ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Interzum auf dem Prüfstand

Wo sind die großen Parkettanbieter?

Ein Kommentar von Inge Hagemann

Die Interzum, Deutschlands dienstälteste "Parkettmesse", hat mittlerweile starke Konkurrenz bekommen und schon deshalb einen schweren Stand. In diesem Jahr nun steht sie - soweit es die Parkettbranche betrifft - unter besonderem Erfolgsdruck. Nachdem sie vor zwei Jahren viele Aussteller und Besucher enttäuschte, wird die diesjährige Veranstaltung mit umso kritischerer Aufmerksamkeit beobachtet werden.

Im Kreis der Aussteller, der sich in den letzten Jahren deutlich verändert hat, zeigen sich die "großen Namen" wie schon beim letzten Mal in der Minderzahl. An ihre Stelle sind verstärkt deutsche wie ausländische Hersteller und Anbieter getreten, die weniger bekannt sind und die Interzum als internationales Sprungbrett nutzen wollen. Bereits vor zwei Jahren hinterließ die Interzum im Angebotssektor Parkett und Laminatböden den Eindruck, dass sie anstelle des "Establishments" mehr die Nischenanbieter anzog. Hieraus könnten sich für manchen Besucher auch in diesem Jahr interessante Perspektiven ergeben.

Offen bleibt, ob eine solche Umschichtung im Bereich Parkett von der Köln Messe als Veranstalter konzeptionell gewollt ist. Jedenfalls flankiert das Rahmenprogramm, das die Messe in diesem Jahr erstmals anbietet, nicht speziell die Nischenanbieter. Im Gegenteil: Im Vordergrund stehen neue technologische Entwicklungen sowie Untersuchungen zu physikalischen und mechanischen Eigenschaften von Parkett- und Laminatböden. Und solche Themen richten sich in erster Linie an die großen Hersteller. Und von denen sind die meisten als Aussteller gar nicht da.

So wird das Institut für Holztechnologie Dresden am 21. Mai ein Holz- und Laminatfußboden-Symposium mit zum Teil brisanten Themen anbieten: Elektrostatische Eigenschaften, Emissionsverhalten, Prüf- und Bewertungsverfahren zur Bestimmung des Gehschalls, Methoden zur Bestimmung der Dauerhaltbarkeit von Klickverbindungen.

Um "Die Zukunft der Holzwerkstoffe" geht es in einer Expertenrunde, die sich Samstag, 19. Mai, an die Hersteller von Laminatböden, aber auch an "interdisziplinär" interessierte Parketthersteller wendet.
aus Parkett Magazin 02/01 (Wirtschaft)