ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Erismann

Der Fokus liegt auf Deutschland


Der Breisacher Tapetenhersteller Erismann, der im vergangenen Jahr zum 175-jährigen Bestehen mit neuer Strategie sowie 21 neuen Kollektionen und Projekten in die Offensive gegangen war, zeigt sich auch 2014 aktiv. Das Familienunternehmen hatte sieben neue Karten mit nach Frankfurt gebracht.

Der Fokus liegt seit dem vergangenen Jahr auf dem deutschen Markt. Positive Ergebnisse lassen zwar noch auf sich warten - "Im Inland haben wir leicht verloren" -, aber Geschäftsführer Martin Slotty gibt sich zuversichtlich, infolge der Investitionen im Jubiläumsjahr und der zahlreichen hochwertigen Neuentwicklungen 2014 in Deutschland ins Umsatzplus zu drehen.

Mit dem Export, dessen Quote bei 65 % liegt, ist Slotty bereits jetzt sehr zufrieden, einschließlich des sonst für die Branche eher trägen Geschäftsverlaufs in Russland. Dort betreibt Erismann ein eigenes Werk, in das das Unternehmen in der Vergangenheit viel Geld gesteckt hat. Dies sei der Grund für den guten Umsatz auf dem russischen Markt, meinte Slotty. Auf dieser Erfolgsstrategie aufbauend widmet sich Erismann nun verstärkt dem deutschen Markt. "Was wir in Russland schon erlebt haben, kommt nun in Deutschland", prophezeit der Geschäftsführer.

Zu erreichen sei dieses Ziel über die hohe Qualität der Tapeten, die vom Design her aber nicht zu abgehoben sein dürften. "Wir müssen Produkte herstellen, die die Kunden wollen, und nicht jede Verrücktheit und jeden Trend mitmachen", gab sich Slotty bodenständig. Das bedeute aber nicht, dass es keine Highlights mehr gebe. Die seien zwingend für ein erfolgreiches Sortiment. Dabei stützt sich Erismann weiter auf das Know-how des ehemaligen Rasch-Chefdesigners Bernhard Holzapfel, der dem Unternehmen beratend zur Seite steht und unter anderem an der neuen Kollektion "Classic Moments" mitgearbeitet hat.

Wenn Slottys Grundstimmung angesichts der wegweisenden Maßnahmen auch positiv ist, so weiß er doch eines: "Der Markt wird schwierig." Deshalb befürchtet der Geschäftsführer Wettbewerb über den Preis. Dem könne Erismann nur mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis entgegentreten, wobei die Qualität im Vordergrund stehen müsse. "Wir werden entsprechend attraktive Angebote für den Handel haben und ihn unterstützen, wo wir können", verspach Slotty. Man wird sich aber auch mit dem Verkauf über das Internet beschäftigen. Auf diese Herausforderung müsse reagiert werden. "Wir haben die Pläne für eine Vorstufe eines Webshops in der Schublade", verriet der Geschäftsführer und beruhigte gleichzeitig: "Die werden wir dieses Jahr aber noch nicht umsetzen."

Die Heimtextil betrachtet Slotty als viel versprechenden Start in das neue Jahr. "Wir hatten viele interessante Gespräche, unsere Tapeten kommen gut an." Er hob vor allem die luxuriöse Heißpräge-Kollektion "Hommage" hervor. Auch eine überstreichbare Tapete findet sich mit "Rollover Deco" im Sortiment.
aus BTH Heimtex 02/14 (Wirtschaft)