ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Warema Renkhoff SE

Renkhoff steigert Umsatz zweistellig, aber büßt Gewinn ein


Vor dem Hintergrund der Bauflaute und heftigen Preiskämpfen hat die Warema-Mutter Renkhoff AG das Geschäftsjahr 2000 überraschend gut bewältigt. Mit einem kräftigen Zuwachs von 16,8 % auf 422,4 Mio. DM überschritt das Unternehmen erstmals die 400 Mio. DM-Umsatzgrenze und bestätigte seine Position als Europas führender Komplettanbieter für Sonnenschutz. Die Kapazitäten hätten binnen kurzer Zeit deutlich vergrößert werden können, berichtet die neue Vorstandsvorsitzende Angelique Renkhoff-Mücke, räumt aber auch ein, dass dies in Verbindung mit erhöhten Abschreibungen und Personalaufwand das Betriebsergebnis schmälerte: Es reduzierte sich um 5,1 Mio. auf 18 Mio. DM. Damit verringerte sich die Umsatzrendite von 6,4 auf 4,3 %.

Von den vier operativen Gesellschaften der Renkhoff-Holding erzielte Warema Renkhoff mit einem Umsatzplus von 16,5 % ein Rekordwachstum. Allerdings beeinflussten die damit verbundenen Investitionen und Kapazitätswerweiterungen die Kostenstruktur. Das Ergebnis in Höhe von 4,8 Mio. DM wird dennoch als "zufriedenstellend" bezeichnet. Weniger gut erging es der Warema Sonnenschutztechnik; sie litt unter der Insolvenz eines Großkunden, konnte zwar das Umsatzziel erreichen, rutschte aber mit - 2,8 Mio. DM in die roten Zahlen. Reko Kunststofftechnik und Maschinenbau und Reko Electronic entwickelten sich beide positiv.

Für das laufende Geschäftsjahr strebt die Renkhoff-Gruppe einen weiteren Ausbau ihrer Markstellung an. Dazu will sie "die sich bietenden strategischen Wettbewerbsvorteile und die Synergien aus dem Gruppenverbund" nutzen und zugleich den Modernisierungsprozess fortsetzen. Oberstes Ziel ist der Ausbau der Kernkompetenzen in den angestammten Märkten. Warema Renkhoff verfolgt für 2001 einen ehrgeizigen Geschäftsplan, dessen Realisierung erneut "intensiver Anstrengungen" bedarf. Für die Warema Sonnenschutztechnik wurden Umstrukturierungsmaßnahmen ergriffen, von denen noch in diesem Jahr "greifbare positive Effekte" erwartet werden.
aus BTH Heimtex 09/01 (Wirtschaft)