ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

FHR-Partnertage in Bad Dürkheim

Bunte Räume

Die Partnertage des FHR Fachhandelsrings sind mehr als eine bloße Hausmesse. Sie bieten den Mitgliedern der Kooperation die Möglichkeit zum kollegialen Austausch, zum Kontakt mit den Vertretern der Lieferanten und sie enthalten neben den Fachinformationen auch eine gehörige Portion geselligen Miteinanders, ohne das ein solcher Verbund kaum erfolgreich agieren könnte. Im Mittelpunkt des Interesses stand das neu entwickelte Shopkonzept "Bunte Räume".

Nicht nur die Sonne strahlte am letzten September-Wochenende in Bad Dürkheim. Auch das Organisationsteam der FHR-Partnertage um Geschäftsführerin Sabine Wiegand konnte zufrieden mit der zweitägigen Veranstaltung sein. Die Mühen bei der Vorbereitung der umfangreichen Ausstellungs- und Informationsmesse am Samstag, der informativen Vorträge am Sonntag und des Rahmenprogramms wurden mit vielen positiven Rückmeldungen belohnt.

Der FHR Fachhandelsring hatte Partner und Lieferanten aus der Industrie zu einem Wochenende in die Pfalz eingeladen, das Leistungsschau, Informationsplattform und Kontaktforum gleichzeitig war. Über 70 Aussteller präsentierten ihre Produktauswahl und sorgten mit speziellen Messeangeboten noch zusätzlich für Aufmerksamkeit bei den Besuchern.

Vertreter der FHR-Partnerfirmen aus ganz Deutschland nutzten die Gelegenheit und tauschten sich rege mit den Ansprechpartnern vor Ort aus. Genauso intensiv wurden die Gespräche unter Kollegen geführt. Die immer wieder zitierte familiäre Atmosphäre ermöglichte einen ungezwungenen Dialog, sehen sich die FHR-Mitglieder von ihrer Kooperation doch mit einem Rundum-sorglos-Paket in Sachen Service bestens bedient.

Differenziertes Ladenbau-Konzept

Als besonderes Highlight stellte der FHR sein neues Ladenbau-System für differenzierte Vermarktungskonzepte in den Varianten Neutral, Werkhaus oder Bunte Räume vor. Das eigens für die Komplett-Beratung konzipierte Shop-in-Shop-System fasst die Produktsortimente Boden, Wand und Fenster in einer ansprechenden Kompakt-Präsentation zusammen und bietet dem Verbraucher die Orientierung nach Farbwelten. Als Ladenbauelement steht neben Bodenbelags-, Tapeten- und Gardinenpräsenter auch ein Modul für einen Bildschirm zur Raumplanung zur Verfügung. Zusammen mit dem auf der Werkhaus-Webseite vorhandenen Online-Raumplaner können die FHR-Partner dieses System direkt in ihre Verkaufsraumgestaltung integrieren.

Moderne Verkaufsständer für textile Bodenbeläge, die eine attraktive Alternative zu den bekannten Kollektionskoffern bieten, zeigte der FHR auch unter seinem Label Werkhaus. Derzeit umfasst das Werkhaus-Sortiment mehr als 30 Kollektionen aus den Bereichen Boden, Wand und Fenster. Auch Objektqualitäten sind in das Konzept eingebunden. Zusammen mit den in Eigenregie konzipierten Werbemitteln, die Bestandteil des Kooperationsmarketings sind und mit zahlreichen individuellen Werbemitteln ergänzt werden können, wird den einzelnen Kooperationsmitgliedern viel geboten, um die für FHR-Partner exklusive Marke gewinnbringend einzusetzen.

Partnerschaft zwischen Handel und Industrie

Die Präsentation der zukunftsweisenden Konzepte zur Stärkung der gesamten Branche findet auch von Seiten der Lieferanten großen Zuspruch und Unterstützung. Im Gegenzug honorierte der FHR deren Einsatz, der einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg der Partnertage hat. "Ihnen und Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass sich eine zunächst funktional nüchterne Halle für einen langen Samstag mit Leben und Leidenschaft für die Branche füllt", begrüßte Sabine Wiegand am Freitagabend die Vertreter der Lieferanten. Die lauschten im Anschluss dem Verkaufstrainer Markus Hornung, der in einem impulsiven Vortrag die Anwesenden in die Welt des emotionalen Verkaufens einführte.

Eine gelungene Motivation für den folgenden Messetag, der von einer Vielzahl der FHR-Partner zum Informationsaustausch genutzt wurde und seinen Abschluss in einem geselligen Weinfest fand. Pfälzer Spezialitäten stärkten die Gäste am Abend, bevor es am Sonntag mit ausgewählten Vorträgen beim Forum weiterging.

Den zweiten Tag leitete FHR-Gründer Kurt Reichelt mit gewohnt klaren Worten ein. Er betonte dabei die Notwendigkeit der Gemeinschaft und das entsprechende Verhalten des Einzelnen: "Für die Zukunft einer Kooperation ist die solidarische Handlungsfähigkeit der Partner der Maßstab für Erfolg."

Bevor die Teilnehmer des Arbeitskreises Moderne Medien bei Themen wie "Chancen und Risiken des Online-Marketings" und "Möglichkeiten des Internets für Werbung und Unternehmensmarketing" zusammenkamen, gab Lothar Seiwert als Gastredner Tipps und Anregungen für das persönliche Zeitmanagement. "Simplify your time - Einfach mehr Zeit haben" lautete der Titel des kurzweiligen Vortrages. Zur effektiven Zeitersparnis auch auf die von der Kooperation angebotenen Serviceleistungen zurückzugreifen und die strukturelle Organisation im Tagesgeschäft zu überdenken, waren nur zwei der zahlreichen Impulse, die die Teilnehmer von den diesjährigen FHR-Partnertagen mitnehmen konnten. 2012 stehen beim FHR Regionaltagungen auf dem Programm, bevor im April 2013 wieder die FHR-Messe- und Partnertage starten.
aus BTH Heimtex 11/11 (Marketing)