ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Ardex stellt neue Klebstoffgeneration vor

Grenzen herkömmlicher EC1-Klebstoffe überwunden

Ardex macht jetzt ernst bei Bodenbelagsklebstoffen: Der Feinmörtel-Spezialist hat sein bisheriges Ergänzungssortiment an Dispersionsklebstoffen komplett überarbeitet und deutlich ausgebaut. Die neue Produktlinie "Premium" soll dem Verarbeiter ein Maximum an Verarbeitungskomfort und -sicherheit bieten. Durch eine neuartige Herstellungstechnik will man den EC1-Produkten das technische Leistungspotential klassischer Lösemittelkleber verleihen.

Als "Meilenstein in der Klebstofftechnologie" bezeichnet Ardex sein neues Programm an EC1-Bodenbelagsklebstoffen unter dem Label "Premium". Durch den Einsatz einer völlig neuen Herstellungstechnik ist es nach Aussage von Entwicklungschef Thomas Wanke gelungen, sehr emissionsarme Kleber zu konzipieren, "die trotzdem die hervorragenden Produkteigenschaften früherer lösemittelhaltiger Klebstoffe aufweisen." Damit will sich der Verlegewerkstoff-Hersteller nun auch bei Dispersionsklebstoffen als Komplettanbieter objektgeeigneter Baustoffe für das Fachhandwerk profilieren.

Komplettsortiment für den gesamten Objektbereich

Das neue Premium-Klebstoffprogramm umfasst zur Markteinführung insgesamt sechs Artikel:

- den Teppich- und Linoleumklebstoff Ardex-Premium T 2210,
- den Objekt-Teppichklebstoff Ardex-Premium T 2250,
- den Linoleumklebstoff Ardex-Premium L 2750,
- den Universalklebstoff Ardex-Premium U 2200,
- den Haftklebstoff Ardex-Premium E 2100,
- den Einseitklebstoff Ardex-Premium E 2150.

Hinzu kommen sieben Ergänzungsprodukte für Spezialanwendungen im Objekt - ebenfalls durchgehend Neueinführungen:

- der leitfähige Einseitklebstoff Ardex EL 170,
- der leitfähige Universalklebstoff Ardex UL 270,
- die Fixierung Ardex SL 900 für SL-Fliesen,
- der Leitfähigkeitszusatz Ardex LZ 970,
- die Vliesfixierung Ardex VF 820,
- der Dispersions-Parkettklebstoff Ardex P 400,
- der Parkett- und Holzleim Ardex PL 490.

Kombination von starker Anfangsklebkraft und hoher Endfestigkeit

Die wesentliche Besonderheit der Premium-Klebstoffe liegt in der Herstellungstechnik und in den eingesetzten Rohstoffen: "Das zum Patent angemeldete Herstellungsverfahren und das klebrige Bindemittel, das bis heute kein Wettbewerber einsetzt, verleihen den Klebstoffen einzigartige technische Eigenschaften", gibt sich Wanke begeistert. Versprochen werden unter anderem:

- eine sehr hohe, früh einsetzende Anfangshaftung,
- ein ausgeprägter Fadenzug,
- eine sehr leichte Verstreichbarkeit,
- eine hohe Nachklebrigkeit,
- eine lange offene Zeit,
- hohe Ergiebigkeit,
- sehr hohe Endfestigkeiten,
- eine gute Feuchtebeständigkeit.

"Die erste Generation an EC1-Klebstoffen auf dem deutschen Markt bestand zu einem großen Teil aus Polymeren - hier wurde nur noch ganz wenig Harz eingesetzt", verweist Wanke auf die Entwicklungsgeschichte moderner, emissionsreduzierter Verlegewerkstoffe. "Diese Klebstoffe erreichten zwar hohe Endfestigkeiten, wiesen allerdings kaum Anfangshaftung auf, die gerade für den Verarbeiter sehr wichtig ist." Grund: Durch den Verzicht auf die früher üblichen Lösemittel - Niedrig- wie Hochsieder - wurde es schwierig, die für die Anfangshaftung verantwortlichen Harze in der Dispersion zu lösen. Vor diesem Hintergrund folgte eine zweite Generation an EC1-Klebern, die mit neuartigen, leichter löslichen Weichharzen hergestellt wurden: "Diese Kleber erreichten zwar eine verbesserte Anfangshaftung - waren allerdings in der Endfestigkeit zu weich, um schwierige Beläge festhalten zu können," räumt Wanke ein.

Durch das Spezialbindemittel in den Premium-Klebstoffen will man diese Grenzen herkömmlicher EC1-Produkte nun überwinden: Es soll den Produkten eine starke Anfangshaftung und zugleich hohe Endfestigkeiten verleihen - Eigenschaften, wie man sie bislang fast nur von klassischen Lösemittel-Kunstharzklebern kennt.

Verarbeitungseigenschaften entsprechen den Wünschen des Handwerks

"Handwerkern dürfte bei der Erstverarbeitung vor allem der ausgeprägte Fadenzug auffallen, der in diesem Ausmaß bei anderen EC1-Klebern kaum zu finden ist", betont Wanke. "Er zeugt von der starken Anfangsklebkraft, die in Verbindung mit einer kurzen Ablüftzeit genau den Erwartungen des professionellen Verarbeiters entspricht." Der Belag wird bereits in der Frühphase sicher gehalten und der Nachbearbeitungsaufwand dadurch minimiert. Die gute Nachklebrigkeit erleichtert notwendige Korrekturen.

"Premium-Produkte enthalten einen höheren Bindemittelanteil und weniger Füllstoffe als andere EC1-Klebstoffe", gibt Wanke einen Einblick in die Produktzusammensetzung. Das erlaubt einen sparsamen Einsatz: "Der Verbrauch liegt mit maximal 380 g/qm deutlich unter herkömmlichen EC1-Klebstoffen, die eine Auftragsmenge von durchschnittlich 500 g/qm erfordern", hebt er die hohe Ergiebigkeit der neuen Klebstoffgeneration hervor, die bei Teppichböden eine bis zu 20% größere Quadratmeterleistung ermöglicht. Lager- und Transportaufwand werden reduziert.

Durch den geringen Verbrauch relativiert sich auch der etwas höhere Wasseranteil, der mit 25 Gewichts-% um rund 7 % über herkömmlichen EC1-Klebern liegt. Aufgrund der niedrigeren Auftragsmenge bleibt die pro qm aufgebrachte Wassermenge vergleichbar. Der niedrige Füllstoffanteil sorgt für eine leichte Verstreichbarkeit.

Selbst die Gebindeausführung wurde entsprechend den Anforderungen des Verarbeiters überarbeitet: Stabile Wände und Böden sowie ein verstärkter Eimerrand sollen ein Einfallen verhindern und so das Tragen deutlich erleichtern.

Hohe Gewährleistungssicherheit für den Verarbeiter

Die als sehr emissionsarm mit dem Emicode EC1 gekennzeichneten Premium-Produkte sollen zudem extrem geruchsarm ausfallen. "Im Rahmen der umfangreichen Praxistests, die der Markteinführung vorausgingen, zeigten sich viele Bodenleger positiv überrascht, dass die Kleber bereits bei der Verarbeitung kaum Eigengerüche aufweisen", berichtet Marketingleiter Ulrich Türk. "Da mögliche Raumluftbelastungen meistens erst dann reklamiert werden, wenn es unangenehm riecht, bietet die neue Klebstoffgeneration Verarbeitern auch in dieser Hinsicht ein hohes Maß an Gewährleistungssicherheit." Diese will man auch durch eine gute Feuchtebeständigkeit gewährleisten, die selbst bei intensiver Nassreinigung keine Schäden erwarten lässt.

Neben verschiedenen Testeinsätzen im Objekt wurde die IFR Sachverständigenbürogesellschaft für Fußbodentechnik und Raumausstattung in Köln vor der Markteinführung mit Großflächen-Versuchsklebungen beauftragt. Geschäftsführer und Berufssachverständiger Richard A. Kille bestätigte die ausgelobten Produkteigenschaften.

Bei den Tests waren gezielt Bodenbeläge eingesetzt worden, die hohe Anforderungen an die Funktionalität des verwendeten Klebstoffs stellen - wie Linoleum-, Gummi- und Grobtiter-Nadelvliesbeläge. Darüber hinaus wurden bei der Belagindustrie Muster aller marktgängigen Bodenbeläge angefordert, um ihre Verlegung in Kombination mit den neuen Ardex-Klebern zu prüfen und realistische Freigaben geben zu können.

Mittelfristig angemessener Marktanteil angestrebt

Mit der Neueinführung will Ardex nun auch bei Dispersionsklebstoffen unter den etablierten Markenanbietern mitmischen: "Mittelfristig streben wir die Realisierung eines angemessenen Marktanteils am Gesamtmarkt für Bodenbelagsklebstoffe an", gibt Geschäftsführer Werner Denniger die Marschrichtung vor - der in diesem Zusammenhang allerdings noch keine konkreten Zahlen nennen will.

Hier spielten die Wittener bislang nur eine Nebenrolle: Ardex gilt in der Branche als ausgesprochener Feinmörtel-Spezialist. Während man sich bei Spachtelmassen, Schnellestrichen und Fliesenklebern mit hochwertigen Produkten und technischen Exklusivlösungen branchenweit einen anerkannten Markennamen erarbeiten konnte, hatte das Klebstoffsortiment bislang nicht viel mehr als marktgängige Universalprodukte zu bieten. Hier fehlten exklusive Neuerungen und spezielle Objektlösungen wie leitfähige oder Faser-Klebstoffe.

Folge: Während jeder erfahrene Bodenleger sicher schon einmal dem Spachtelmassen-Klassiker Ardex K 15 begegnet ist, sind die Bodenbelagsklebstoffe aus Witten im Objekt bislang kaum präsent. Nur einmal sorgte man für Aufsehen auf dem Klebstoffmarkt - allerdings wiederum mit einem Feinmörtelprodukt: bei Einführung des ersten Pulver-Parkettklebers Ardex P 410. Mit der Premium-Produktlinie will man jetzt auch bei Dispersionsklebstoffen neue Maßstäbe setzen.

Marktgerechte Preisgestaltung

Vor allem aufgrund des außergewöhnlichen technischen Leistungspotentials der neuen Produkte verspricht man sich eine hohe Akzeptanz im Handwerk. Und auch unter Wirtschaftslichkeitsaspekten soll das Angebot überzeugen: "Wir haben die Preise für die Premium-Produktlinie so angesetzt, dass wir angesichts der aktuellen Marktpreissituation problemlos bestehen können", ist Türk überzeugt. "Man muss beim Preisvergleich allerdings die technischen Premium-Attribute berücksichtigen - wie unter anderem den geringen Verbrauch."

Im Vertrieb will Ardex derweil an der propagierten Großhandelstreue festhalten: "Wir setzen auch beim neuen Premium-Sortiment ganz klar auf die Großhandelsschiene - einen Direktvertrieb an das verarbeitende Handwerk im Rahmen des so genannten Objektgeschäftes wird es nicht geben", stellt Vertriebsleiter Werner Schröder klar. "Wir bleiben dem Fachgroßhandel als ausschließlichem Distributionspartner weiterhin treu."

Eine direkte Zusammenarbeit mit dem Handwerk ist allerdings in technischen Fragen vorgesehen: In Kürze soll ein Schulungsprogramm zur neuen Klebstoffgeneration starten. Darüber hinaus wird ein kompetenter anwendungstechnischer Vor-Ort-Service versprochen.

----

Ardex Premium - Sortiments-Telegramm

Ardex-Premium U 2200

- Profil: Universalklebstoff
- Einsatzbereich: Verlegung von PVC- und CV-Belägen, Teppichböden mit textiler, Latex-Schaum- oder latexierter Rückenausstattung, Webware, leichten Nadelvliesbelägen, Linoleumbelägen mit Jute- oder Glasvliesrückenausstattung, Kokos- und Sisalbelägen mit und ohne Rückenausstattung auf saugenden Untergründen im Innenbereich
- Rohstoffgrundlage: Spezialkunststoffdispersion
- Materialbedarf: 270 - 460 g/qm (je nach erforderlicher Zahnspachtel)
- Verarbeitungsbedingungen: ≥ 15 C, ≤ 75 % relative Luftfeuchte
- Ablüftezeit: bis 20 Minuten
- Einlegezeit: 20 - 30 Minuten
- Stuhlrolleneignung (Rollen nach DIN EN 12529)
- Freigabe für Fußbodenheizung
- Freigabe für Shampoonier-/Sprühextraktionsreinigung
- Giscode: D1 (lösemittelfrei)
- Emicode: EC1 (sehr emissionsarm)
- Gebinde: Kunststoffeimer á 6 kg bzw. 16 kg netto
- Lagerzeit: ca. 12 Monate

Ardex-Premium T 2210

- Profil: Teppich- und Linoleumklebstoff
- Einsatzbereich: Verlegung von Teppichböden mit textiler, Latex-Schaum- oder latexierter Rückenausstattung, Webware, Nadelvliesbelägen, Linoleumbelägen mit Jute- oder Glasvliesrücken, Kokos- und Sisalbelägen mit und ohne Latex-Rücken auf gut und weniger gut saugenden Untergründen im Innenbereich
- Rohstoffgrundlage: Spezialkunststoffdispersion
- Materialbedarf: 250 - 450 g/qm (je nach erforderlicher Zahnspachtel)
- Verarbeitungsbedingungen: ≥ 15 C, ≤ 75 % relative Luftfeuchte
- Ablüftezeit: bis 15 Minuten
- Einlegezeit: ca. 30 Minuten
- Stuhlrolleneignung (Rollen nach DIN EN 12529)
- Freigabe für Fußbodenheizung
- Freigabe für Shampoonier-/Sprühextraktionsreinigung
- Giscode: D1 (lösemittelfrei)
- Emicode: EC1 (sehr emissionsarm)
- Gebinde: Kunststoffeimer á 16 kg netto
- Lagerzeit: ca. 12 Monate

Ardex-Premium T 2250

- Profil: Objekt-Teppichklebstoff
- Einsatzbereich: Verlegung von Teppichböden mit textiler, Latex-Schaum- oder latexierter Rückenausstattung, Webware, Nadelvliesbelägen, Kokos- und Sisalbelägen mit und ohne Rückenausstattung auf saugenden Untergründen im Innenbereich
- Rohstoffgrundlage: Spezialkunststoffdispersion
- Materialbedarf: 300 - 480 g/qm (je nach erforderlicher Zahnspachtel)
- Verarbeitungsbedingungen: ≥ 15 C, ≤ 75 % relative Luftfeuchte
- Ablüftezeit: bis 15 Minuten
- Einlegezeit: 15 - 20 Minuten
- Stuhlrolleneignung (Rollen nach DIN EN 12529)
- Freigabe für Fußbodenheizung
- Freigabe für Shampoonier-/Sprühextraktionsreinigung
- Giscode: D1 (lösemittelfrei)
- Emicode: EC1 (sehr emissionsarm)
- Gebinde: Kunststoffeimer á 16 kg netto
- Lagerzeit: ca. 12 Monate

Ardex-Premium L 2750

- Profil: Linoleumklebstoff
- Einsatzbereich: Verlegung von Linoleumbelägen mit Jute- oder Glasvliesrückenausstattung, Korkment, Filzpappe, Kokos- und Sisalbelägen mit und ohne Latex-Rücken, Teppichböden mit textiler, Latex-Schaum- oder latexierter Rückenausstattung auf saugenden Untergründen im Innenbereich
- Rohstoffgrundlage: Spezialkunststoffdispersion
- Materialbedarf: 280 - 350 g/qm (je nach erforderlicher Zahnspachtel)
- Verarbeitungsbedingungen: ≥ 15 C, ≤ 75 % relative Luftfeuchte
- Ablüftezeit: keine
- Einlegezeit: 20 - 30 Minuten
- Stuhlrolleneignung (Rollen nach DIN EN 12529)
- Freigabe für Fußbodenheizung
- Freigabe für Shampoonier-/Sprühextraktionsreinigung
- Giscode: D1 (lösemittelfrei)
- Emicode: EC1 (sehr emissionsarm)
- Gebinde: Kunststoffeimer á 16 kg netto
- Lagerzeit: ca. 12 Monate

Ardex-Premium E 2100

- Profil: Haftklebstoff
- Einsatzbereich: Verlegung von PVC- und CV-Belägen, Quarzvinylplatten, Gummibelägen bis 2,5 mm Dicke, Teppichböden mit textilem Rücken, Latex-, PVC- oder PUR-Schaumrücken auf saugenden und nicht saugenden Untergründen im Innenbereich
- Rohstoffgrundlage: Spezialkunststoffdispersion
- Materialbedarf: 220 - 330 g/qm (je nach erforderlicher Zahnspachtel)
- Verarbeitungsbedingungen: ≥ 15 C, ≤ 75 % relative Luftfeuchte
- Ablüftezeit: bis 15 Minuten auf saugfähigen Untergründen bzw. bis 45 Minuten auf nicht saugfähigen Untergründen
- Einlegezeit: 20 - 40 Minuten
- Stuhlrolleneignung (Rollen nach DIN EN 12529)
- Freigabe für Fußbodenheizung
- Freigabe für Shampoonier-/Sprühextraktionsreinigung
- Giscode: D1 (lösemittelfrei)
- Emicode: EC1 (sehr emissionsarm)
- Gebinde: Kunststoffeimer á 16 kg netto
- Lagerzeit: ca. 12 Monate

Ardex-Premium E 2150

- Profil: Einseitklebstoff
- Einsatzbereich: Verlegung von PVC- und CV-Belägen, Teppichböden mit textiler, Latexschaum- oder latexierter Rückenausstattung auf saugenden Untergründen im Innenbereich
- Rohstoffgrundlage: Spezialkunststoffdispersion
- Materialbedarf: 280 - 350 g/qm (je nach erforderlicher Zahnspachtel)
- Verarbeitungsbedingungen: ≥ 15 C, ≤ 75 % relative Luftfeuchte
- Ablüftezeit: bis 15 Minuten
- Einlegezeit: ca. 20 Minuten
- Stuhlrolleneignung (Rollen nach DIN EN 12529)
- Freigabe für Fußbodenheizung
- Freigabe für Shampoonier-/Sprühextraktionsreinigung
- Giscode: D1 (lösemittelfrei)
- Emicode: EC1 (sehr emissionsarm)
- Gebinde: Kunststoffeimer á 18 kg netto
- Lagerzeit: ca. 12 Monate

Ergänzungsprodukte:

- leitfähiger Einseitklebstoff Ardex EL 170
- leitfähiger Universalklebstoff Ardex UL 270
- Fixierung Ardex SL 900 für SL-Fliesen
- Leitfähigkeitszusatz Ardex LZ 970
- Vliesfixierung Ardex VF 820
- Dispersions-Parkettklebstoff Ardex P 400
- Parkett- und Holzleim Ardex PL 490
- Pulver-Parkettklebstoff Ardex P 410

----

Ardex - das Unternehmen

Ardex GmbH
Friedrich-Ebert Str. 45
58453 Witten
Tel.: 02302/6 64-0
Fax: 02302/664-240
E-Mail: kundendienst@ardex.de
Internet: www.ardex.de

Profil: Hersteller von Spezialbaustoffen

Gründung: 1949

Unternehmensform: konzernfreies, unabhängiges Familienunternehmen.

Geschäftsführung: Dieter A. Gundlach (Vorsitzender der Geschäftsführung), Dr. Jochen Billecke, Werner Denniger

Umsatz: ca. 400 Mio. EUR

Auslandsanteil: > 50 %

Mitarbeiterzahl: ca. 1.250, davon > 50 % im Ausland

Tochtergesellschaften:
- Ardex Baustoff GmbH, Österreich
- Ardex s. r. o., Tschechien
- Ardex Hungaria Kft., Ungarn
- Ardex UK Ltd., Großbritannien
- Ardex Inc., USA
- W. W. Henry Inc., USA
- Ardex Brasilia lfda., Brasilien
- Ardex Skandinavia A/S, Dänemark
- Ardex ARKI AB, Schweden
- Ardex OY, Finnland
- Ardex Polska Sp.zo.o., Polen
- Ardex Noval S.A., Frankreich
- Ardex Cemento S.A., Spanien
- Norcros Adhesives Ltd., Großbritannien

Weitere Vertriebsbüros / Importeure: Niederlande, Belgien, Luxemburg, Schweiz, Australien und Neuseeland

Vertriebsorganisation

Deutschland: 43 technische Berater und 5 Verkaufsleiter in den Verkaufsgebieten Nord, West, Süd, Südwest und Ost

Lieferprogramm / Produktgruppen:
- Rohbauprodukte für Betonkosmetik und -reparatur
- Schnellzement/Estriche
- Grundierungen
- Bodenspachtelmassen
- Klebstoffe für textile und elastische Bodenbeläge sowie Parkett
- Klebstoffe für keramische Fliesen, Natursteine und Dämmstoffe
- Abdichtungen unter Fliesenbelägen
- Fugenmörtel für Fliesen und Marmor
- Silicon-Dichtstoffe für den Baubereich
- Wandspachtelmassen zum Glätten von Wandflächen

Zielgruppen: Bodenleger, Parkettleger, Fliesenleger, Estrichleger, Bautenschutzgewerbe, Maler, Verfuger

Distributionsweg: Fachgroßhandel

Zertifizierung: DIN EN ISO 9001 : 2000

Service:
- anwendungstechnische Hotline
- technische Vor-Ort-Unterstützung
- Schulungsangebote für Handel und Handwerk
- Verkaufsfördermittel für den Fachgroßhandel

Schulungs- und Informationszentren in Deutschland:
- Witten / Ruhr
- Altusried / Allgäu
- Bad Berka / Thüringen
- Parchim / Mecklenburg
aus FussbodenTechnik 04/02 (Sortiment)