ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Branchentag Holz: Größer, übersichtlicher, kostengünstiger

Neubeginn 2007 in Köln

Der Branchentag Holz geht einer neuen Ära entgegen: Erstmals wird er in Köln stattfinden, und gleichzeitig wird er eine ganze Reihe von Verbesserungen aufweisen. Damit hat der GD Holz nach dem letzten Branchentag in Wiesbaden sehr schnell auf wachsende Kritik reagiert. Bei der Vorstellung des künftigen Veranstaltungsortes und des neuen Konzepts unterstrich Geschäftsführer Dr. Rudolf Luers "die einzigartige Position des Branchentages im Wettbewerb". Als Konsequenz daraus habe der GD Holz "den richtigen Schritt nach Köln" getan.

Im neuen Messe-Zentrum Nord der Kölnmesse stehen für den Branchentag am 24. und 25. Oktober 2007 in der Halle 8 insgesamt 16.800 qm zur Verfügung. Zunächst werden nach bisherigen Schätzungen 11.000 qm benötigt. Die Netto-Ausstellungsfläche 2007 wächst damit gegenüber dem letzten Branchentag 2005 in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen um rund 50%. Sollte sich weiterer Platzbedarf ergeben, ließe er sich in Köln problemlos decken. Für 2007 gehen die Planungen von 170 Ausstellern aus. Bereits vergeben sind vor allem die großflächigen Stände. Die Standgrößen (12, 16, 25, 48, 60, 72 und 96 qm) sind genormt; gleiches gilt für die Grundausstattungen.

Durch die Konzentrierung auf eine Halle und mit einer geschickten Besucherführung innerhalb der Halle wird es, wie Dr. Luers hervorhob, "für die Aussteller keine schlechten Standplätze mehr geben". Um Übersichtlichkeit herzustellen, wird die Halle thematisch gegliedert: Im vorderen Teil die Angebotsbereiche "Holzbau" und "Türen", im rückwärtigen Hallenteil die Bereiche "Boden" und "Garten". Dabei wird auf die Sogwirkung gesetzt, die von den starken Konjunkturträgern Boden und Garten ausgeht, betonte Dr. Luers. In jedem der vier Bereiche befindet sich zudem eine Cafeteria.

Zur modernen Infrastruktur des Messe-Zentrums Nord gehören u.a. günstig gelegene Parkplätze für Aussteller und Besucher, ein abgestuftes Catering-Angebot, ein Restaurantbetrieb sowie das Kongress-Zentrum Nord für Vortragsveranstaltungen.

Günstiger werden die Eintrittspreise: Für den Besuch beider Branchentage zahlen Mitglieder/Fachbesucher bei Frühbuchung 60 EUR, bei Spätbuchung 70EUR und an der Tageskasse 90 EUR. Die Teilnahme am Branchenabend, der im Kristallsaal der Kölnmesse veranstaltet wird, kostet einheitlich 50 EUR. Für Nichtmitglieder werden die Eintrittspreise zur Messe bzw. zum Branchenabend deutlich höher liegen.
aus Parkett Magazin 06/06 (Wirtschaft)