ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Schlaraffia

Konzentration auf drei Produktschienen


Bochum - Schlaraffia hat seine Produktpalette zur Möbelmesse bereinigt. Künftig konzentriert sich das Unternehmen auf seine drei "Plus"-Schienen: Bültex plus, TFK plus und Sensipur plus. Bei allen drei Technologien hat Schlaraffia mit neuen Produkten im oberen Preissegment draufgesattelt.

Burkhard Prätzel, Pressesprecher des Unternehmens, war sichtlich erfreut über die Möbelmesse. Die Stimmung und die Frequenz auf dem Stand sei "unheimlich gut". Damit setzte sich das fort, was sich im vergangenen Jahr bereits abzeichnete, denn das Unternehmen mit der Dampfwalze als Markenzeichen hatte 2006 laut Prätzel "ein super Jahr" hingelegt. Das liegt unter anderem an der erfreulichen Entwicklung der Sensipur-Kollektion. Das viskoelastische Material gewinne bei Schlaraffia zunehmend an Bedeutung, so Prätzel. Ein Indiz dafür ist die Zahl der bereits im Handel installierten Sensipur-Kabinen, denn Anfang des Jahres gab es, vor allem in großen Bettenhäusern und bei Möbelanbietern, schon 50 dieser Kabinen. "Bis Ende März kommen weitere 100 dazu", versprach Prätzel. Einen weiteren Schub in diesem Jahr dürfe die TV-Kampagne geben, mit insgesamt rund 260 Schaltungen, unter anderem in dem Nachrichtensender ntv, der für überdurchschnittlich zahlungskräftige Zuschauer bekannt ist.

Auch Prätzel gehörte zu denjenigen auf der Messe, die einen Rückgang der gesamten Besucherzahlen in Köln vermuteten. Insgesamt empfand er den Besucherstrom in den Gängen der Halle 9 als ruhiger im Vergleich zum Vorjahr. Verdächtig auch die Beobachtung, dass die Parkplätze leerer waren und vor allem, dass kurzfristig noch Hotelzimmer zur Verfügung standen.

Durch die Sensipur-Matratzen gelangt Schlaraffia nach Angaben des Pressesprechers in sehr interessante Preislagen, die früher für das Unternehmen fast unerreichbar schienen.

Um diesen Trend fortzusetzen, wurden in Köln neue Matratzen vorgestellt, die jeweils auf das vorhandene Sortiment oben drauf gesetzt wurden. Bei Bültex plus sind die Typen Tera plus und Ultra plus neu. Beim Taschenfederkernprogramm heißen die neuen Typen Stella plus und Sirius plus. Alle vier Matratzen sind jetzt um eine Sensipur-Kontaktfläche ergänzt worden, die mit dem Bezug versteppt wird. Die Ultra plus sowie die Sirius plus weisen außerdem noch eine separate Sensipur-Polsterauflage auf. Die beiden Kaltschaummatratzen sind darüber hinaus im Vergleich zu den übrigen Artikeln dieser Serie in einer Waffelschnitttechnik hergestellt.

Das neue Flaggschiff von Schlaraffia ist die Sensipur plus S 1200. Sie ist in der bekannten Drei-Lagen-Technik aufgebaut: zuunterst Bültex, dann Dryfeel und ganz oben Sensipur. Neu ist, dass auch diese Matratze die neue Waffelschnitttechnik hat. Der Doppelbezug für Sommer und Winter hat im Gegensatz zur S 900 zusätzlich noch eine klimatisierende 3-D-Fläche im oberen Bezug.
aus Haustex 03/07 (Wirtschaft)