ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett S.A.

Tarkett Sommer Osteuropa-Joint Venture mit Sintelon ist perfekt


Das osteuropäische Joint-Venture zwischen Tarkett Sommer und der jugoslawischen Sintelon-Gruppe ist perfekt: Nach einem Letter of intent im Oktober 2001 haben beide Unternehmen kürzlich in Belgrad das Gemeinschaftsprojekt offiziell ins Leben gerufen.

Das Joint Venture, an dem beide Partner mit jeweils 50 % beteiligt sind, bündelt die Vertriebs- und Marketingaktivitäten in Russland, der Ukraine, den CIS-Ländern und den Balkan-Staaten und schließt auch die gemeinsame Produktion von CV-Belägen in den beiden Sintelon-Werken im jugoslawischen Backa Palanka und im russischen Otradny ein. Tarkett Sommer steuert Know-How, Technologie, Ausrüstung und einen Teil des derzeit aus westeuropäischen Fabriken importierten Produktionsvolumens bei. Außerdem bezahlt der Konzern noch einen Betrag in bar. Das nicht näher bezifferte Investitionsvolumen schätzt die FAZ auf 100 Mio. EUR.

Pro Forma hat das Gemeinschaftsunternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von 190 Mio. EUR erzielt. Die Ebitda-Marge liegt laut Businessplan zwischen 15 und 20 %. Für das laufende Jahr wird ein Umsatz von 220 Mio. EUR angestrebt. Mit der Geschäftsführung wurde ein jugoslawischer Manager betraut, für das Controlling ist ein Deutscher zuständig.

Tarkett Sommer-Vorstandsvorsitzender Marc Assa erwartet von dem Joint-Venture eine nachhaltige Stärkung der Position im Wachstumsmarkt Osteuropa. "Während der westeuropäische Markt für elastische Beläge bis 2005 von 105 auf 95 Mio. qm zurückgehen wird, gehen wir bei den Märkten im Osten von einem Anstieg von 70 auf 100 Mio. qm bei jährlichen Steigerungsraten zwschen 15 und 20 % aus". Vor dem Hintergrund des schnellen Wachstums auf dem russischen Markt liefen bereits Planungen, die Produktionskapazität in Otradny zu erweitern
aus BTH Heimtex 04/02 (Wirtschaft)