ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

PCI

Belagskleber schaltet Aufladungen aus


Um statische Aufladungen von leitfähigen Böden zu unterbinden, hat PCI Augsburg einen speziellen Kleber entwickelt. Jeder kennt die Situation: Man geht durch einen Raum, fasst an die Türklinke, es knistert und ein Funke springt über. Ursache hierfür ist die elektrostatische Aufladung, die unter anderem durch Reibungs- und Trennvorgänge zwischen Schuhwerk und Fußboden entsteht. Es kann zu Aufladungsspannungen von mehreren Tausend Volt kommen, die aufgrund ihrer geringen Energie für den Menschen unschädlich sind. Für elektronische Bauteile und Geräte, speziell in Operationssälen und Produktionsstätten, stellen sie jedoch ein Gefahrenpotential dar. Mit dem neuen leitfähigen Universal-Belagskleber UKL 308-L will PCI die sichere Verklebung verschiedenster elektrisch ableitfähiger Bodenbeläge - ob PVC, Linoleum, Nadelvlies, Textil oder Kautschuk - mit nur einem Klebstoff ermöglichen.

Die Zusammensetzung aus Acrylat-Dispersion, Fasern, mineralischen Füllstoffen und besonderen Additiven machen den hellgrauen Klebstoff angenehm pastös und gut verstreichbar. Dabei empfiehlt der Hersteller, auf eine Zahnspachtelung mit Spitzzahnung zurückzugreifen: TKB S2 bei Textil- und Linoleum-Belägen, Pajarito 7 bei PVC und Kautschuk. UKL 308-L ist zudem lösemittelfrei nach TRGS 610, nach GEV-Emicode EC 1 Plus klassifiziert und mit dem Blauen Engel ausgezeichnet.

Sicherer Bodenaufbau im System: "Wir haben einzelne Komponenten so zusammengestellt, dass in der Summe mehr Leistung, mehr Verarbeitungskomfort und so ein Mehrwert für Bodenleger entsteht", erklärt PCI-Marketing-Manager Christian Kemptner. So ist das Verlegesystem "universal leitfähig" zusammengesetzt aus Vorstrich, Ausgleichsspachtelmasse, Kupferband und UKL 308-L. Allesamt dienen sie für einen insgesamt sicheren, leitfähigen Untergrund.
aus BTH Heimtex 04/14 (Sortiment)