ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mapei 2014: Gewährleistungszusage über fünf Jahre

Neue Imagekampagne "Faces" zeigt Gesicht(er)

Viel Neues gibt es in diesem Jahr von Mapei zu berichten. Der Verlegewerkstoffhersteller stellt 2014 nicht nur mehr als 20 Produkt-Neuheiten vor, sondern zeigt in der neuen Imagekampagne "Faces" zufriedene Kunden und ihre Objekte. Zusätzlich sorgen die Erlenbacher bei den Verlegern für Sicherheit im Schadensfall, indem sie eine fünfjährige Gewährleistungszusage geben.

63 Werke in 31 Ländern, 55.000 Kunden weltweit, 1.400 Produkte für das Bauwesen, 7.500 Beschäftigte und davon über 900 Experten weltweit, die in Forschung und Entwicklung neue Produkte entwickeln. Das sind die nackten Zahlen, die Mapei gerne kommuniziert.

Empfehlungen als Vertrauensbeweis

Gleichzeitig möchte der global agierende Baustoffhersteller wahrgenommen werden als eine Marke zum Anfassen. "Für Mapei ist der Mensch Dreh- und Angelpunkt allen Handelns", sagt Marketingleiter Michael Heim. Und weiter: "Von allen technischen Charakteristika und Besonderheiten abgesehen, entwickelt Mapei seine Produkte letztendlich für Menschen. Wenn Aussagen zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit aus dem Mund eines begeisterten Marktpartners kommen, sind diese besonders glaubwürdig. Empfehlungen und Referenzgeber sind daher für jedes Unternehmen geradezu unentbehrlich und sorgen für eine hohen Identifikationsgrad mit der Marke und den Produkten."

Diese Überlegungen haben zu Jahresbeginn zur neuen Imagekampagne "Faces" geführt, bei der Händler, Verarbeiter und Planer ihr Vertrauen in die Marke aussprechen und dabei in aufmerksamkeitsstarken Testimonials ihre Gesichter zeigen. Mit Aussagen wie "Die haben Erfahrung - das schafft Sicherheit." "Die sind da, wenn ich Sie brauche" und "Die nehmen Nachhaltigkeit echt ernst" werden zentrale Themen wie Erfahrung und Sicherheit, Partnerschaft oder Nachhaltigkeit angesprochen. Alles Themen, für die die Marke Mapei steht.

Heim verrät, dass die Kampagne im Markt gut ankommt: "Jede Empfehlung, neudeutsch auch Testimonial genannt, steht für eine Spitzenleistung - aus Sicht des Kunden, und die allein zählt. Denn wer anderen etwas empfiehlt, der bürgt mit seinem guten Namen. So ist jede Empfehlung ein wertvoller Vertrauensbeweis."

Mapei schließt Gewährleistungslücke

Eine weitere Testimonial-Aussage lautet: "Die geben volle fünf Jahre Gewährleistung. Das ist ein Wort." Dahinter verbirgt sich ein Angebot, mit dem sich eine speziell für den Verleger gefährliche Gewährleistungslücke schließen lässt. Diese Lücke hat ihre Ursache in den vertragsrechtlichen Bestimmungen, wie sie in der vom Hersteller bis zum Endverbraucher reichenden Lieferkette bestehen. Diesen Bestimmungen zufolge bestehen sowohl zwischen dem Hersteller und dem Großhändler, als auch dem Händler und dem Verleger (Werkunternehmer) jeweils Gewährleistungsfristen von zwei Jahren.

Im Gegensatz dazu haftet der Verleger im Schadensfall gegenüber dem Endkunden wesentlich länger, nämlich fünf Jahre nach BGB und vier Jahre nach VOB. Bedingt durch diese Tatsache entsteht so eine Gewährleistungslücke von drei oder zwei Jahren. Die Beseitigung der Mängel kann in diesem Fall für den Verleger zu einem finanziellen Risiko werden. In der Vergangenheit haben sich die Hersteller im Schadensfall oftmals kulant gezeigt und sich an Schäden, die beim Endverbraucher aufgetreten sind, finanziell beteiligt. Allerdings stellen diese Kulanzregelungen einen Graubereich dar, bei dem der Verleger bislang immer auf das Wohlwollen des Herstellers angewiesen war.

Durch die nunmehr auf fünf Jahre ausgeweitete Gewährleistungszusage von Mapei wird dieser Graubereich geschlossen. Mapei steht unter bestimmten Voraussetzungen für den gleichen Gewährleistungszeitraum wie der Verleger ein. Dies gibt den Verlegern zusätzliche Sicherheit, speziell bei der Durchführung von Objekten. Voraussetzung dafür, dass die Gewährleistungszusage von Mapei greift, ist eine von Beginn an enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Handwerk.

Die Voraussetzungen der fünfjährigen Gewährleistungszusage lauten:

1.Bei einem gemeinsamen Termin auf der Baustelle werden die örtlichen Gegebenheiten festgestellt und -gehalten.

2.Basierend darauf erhält der Verleger eine Aufbauempfehlung, in der sowohl Aufbau und Produkte klar dargestellt werden.

3.Anhand der Aufbauempfehlung wird die Baustelle ausgeführt, bei Bedarf auch gerne mit einer Betreuung von Mapei.

4.Im Anschluss daran erhält der Verleger die Gewährleistungszusage von Mapei.

5.Mapei steht sowohl Verlegern als auch Kunden bei der Realisierung von Objekten bei, und das nicht nur während der Ausführung.

Mapei im Überblick


Mapei GmbH
Bahnhofsplatz 10
63906 Erlenbach a. Main
Tel.: 0 93 72 / 98 95-0
Fax: 0 93 72 / 98 95-48
E-Mail: mailto@mapei.de
Internet: www.mapei.de

Geschäftsführer: Heinrich Meier, Dr. Uwe Gruber
Marketing und Vertrieb: Michael Heim
Anwendungstechnik: Günther Hermann
Brandmanagerin: Annabell Neumann
Gründungsjahr: 1992
Mitarbeiterzahl: 188
Markennamen: Mapei
Muttergesellschaft: Mapei SpA

Verbandsmitglied bei:
-DGNB Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V.
-IVK Industrieverband Klebstoffe e.V.
aus FussbodenTechnik 03/14 (Wirtschaft)