ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mapei

Praxisgerechte Lösungen


Bei den heute vorherrschenden zeitlich engen Terminbaustellen ist der Bodenleger immer häufiger dazu gezwungen, feuchte Untergründe zu akzeptieren. Mapei hat ein Reihe von Produkten im Sortiment, die dem Handwerker helfen, mit dem Problem besser zurechtzukommen.

Bei Eco Prim PU 1 K Turbo handelt es sich um einen sehr emissionsarmen (EC 1R Plus), einkomponentigen und schnell trocknenden Polyurethanvorstrich für alle saugenden und nicht saugenden Untergründe. Er ist als Grundierung (abgequarzt) geeignet für mineralische Untergründe wie Beton und Zementestriche, außerdem für feuchtigkeitsempfindliche Untergründe wie Calciumsulfat-, Magnesia- oder Steinholzestriche. Eco Prim PU 1K Turbo kann zudem auch als Haftbrücke für Mapei-Epoxidharz und PU-Klebstoffe sowie als sperrende Grundierung auf Beton und nicht beheizten Zementestrichen bei einer Restfeuchte bis 4,0 CM-% verwendet werden.

Verarbeitet wird das gebrauchsfertige Produkt im Streich- oder Rollverfahren. Die Trocknungszeit beträgt je nach Untergrund 30 bis 120 Minuten.

Der Primer MF ist eine zweikomponentige, lösemittelfreie und feuchtigkeitssperrende Epoxigrundierung zur Verfestigung von mineralischen Untergründen sowie zur Abdichtung zementärer Untergründe bei überhöhter Restfeuchtigkeit bis 5,0 CM-%. Der Festkörpergehalt liegt bei 100 %.

Das Produkt lässt sich bei Temperaturen zwischen 10 und 30 °C verarbeiten. Bei 23 °C liegt die Verarbeitungszeit bei ca. 90 Minuten. Überarbeitbar ist die Fläche rund drei bis vier Stunden. Die Endfestigkeit erreicht die Grundierung nach ungefähr sieben Tagen.

Mapei weist darauf hin, dass bei der nachfolgenden Verwendung von zementären Mörtelsystemen und Spachtelmassen die Grundierung mit Quarzsand abzustreuen ist.

Komplettiert wird das Angebot vom Primer MF EC Plus. Die sehr emissionsarme (EC 1R Plus), zweikomponentige Epoxigrundierung dient zur Verfestigung sowie zur Absperrung von zementären Estrichen, die eine erhöhte Restfeuchte bis 5,0 CM-% aufweisen. Das lösemittelfreie Produkt zeichnet sich durch eine niedrige Viskosität und damit gute Penetrationseigenschaften in den Estrich aus - ohne vorherige Verdünnung.

Die Verarbeitungstemperatur liegt auch hier zwischen 10 und 30 °C. Abhängig von der Raumtemperatur kann die Fläche nach rund 24 Stunden mit Spachtelmassen oder Systemböden überarbeitet werden.

Beim Auftrag von nachfolgenden Spachtelungen oder Klebemörteln ist zur Verbesserung des Haftverbundes der letzte, noch frische Auftrag mit Quarzsand 0,7 bis 1,2 oder sauberem und trockenen Quarzsand vollflächig abzustreuen. Alternativ dazu kann innerhalb von 24 Stunden nach Auftrag der zweiten Schicht auf die Fläche Eco Prim Grip oder Eco Prim T als Haftvermittler aufgetragen werden.
aus BTH Heimtex 04/14 (Sortiment)