ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Bostik

Umweltverträglichkeit steht im Vordergrund


Unter Nachhaltigkeit versteht Verlegewerkstoffhersteller Bostik, den Forderungen der heutigen Generation nach funktionierenden Produkten und Verfahren zu entsprechen, ohne dadurch künftigen Generationen Spätlasten aufzubürden. "Deshalb setzen wir keine Produkte und Verfahren ein, die später zu kaum reparablen Schäden führen könnten."

Nachhaltiges Bauen verlange, die Aspekte Ökonomie, Ökologie und Soziales in der Planung und in allen Lebensphasen eines Gebäudes ausgewogen zu berücksichtigen. Dazu gehören: Bedarfshinterfragung, flächensparendes Bauen, Verbrauchsminimierung von Energie und Betriebsmitteln, lange Nutzungszeiträume, Einsatz wieder verwendbarer und bereits recycelter Bauprodukte, kurze Transportwege sowie gute Rückbaufähigkeit. Diesen Vorgaben folge Bostik mit der Entwicklung zukunftsweisender Klebstoff-Lösungen.

Seit Jahrzehnten bietet Bostik eine komplette Serie von Klebstoffen, die lösemittelfrei, sehr emissionsarm, geruchsneutral und zudem leicht zu verarbeiten sind. Diese Klebstoffe gelten als Alternative zu Produkten, bei deren Verarbeitung die Arbeitsplatzgrenzwerte überschritten werden.

Lösemittelfrei, sehr emissionsarm und biobasiert

Um zu einer verbesserten CO Bilanz beizutragen, stützt Bostik seine Produktformulierungen auf nachwachsende Rohstoffe und auf nachhaltige Inhaltsstoffe. Das gilt auch für die Verkaufsverpackungen der neuen ECO+ Range, die aus 100 % Recycling-Kunststoff bestehen. Alte Verkaufsverpackungen werden gesammelt, sortiert, gewaschen und zerkleinert. Daraus wiederum wird ein hochwertiger Kunststoff hergestellt, der alle Eigenschaften von Neumaterial besitzt, bei seiner Produktion aber 30 % weniger Treibhausgase entstehen lässt.

Bostik hat die Formulierungen seiner Verlegewerkstoffe in Umweltproduktdeklarationen (EPDs) zusammengestellt und liefert damit die Datengrundlagen für eine ökologische Gebäudebewertung nach DIN EN 15978 (Nachhaltigkeit von Bauwerken - Bewertung der umweltbezogenen Qualität von Gebäuden - Berechnungsmethode).
aus Parkett im Holzhandel 04/14 (Sortiment)