ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Ungewöhnliche Werbeaktion

Anflug auf Object Carpet

Beim Landeanflug auf den Stuttgarter Airport können die Fluggäste seit kurzem ein spektakuläres Dachbanner sehen, auf dem eine junge Frau für Teppiche von Object Carpet wirbt. Der renommierte Teppichboden-Herstellers hat das 1.100 qm große Riesenposter auf dem Dach seiner Unternehmenszentrale in Denkendorf installiert. Das Werbemotiv zeigt einen Hochflor-Teppich in Hellgrün aus der aktuellen Wohnkollektion At Home.

Das Firmenareal von Object Carpet in Denkendorf befindet sich direkt in der Einflugschneise des Stuttgarter Flughafens. Diese besondere Lage brachte Daniel Butz, Geschäftsführer des exklusiven Teppichboden-Herstellers auf die Idee, das Flachdach des Verwaltungsgebäudes zu Reklamezwecken zu nutzen. "Die Perspektiven ändern sich. Man darf heute nicht mehr nur in einer Dimension denken." Eine wichtige Rolle spielt dabei der Internetdienst Google Earth, mit dem sich die Welt aus der Vogelperspektive betrachten lässt. "Die Sicht von oben wird immer wichtiger", meint Butz, dem es bei der Aktion darum ging "traditionelle Werbeformen zu ergänzen". Das Banner-Motiv stammt aus der aktuellen Object Carpet Wohnkollektion At Home. Abgebildet ist ein junges, weibliches Model, das sich auf einer hellgrünen Shag-Qualität räkelt und dabei lächelnd in den Himmel blickt.

Um die Bannerfolie aus Polypropylen mit 1.100 Quadratmetern Fläche und einem Gewicht von knapp 500 kg auf dem Dach "für unbegrenzte Zeit" befestigen zu können, mussten aus Sicherheitsgründen zuvor 24 Betonfertigteile mit zwölf Metern Länge und einem Gesamtgewicht von 55 Tonnen verankert werden. Insgesamt hat das Unternehmen 60.000 EUR in die Werbemaßnahme investiert.

In der Teppichbranche ist Object Carpet bekannt dafür, seine Produkte extravagant und künstlerisch in Szene zu setzen. Für die Shootings konnte der Trendsetter, der regelmäßig mit Innovations- und Designpreisen ausgezeichnet wird, schon Prominente wie Barry White, Wolfgang Joop, Claudia Schiffer oder Henry Maske gewinnen. Hinter der Kamera standen weltberühmte Fotografen - von Helmut Newton und Michel Comte bis Jean-Baptiste Mondino.

Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt 75 Mitarbeiter am Stammsitz Denkendorf und erwirtschaftete 2008 einen Umsatz von rund 27 Mio. EUR, der Absatz wird auf "über 1,3 Mio. qm" beziffert. Etwa 30 % der Erlöse stammen aus dem Export. Der Vertrieb erfolgt weltweit über eigene Vertriebsniederlassungen und Handelsagenturen.

Fertigungsstandort der hochwertigen Teppichböden ist die Tochtergesellschaft Toucan-T in Krefeld. "Unsere Produkte sind made in Germany", betont Inhaber Roland Butz, der 1972 zusammen mit Winfried Loskant das Unternehmen gründete. Loskant ist inzwischen ausgestiegen und Object Carpet vollständig im Besitz der Familie Butz, geführt von Roland Butz und seinem Sohn Daniel.

Eine der Stärken von Object Carpet war stets die ebenso prompte wie zuverlässige Logistik. Dafür sorgt ein gigantisches Hochregallager in der Denkendorfer Zentrale, "mit Sicherheit eins der größten weltweit". Für die Geschäftsführer die Garantie, dass jede der fast 1.000 Positionen aus den Sortiment "auf Abruf" geliefert weren kann. Das hat den Schwaben zahlreiche namhafte Referenzkunden eingebracht wie Porsche, Mercedes und Audi, Boss und die Deutsche Telekom, die Kempinski- und die Steigenberger-Hotels, das Hofburg-Kongresszentrum in Wien und die Philharmonie in Luxemburg.
aus BTH Heimtex 01/10 (Marketing)