowie ein Audimax. Vier Gebäudeteile gruppieren sich um einen großzügigen grünen Innenhof, der durch die Sonderform des Audimax geprägt wird. Die Verantwortlichen entschieden sich für aufeinander abgestimmte Verlegewerkstoffe von Mapei.

Der BMC-Gebäudekomplex präsentiert sich kompakt und zugleich transparent. Entsprechend des Materialkonzeptes erhielt der Neubau eine Fassade aus keramischen Ziegelelementen. Nach außen sind diese grün changierend glasiert, zum Innenhof hin sind matte Elemente mit warmen Farben eingesetzt. Die Material-, Farb- und Gestaltungsstrategie setzt sich im Inneren fort und wird auch vom Boden betont. Großer Wert wurde auf ökologisch wertvolle Materialien gelegt. Für den Labortrakt entschied man sich mit Symbioz von Gerflor für einen homogenen Vinylboden aus 75 % erneuerbaren Rohstoffen und mit einem biologischen Weichmacher. Passend zum Farbkonzept wurde ein besonderer Rotton gewählt. Auf rund 13.500 m2 bringt er Farbe in den Labortrakt. In den Fluren sowie den Büros kam auf rund 5.900m2 Linoleum von DLW zum Einsatz.

Bei der Ausführung der Bodenbelagsarbeiten standen vier Aspekte im Fokus: Hochwertigkeit, Ausführungssicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Das erforderte Fußbodentechnik-Produkte, die auf die gewählten Bodenbelagsmaterialien abgestimmt waren, eine zügige und flexible Ausführung garantierten und eine Antwort auf das Thema Nachhaltigkeit lieferten. Dabei stellten die großen Flächen eine besondere Herausforderung an die Verlegung der elastischen Beläge in hellen Farbtönen dar. Gefordert war ein besonders ebener Untergrund, der den Bodenbelägen nach der Verlegung ein gleichmäßiges Oberflächenbild garantiert.

Mit der emissionsarmen Dispersionsgrundierung Primer G wurde der Untergrund zunächst für die Spachtelarbeiten vorbereitet. Die Grundierung auf Kunstharzbasis eignet sich für saugende und nicht saugende Untergründe im Innenbereich. Zur Verfestigung und Absperrung des Rohbetons wurden entsprechend der Restfeuchtigkeitswerte die emissionsarmen und lösemittelfreien Grundierungen Eco Prim PU 1K Turbo mit Eco Prim t als Haftvermittler bzw. die zweikomponentige Epoxidgrundierung Primer MF in Kombination mit Quarzsand zur Haftverbesserung eingesetzt.

Mapei bietet mit Ultraplan Eco eine selbstverlaufende Bodenspachtelmasse, die sehr emissionsarm, hydraulisch schnell erhärtend und für Schichtdicken von 1 bis 10 mm geeignet ist. Sie ist optimal für Böden, die einer erhöhten mechanischen Belastung ausgesetzt sind, wie denen in der neuen Münchener Universität. Ultraplan Eco ist bereits nach rund zwölf Stunden mit den Bodenbelägen belegbar. Ein Vorteil, der sich gerade auf großen Flächen schnell rentiert. Zum Ausgleich von Fehlstellen wählten die Verleger die standfesten Reparaturspachtelmassen Planipatch und Nivorapid, die sich sehr gut für Anspachtelungen im Innenbereich eignen und durch ihre schnelle Trocknung Folgearbeiten bereits nach kurzer Zeit ermöglichen.

Für die Linoleum- und Vinyl-Beläge waren Klebstoffe gefragt, die abgestimmt auf die Materialien ein optimales Verlegeergebnis und eine enorme Flächenleistung in einem eng gesteckten Zeitrahmen gewährleisten. Bei der Verlegung des Vinylbelags kam Ultrabond Eco V4 SP zum Einsatz. Der Universal-Dispersionsklebstoff bietet hohe Verarbeitungssicherheit für alle Bodenbeläge im Innenbereich. Für die Verlegung der Linoleumböden wurde auf Aquacol zurückgegriffen, ein lösemittelfreier und leitfähiger Dispersionsklebstoff für Verlegungen in stuhlrollengeeigneter Ausführung wie den Büros. Für die Hohlkehlen in den Labors entschieden sich die Verleger für Ultrabond Eco 380, ein Dispersionsklebstoff für Vinylbeläge, der sich durch seine schnelle Anfangshaftung auszeichnet.
Die Bodenbeläge und die Mapei-Produkte leisten einen wesentlichen Beitrag zum Nachhaltigkeitskonzept des BMC. Optimal abgestimmt auf die Bodenbelagsarten und begleitet durch eine kompetente Projektberatung sorgen sie für einen attraktiven Auftritt.
aus FussbodenTechnik 01/15 (Referenz)