ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Unilin Flooring/Quick Step

Das neue Zentrallager in Wielsbeke beliefert über 100 Länder

Quick Step ist eine Marke, deren Name in Belgien für Laminatboden schlechthin steht. Ein erfolgreiches Radsportteam trägt den Schriftzug in andere Länder. Qualität und Weiterentwicklungen des Produktes müssen Schritt halten. Mit einem neuen Verteilerzentrum am Standort Wielsbeke und weiteren Neuerungen rüstet sich das inhabergeführte Unternehmen Unilin für den immer engeren Wettbewerb.

Die Laminatbodenindustrie ist im Umbruch, die "Schlacht" in vollem Gange. Wer sich nicht vorteilhaft positioniert, bleibt in den kommenden drei Jahren auf der Strecke. So sieht es Frans De Cock - so sehen es aber auch andere Manager der Branche.

Unilin setzt auf Kernkompetenz, Wertigkeit und einen Herstellungsprozess, dessen "Zutaten" - bis auf Dekorpapier und Melamin - aus der eigenen Gruppe stammen. Das bringt das Unternehmen in die Lage, Kosten und Qualität in allen Schritten des Produktionsablaufes zu kontrollieren. Nach einer Umstrukturierung Anfang 2003 erhielt die Abteilung "Laminatfußböden" einen neuen Namen: Unilin Flooring. Die alte Bezeichnung Unilin Decor beschränkt sich nun auf Holzspanplatten - überwiegend für die Möbelindustrie.

In 110 Ländern vertreten

Mit der Produktion von Laminatfußbodenbelägen unter dem Namen Quick Step begann Unilin nach der Übernahme von Fibrolin 1988. Ein Meilenstein war 1997 die Vorstellung des ersten Klicksystems zur leimlosen Verlegung. Das Uniclic-System verfügt über die Technik, gleichermaßen ein Ineinanderdrehen und Ineinanderstoßen der Verbindung zu ermöglichen. Es ist in 49 Ländern patentiert und zählt mehr als 30 Lizenznehmer in der Branche.

Insgesamt 10 Fertigungsstätten betreibt Unilin - 7 davon in Belgien, je eine in den Niederlanden, Frankreich und den USA. Produziert werden Laminatfußböden und HDF-Platten, Spanplatten und Laminat- bzw. Schichtstoffplatten und Bauelemente. Die Unilin-Gruppe ist in über 110 Ländern vertreten.

Mit Quick Step ist Unilin traditionell stark in Benelux, Frankreich und in Großbritannien. Auch die USA gelten als ausbaufähiges Terrain. 2001 übernahm Unilin das Unternehmen Columbia Flooring in Amerika.

CDC - Zentrales Verteilerzentrum

Ein Drittel der weltweit 1.800 Mitarbeiter der Gruppe findet in Wielsbeke sein Auskommen. Dort wurde und wird fleißig gebaut. Während derzeit ein neues Verwaltunggebäude mit Show-Room in Angriff genommen ist, hat das 32 m hohe Zentrallager gerade seine vollständige Betriebsbereitschaft erhalten. Beständiges Verkaufswachstum und ein immer umfangreicheres Sortiment hatten die Investition nötig gemacht. Schließlich ist Unilin auch in diesem Jahr wieder mit dem westflämischen "Trend Gazellenprijs" ausgezeichnet worden - eine Auszeichnung für das Großunternehmen mit dem schnellsten Wachstum. 2002 erwirtschaftete die Gruppe 620 Mio. EUR Umsatz.

Das vollautomatische Hochregallager besitzt eine Aufnahmekapazität für über 22.000 Euro-Norm-Paletten. Von hier aus werden nun gut 100 Länder weltweit mit Quick-Step-Böden versorgt.

Die Zuführung aus der Fertigung in das CDC erfolgt über Kettenförderer in einer Höhe von 7 m. So werden Bodenaktivitäten nicht behindert und eine größtmögliche Lagerfläche erzielt. Ein Strichcode dient zu Identifizierung.

Sobald sich der Lkw an der Verladerampe anmeldet, wird die Fracht aktiviert und die gewünschten Paletten kommen von ihren einzelnen Lageplätzen innerhalb von 11 Minuten zu einem der sechs Ausgänge. Rund 8 Lastwagen können so pro Stunde beladen werden.

Auch außerhalb Wielsbeke gefertigte Erzeugnisse erhalten im CDC ihren Platz - zum Beispiel Laminatdielen mit V-Nut, die bei Decolam in Moeskroen hergestellt werden.

Vom Labor bis in die Presse

Am Anfang jeder Fertigung steht die Dekorprüfung. Jede neue Dekorreihe bekommt eine Norm, mit der eine neue Lieferung abgeglichen wird. 3 Personen beurteilen unabhängig voneinander die Farbkonstanz. Dann kommen die Dekorrollen, gut 1.000 kg schwer, in eine Lagerhalle, die mit einer Höhe von 28 m rund 2.000 Rollen fassen kann. Unilin muss solch einen großen Vorrat vorhalten, da eine Dekor-Bestellung etwa drei Monate dauert. Unter der Decke eines weiteren Lagers stapeln sich HDF-Trägerplatten für den Quick-Step-Boden. Sie werden im französischen Bazeilles hergestellt und erreichen mehrmals täglich per Lkw das Werk Wielsbeke. In einem Polymerbad aus Melaminharz wird das Dekorpapier beschichtet und "schwebt" - beidseitig von einem Luftstrom gehalten - kontaklos mit 40 m/min. durch einen Tunnelofen. Anschließend werden die Bögen über optische Sensoren zugeschnitten.

Unterdessen haben die HDF-Platten ihren Gegenzug erhalten. Nun kann das Dekorpapier aufgebracht und eine Harzschicht auf das Papier aufgetragen werden. Die so beschichteten Platten kommen 11 bis 16 Sekunden bei ungefähr 200 Grad C in eine Presse, die von Unilin-Ingenieuren auf den Produktionsablauf abgestimmt wurde. Dann werden sie eine halbe Stunde lang auf Raumtemperatur abgekühlt. Im Zuschnitt entstehen aus den Platten drei verschiedene Formate: Klassisches Laminat ergibt 20 Stücke, Langdielen 24 Stücke und Fliesen 30 Einzelelemente. Transportroboter bringen die Halbfertigware ins Klimalager und später zum Profilieren.

Über den ständigen Vorrat von einer Woche hinaus erfolgt das Profilieren auf Bestellung. 8 Konfektionierstraßen stehen zu Verfügung, 7 für Laminatdielen und klassisches Laminat, eine für Laminatfliesen.

Bevor die Laminatfußböden verpackt werden, gibt es noch eine optische Kontrolle. Und alle 15 Minuten wird ein kompletter Satz Laminatdielen probeweise zusammengesetzt.

Während des gesamten Herstellungsprozesses hat das Labor ein Auge auf das Produkt. Die Trägerplatte wird auf Feuchtegehalt (6 %) und auf Quellverhalten (max. 8 %) geprüft. Kratz-, Verschleißfestigkeit und UV-Beständigkeit gehören zu den Standard-Tests. Die Uniclic-Verbindung wird auf Zugbelastung geprüft, bei der Verbindung Overlay-Trägerplatte wird die Haftzugfestigkeit gemessen.

Alle Uniclic-Lizenzinhaber verfügen zudem über eine Mitutoyo-Messbank. Mit dieser lasergesteuerten Testvorrichtung können Paneele und Klicksystem äußerst präzise auf Abweichungen kontrolliert werden. Im Werk Wielsbeke wird das Ergebnis dieser Messung in regelmäßigen Abständen an die Produktion übermittelt.



Quick-Step-Sortiment

Die Gliederung von Quick Step entspricht der Dicke der HDF-Trägerplatte.

Reihe 700 - klassisches Laminat - 10-Jahre Garantie.
Reihe 800 - klassisches Laminat, Fliesen, Laminatdielen ohne V-Nut15-Jahre Garantie, Majestic --20-Jahre Garantie.
Reihe 950 - Laminatdielen Perspective mit 2 V-Nuten und Perspective-4 mit allseitiger V-Nut - 15-Jahre Garantie.
aus Parkett Magazin 05/03 (Wirtschaft)