ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Betten Schmidt/Contoura Club of Superba

Maßgenau auf den Körper abgestimmt

Schopfheim - Der traditionsreiche Schweizer Betten- und Matratzen-Hersteller Superba hat in Zusammenarbeit mit dem anerkannten Fachgeschäft Betten Schmidt aus Ditzingen-Hirschlanden eine hochwertige Taschenfederkern-Matratze entwickelt, die "wie ein Maßanzug" auf die individuelle Körpersituation des Schläfers abgestimmt und unter dem Markennamen Contoura in bewährter "Schweizer Handwerkskunst" exklusiv gefertigt wird.

Das neuartige Schlafsystem mit selbst regulierender Wirbelsegment-Abstützung, bei dem der Liegezonenaufbau im Fachgeschäft mittels einer speziellen Liegediagnose bestimmt wird, fußt auf einer Idee von Peter Schmidt, dem Inhaber des gleichnamigen Bettenstudios. "Eine Matratze muss den Maßen und Gewichten der einzelnen Körperpartien des liegenden Menschen angepasst werden können", betont der sachkundige Schlafexperte, der sich seit vielen Jahren der Forschung und Entwicklung innovativer Bettsysteme widmet. Was zunächst, nach Entwürfen des schwäbischen Tüftlers, als Matratzen-Sonderanfertigung durch die Superba-Betten AG seinen Anfang nahm, mündete in einer engen Zusammenarbeit und schließlich in der Serienreife des Produkts, das nun im großen Stil im Markt eingeführt werden soll. "Innerhalb unserer dreijährigen Testphase, welche von Orthopäden und Physiotherapeuten begleitet wurde, haben wir bereits einige hundert Contoura-Schlafsysteme verkauft", freut sich der Bettenspezialist über den Erfolg seiner Matratzen-Kreation, deren hochsensibles Federungssystem sehr differenziert auf den geringsten Druck des Köpers reagieren könne und sich blitzschnell und automatisch jedem Lagewechsel des Schläfers anpasse.

Jede Matratze ein Unikat

Jede Taschenfederkern-Matratze der Marke Contoura ist ein Unikat und wird nach den persönlichen Körpermaßen des Kunden angefertigt, basierend auf Messwerten, die speziell geschultes Fachpersonal im Verkaufsraum ermittelt. Zu diesem Zweck hat Peter Schmidt, der vielfach an Versuchen mit Computer-Messsystemen, Mess-Matten und -Betten sowie biomedizinischen Messversuchen beteiligt war, eine völlig neue, auf den Körperbau des jeweiligen Protagonisten abgestimmte Liegediagnose konzipiert. Zuerst erfolgt eine manuelle Untersuchung des Rückenprofils und der Körperhaltung in Rücken- und Seitenlage des Schläfers. "Wir prüfen mit einer neuen Diagnostik die Wirbelsäule im Liegen auf Mobilität und Entlastungsbereiche", erklärt der Fachmann das von ihm angewandte, "sehr genaue" Prinzip, welches herkömmliche Körpervermessungen und Messgeräte ersetze. Dabei kann Peter Schmidt, den Beiträge und Talks in Fernsehen und Rundfunk sowie Vorträgen vor Ärzten zu einem gefragten Berater für medizinische Bettentechnik machten, auf eine langjährige Erfahrung verweisen: zum einen als ehemals Aktiver über 15 Jahre im Fachverband Bettenring Filderstadt, Fachausschuss Matratzen, sowie als Mitglied im Zentrum für Naturheilverfahren ZDN.

Körper-Contour-Positionierer

Die Position der Liegezonen auf der Matratze wird unter Zuhilfenahme eines eigens dafür entwickelten so genannten Körper-Contour-Positionierers (KCP) definiert. Nach dessen Angaben erfolgt schließlich die Konfektion der maßgeschneiderten Contoura-Matratze im Stammwerk von Superba, im schweizerischen Büron, unter Einsatz ausgewählter Materialien. "Der Matratzen-Kern wird an zwei Arbeitsplätzen nach den persönlichen Bedürfnissen des Schläfers zusammengesetzt", beschreibt Hans Stork-Hohenfeld, Assistent der Vertriebsleitung sowie Technischer Leiter Deutschland bei Superba, den handwerklichen Fertigungsablauf. "Das Contoura-Programm bietet dem Bettenfachhandel die Möglichkeit, sich durch kompetente Beratung am Markt zu profilieren. Die Zukunft des gut gehenden Bettenhauses liegt darin, sich definitiv von den Mengenanbietern zu unterscheiden", umreißt der Firmenvertreter das strategische Konzept, "das zur Stärkung des Händlers beiträgt".

Interessierte Bettenfachgeschäfte können sich als Mitglieder im "Contoura-Club of Superba" in der von Peter Schmidt entwickelten Liegediagnose KCP ausbilden lassen. Als flankierende Verkaufshilfe hat der Schweizer Betten- und Matratzen-Hersteller ein Werbemittelpaket geschnürt, mit einem aussagekräftigen Prospekt und Display. Auf die Contoura-Matratze abgestimmt gibt es optional eine Unterfederungsmatratze, die das erholsame Liegen durch ein Doppelfederungssystem noch komfortabler macht.

Petra Lepp-Arnold
aus Haustex 06/07 (Sortiment)