ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Interzum 2015

Schon jetzt hoher Anmeldestand


Köln. Als weltweit größter Branchenevent ist die Kölner Interzum vom 5. bis 8. Mai 2015 ein Muss für den Bereich Innenausbau und Möbelfertigung. Dazu zählt auch die Matratzen- und Schlafsystem-Branche. Sieben Monate vor der nächsten Messe verzeichnet die Veranstaltung einen um sechs Prozent erhöhten Anmeldestand gegenüber 2013.

Alle zwei Jahre stellt auf der Messe Interzum in Köln die Zubehörindustrie für die Möbelbranche ihre Produktneuheiten vor. Zu den Ausstellern zählen auch die Zulieferer der Matratzenindustrie: Ob neue Schaumqualitäten, Federkerne oder innovative Matratzenbezüge, in Köln wirft die Matratzenbranche einen Blick in die Zukunft.

Die Messe bietet einen umfassenden Überblick zu neuen Technologien und Design in einer Bandbreite, wie es nur eine internationale Leitmesse leisten kann. Nirgendwo anders zeigen nach Angaben der Kölnmesse so viele markt- und trendführende Unternehmen ihre Innovationen zum Thema Möbelfertigung und Innenausbau. Sie ist damit die international führende Business- und Kommunikationsplattform der gesamten Möbelzulieferbranche.

Zu den Ausstellern gehören Rückkehrer sowie neue Unternehmen auch aus Ländern, die bislang nicht teilgenommen haben. Projektmanager Matthias Pollmann zieht aktuell eine sehr gute erste Bilanz für die Interzum 2015 und sieht in diesen frühen Erfolgen den weltweiten Status der Leitmesse für die Möbelzulieferindustrie und den Innenausbau bestätigt.
Es sind nur noch wenige Monate, bis die Interzum vom 5. bis 8. Mai 2015 wieder ihre Pforten öffnet. Derzeit liegen der Koelnmesse 809 Anmeldungen vor, zum selben Zeitpunkt im Jahr 2013 waren es 765. Damit stiegen die frühzeitigen Anmeldungen um sechs Prozent. Den Frühbucherrabatt, der Anfang Juni endete, haben diesmal mehr Firmen in Anspruch genommen. Matthias Pollmann, Projektmanager der interzum, sieht hierfür zwei Gründe: "Die verbindliche Anmeldung zum frühen Zeitpunkt gibt vielen Unternehmen Planungssicherheit. Diese Aussteller haben damit genügend Vorlauf für die Entwicklung des Standkonzeptes und der strategischen Kommunikation der Messeteilnahme."

Pollmann geht bei der derzeitigen Entwicklung davon aus, dass die belegte Fläche der Interzum 2015 leicht steigen könnte, rund 90 Prozent des derzeit zur Verfügung stehenden Areals sind aktuell bereits verplant. Überraschend ist diese Entwicklung aus Sicht der Koelnmesse nicht. "Eine Ausstellerbefragung direkt nach der Interzum im Jahr 2013 belegte, dass 81 Prozent der Aussteller vorhatten, auch im Jahr 2015 dabei zu sein", so Pollmann.

Ebenfalls zeigten neue Länder ihr Interesse - beispielsweise werden erstmals aus Kolumbien Aussteller anreisen. Insgesamt rechnet der Veranstalter mit einer Ausweitung hinsichtlich der Internationalität, sowohl seitens der Aussteller als auch der Besucher. "Die Interzum ist die Weltleitmesse der Möbelzulieferindustrie und des Innenausbaus - 2015 wird sie diesem hohen Anspruch mit Sicherheit erneut gerecht", erklärt Pollmann selbstbewusst.

Der Messeveranstalter Kölnmesse empfiehlt Besuchern vorsichtshalber eine frühzeitige Buchung der Unterkunft, um sich eine größtmögliche Hotelauswahl in verschiedenen Preiskategorien zu sichern. Zum anderen können bereits die Eintrittskarten im Ticketshop online zu vergünstigten Konditionen gekauft werden. Sogar kostenfrei ist der Besuch für die Besucher, die von Ausstellern eine Einladung mit Eintrittskartengutscheinen erhalten. Die Nachfrage bei einem guten Lieferanten nach Eintrittskarten lohnt sich deshalb. Für alle Tickets gilt: Sie dienen gleichzeitig als kostenloser Fahrausweis für Busse, S-Bahnen, U-Bahnen und Züge des öffentlichen Nahverkehrs im erweiterten Netz des Verkehrsverbundes Rhein- Sieg (VRS).

Die Eintrittskartengutscheine finanziert der Aussteller über die erhöhte Standgebühr von acht Euro pro Quadratmeter. Dank dieses obligatorischen Unkostenbeitrags kann er so viele Gutscheine wie benötigt anfordern. Ein Service, den große wie kleine Unternehmen nutzen sollten, um mit ihrer Messeeinladung möglichst viele Kunden zu erreichen.
aus Haustex 01/15 (Wirtschaft)