ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Egger

Virtuelles Design-Studio weiter optimiert


Das Virtuelle Design-Studio (VDS) des Laminatbodenherstellers Egger, ausgezeichnet mit dem German Design Award 2012 in Silber, bietet in Version HD 3.0 zusätzliche Funktionen. Dazu gehören unter anderem auf den jeweiligen Markt angepasste Empfehlungen für Dekore, ein Barcode-System zur Mustererkennung sowie die Anbindung an einen Mustershop im Internet.

VDS HD ist ein hoch auflösendes Programm für Präsentation von Bodenbelägen in Schauräumen oder am Point of Sale (POS). Das Virtuelle Design-Studio lässt sich über einen High Definition Bildschirm mit Touchsreen abspielen. Das klappt in der Version Live bei der Projektion mit
Beamer auf Mustermöbel und in der Version MRI mit interaktiver optischer Mustererkennung.

Verschiedene Raumeindrücke können interaktiv aus einer Raumbibliothek auf einen 40 Zoll Bildschirm mit 102 cm Bildschirmdiagonale geladen werden. Diese virtuellen Räume lassen sich mit hochauflösenden Dekoren belegen. Im Zoom-Modus kann der Nutzer Oberflächenstrukturen im Detail visualisieren. Bestimmte Prägungen oder Matt-Glanz-Effekte lassen sich wirklichkeitsnah herausarbeiten.

Die System-Software VDS wird von Egger erfolgreich vermarktet. "Wir haben das VDS mittlerweile an über 30 Kunden und Partner weltweit verkauft ", berichtet Ulrich Bühler, Vertriebs- und Marketingleiter der Egger-Gruppe. Das bestätige das große Potenzial, das in der virtuellen Präsentation von unterschiedlichen Dekoren in echten Raumsituationen liege.

Neben dem VDS HD bietet Egger zusätzlich zwei weitere Visualisierungs-Systeme an: Mit der VDS Mobile App können sämtliche Fußbodendekore am Apple iPad angesehen und auf Vollbild vergrößert werden. Im Rahmen der Einführung der neuen Handelskollektion Zoom wird es ab März 2012 mit VDS-Online auch eine kostenlose Variante zur Visualisierung von Dekoren im Internet geben.

Das Profiprogramm VDS-Profi bietet Visualisierungen mit hoch aufgelösten Dekor- und Raumdaten und einer Schnittstelle zu Planungsprogrammen wie den Roomdesigner. Die Sofware wird auf PC und Laptop installiert und dient insbesondere Verarbeitern zur Dekorberatung beim Kunden.
aus Parkett im Holzhandel 02/12 (Marketing)