ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Weseler Teppich GmbH & Co. KG

Weseler-Webware blieb in den Startlöchern stecken


Ihre Ziele verfehlt hat 2001 die Weseler Teppichfabrik. Die neue, hochwertigen Webartikel, von denen sich das Unternehmen über sein Flaggschiff Tretford hinaus Umsatz- und Absatzpotenzial erhofft hatte, ist nicht wie geplant auf dem Markt eingeschlagen. "Interesse ist durchaus da", konstatiert Geschäftsführer Rudolph Welcker, "aber es kommen keine Aufträge". Damit blieb der Weseler-Umsatz auf dem Vorjahres-Niveau von "über 50 Mio. DM" stecken - bei gleichzeitigem Anstieg der Kosten. Welcker nimmt den schwachen Start im Webbereich aber als Ansporn und hat in einen erfahrenen Außendienstler investiert, "der das Webgeschäft kennt und bei uns aufbauen soll".
aus BTH Heimtex 02/02 (Wirtschaft)