ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett

Trotz Aufwärtstrend in Europa unter Vorjahr


Bodenbelagshersteller Tarkett hatte im dritten Quartal 2014 mit sinkenden Umsätzen und Erträgen zu kämpfen. Die Einnahmen gingen um 3,3 % auf 731,2 Mio. EUR zurück. Das EBITDA belief sich auf 112,3 Mio. EUR (-3,7 %).

Positiv entwickelten sich die Umsätze in der Region EMEA (+2,7 % auf 174,2 Mio. EUR). Sorgen bereitet dem Konzern hier allerdings der französische Markt, wo speziell die Entwicklung bei Parkett zur Schließung der Tochter Marty geführt hat. Ein Plus von 5,2 % auf 144,2 Mio. EUR gab es auch in der separat ausgewiesenen Sparte Sportbeläge. Das reichte allerdings nicht, um die Einbußen in Nordamerika (-4,4 % auf 178,1 Mio. EUR) und GUS/andere (-10,9 % auf 234,6 Mio. EUR) auszugleichen. Immerhin habe sich das Geschäft in Russland und der Ukraine inzwischen wieder stabilisiert. In Südamerika belastet das kriselnde Brasilien die Bilanz.
aus BTH Heimtex 11/14 (Wirtschaft)