ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mit wenigen Produkten fast alle Lösungen im Griff

Mapei geht neue Wege der Sortimentsoptimierung

Mit seinen Kernsortimenten sowohl für die Parkettverlegung als auch die Verlegung elastischer Bodenbeläge geht Verlegewerkstoffhersteller Mapei neue Wege in der Sortimentsoptimierung. Auch wenn es nicht das Universalprodukt für alle Arten der Verlegung gibt, so lassen sich doch in beiden Bereichen bereits mit wenigen Produkten eine Vielzahl von Problemen schnell und sicher lösen.

Die Vorteile eines Kernsortiments mit nur wenigen Produkten liegen auf der Hand. Dazu zählen vor allem:
Eine überschaubare Lagerhaltung für einfache Logistik,
Interessante Losgrößen durch Konzentration auf wenige Kernprodukte,
Die ständige Verfügbarkeit des Mapei-Kernsortiments, d.h. alle Kernprodukte sind immer sofort lieferbar und
stets Ware in gleichbleibender Qualität dank schnell drehender Kernprodukte.

Produktauswahl nach dem "Ampelprinzip"

Die beiden Mapei-Kernsortimente für die Parkettverlegung bzw. die Verlegung elastischer Bodenbeläge umfassen sowohl die notwendigen Grundierungen als auch die entsprechenden Spachtelmassen und Klebstoffe. Optimiert wurde dabei nicht nur die Anzahl der Produkte, optimiert wurde auch die schnelle und zielgerichtete Produktauswahl. Zu diesem Zweck hat Mapei jeweils einen attraktiven, 4-seitigen Flyer mit drei Übersichtstabellen in Matrixform entwickelt, unterteilt nach Grundierungen, Spachtelmassen und Parkett- bzw. Dispersionsklebstoffen.

In jeder dieser Übersichtstabellen werden die Produkte des Kernsortiments mit den möglichen Untergründen und Anwendungen kombiniert. Nach dem "Ampelprinzip" signalisieren die Farben Grün, Gelb und Rot auf einen Blick, ob sich das jeweilige Mapei-Produkt für die Anwendung ganz oder mit Einschränkungen eignet oder ob es ungeeignet ist. Dies vereinfacht nicht nur die Produktauswahl, sondern schützt auch vor Fehlanwendungen und teuren Reklamationen. "Grünes Licht" - bei den Mapei Kernsortimenten für die Parkettverlegung bzw. die Verlegung elastischer Bodenbeläge bedeutet dies schnelle und einfache Produktauswahl und sichere Verarbeitung.
Mapeis Produktentwicklungen im Überblick

Im Jahr 2007 kann Mapei auf eine 70jährige Firmengeschichte zurückblicken. Auf sieben Jahrzehnte, in denen sich das Unternehmen von einem kleinen italienischen Familienbetrieb zu einem führenden multinationalen Hersteller bauchemischer Produkte entwickelt hat. Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren des Unternehmens war von Beginn an die ständige Suche nach immer höheren technischen Standards der Produkte. Forschung und Entwicklung spielen daher bei Mapei eine ganz zentrale Rolle. So machen auch die aktuellen Produkt-Neuheiten deutlich, über welch enormes Innovationspotenzial der weltweitv größte Hersteller bauchemischer Produkte verfügt.

Eine Fülle praxisgerechter Produktinnovationen stehen 2007 bei Mapei im Mittelpunkt. Die Produktneuheiten reichen von "Ultrabond ECO VS90", einen neuen Spezialkleber zur Verlegung von Gummibelägen über das neue Grundierungssystem "Eco Prim PU 1K/Eco Prim T" bis hin zu dem neuen Nivorapid-Latex-Plus-System, einer einzigartigen Problemlösung für den Renovierungs- und Sanierungsbereich.

Eine verarbeitungstechnisch besonders interessante Lösung stellt das neue Grundierungssystem Eco Prim PU 1K/Eco Prim T dar. Während bei reaktiven Vorstrichen zur Verbesserung bzw. Sicherstellung der Verbundeigenschaften nachfolgender Spachtelmassenschichten mit Quarzsand abgestreut werden muss, kann bei diesem System zwischen 6 und spätesten 24 Stunden nach der Applikation des Reaktionsharzvorstrichs Eco Prim PU 1K, der zur Absperrung von Restfeuchte dient, der Eco Prim T als Haftgrundierung einfach und schnell aufgebracht werden. Das lästige, zeitaufwändige Abquarzen entfällt also. Eco Prim T ist eine emissionsarme, schnelltrocknende Dispersionsgrundierung auf Acrylatbasis. Schon nach ca. 1 Stunde kann weitergearbeitet werden.

Dieses Jahr wurde dem deutschen Fachpublikum der Ultrabond Eco VS90 vorgestellt. Der emissionsarme, schnell abbindende Spezialkleber auf Acrylat-Basis wurde ganz speziell zur Verlegung von PVC/CV- und Gummibelägen, insbesondere im Plattenformat, konzipiert. Er stellt vor allem auch dort eine sichere Lösung dar, wo "unruhige" und damit schwierige Beläge wie beispielsweise PVC Designbeläge dimensionsstabil und Nahtkantenschrumpffrei verlegt werden müssen.

Nivorapid-Latex-Plus-System

Mit dem neuen Nivorapid-Latex-Plus-System bietet Mapei seinen Profi-Kunden eine einzigartige Problemlösung für den Renovierungs- und Sanierungsbereich an. Die flexible Spachtelmasse sorgt für eine extrem widerstandsfähige und dabei elastische Verbindung unterschiedlichster, auch nicht ausreichend formstabiler und haftungsarmer Untergründe im Innenbereich wie Holz, Metall, PVC, Keramik oder Naturstein.

Die feinkörnige Reparatur- und Ausgleichsmasse Nivorapid besteht aus hochwertigen Zementen, ausgewählten Sanden definierter Korngröße und speziellen Kunststoffen. Mit Wasser angemischt zeichnet sie sich durch leichte Verarbeitbarkeit und hohe Standfestigkeit aus. Nivorapid dient zur Reparatur und zum Ausgleich von Ausbrüchen und Abplatzungen bei Stufen, Treppenkanten, Pfeilern, Vertiefungen sowie Löchern im Boden-, Wand- und Deckenbereich. Daneben eignet sich der Mörtel auch zur Herstellung von Gefälleestrichen im Innenbereich. In nur einem Arbeitsgang können Schichtdicken zwischen 3 und 20mm hergestellt werden, wobei bei Schichtdicken ab 10 mm das fertig gemischte Material mit ca.30Gew.% Quarzsand (Körnung 0-4 mm) zu strecken ist. Je nach Körnung des verwendeten Zuschlags können durch Abmagerung auch Schichtdicken bis zu 50 mm realisiert werden. Das schnell erhärtende Material eignet sich speziell bei Terminbaustellen, auf denen eine schnelle Verlegereife des Untergrunds gefordert wird. Dank des beschleunigten Abbindeverhaltens von Nivorapid ist die Verlegung der Oberbeläge aus Keramik, Naturstein, Teppichboden u.ä. bereits zwei Stunden nach Ausführung der Ausgleichsarbeiten möglich.

Auch als elastische Spachtelung ist Nivorapid mit Latex Plus die Problemlösung für den Renovierungs- und Sanierungsbereich. Das Material lässt sich bis auf weniger als 1 mm ausziehen und sorgt für eine extrem widerstandsfähige und dabei elastische Verbindung unterschiedlichster, auch nicht ausreichend formstabiler oder haftungsarmer Untergründe im Innenbereich. Dazu zählen Holzdielen und schwimmende Spanplatten ebenso wie Metall oder Altbeläge aus PVC, Keramik oder Naturwerkstein. Nivorapid mit Latex Plus ist auch ideal zum entkoppelnden Abspachteln problematischer Übergangsbereiche, wie zwischen unterschiedlichen Estrichen (Beton und Gussasphalt) oder zwischen Keramik und Linoleum.
aus FussbodenTechnik 02/07 (Sortiment)