ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett S.A.

Squeeze-Out bei Tarkett AG wirksam


Der Squeeze-Out bei der Tarkett AG ist wirksam. Der Hersteller von Bodenbelägen teilte am Donnerstag mit, der entsprechende Hauptversammlungsbeschluss vom 20. Juni sei in das Handelsregister eingetragen, die Aktien der Minderheitsaktionäre damit auf die Hauptaktionäring die Tarkett SA, Nanterre, übergegangen.

Sie erhalten im Gegenzug eine um 3,15 Euro auf 19,50 Euro erhöhte Barabfindung. Das sieht ein vor dem Pfälzischen Oberlandesgericht Zweibrücken geschlossener Prozessvergleich vor. Bisher hielt die Zwischenholding Tarkett SA 97,2% des ehemaligen SDax-Unternehmens.

Nach Angaben informierter Kreise will die hinter Tarkett stehende Aktionärsfamilie Deconinck die an der Zwischenholding beteiligten Banken und Fonds mit Private-Equity-Kapital ersetzen. Als Einstiegskandidaten bekam Dow Jones Newswires vor zwei Wochen Kohlberg Kravis Roberts (KKR) und Vestar Capital Partners genannt.
aus BTH Heimtex 09/06 (Wirtschaft)