ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

150 Jahre Paradies - Verbindung von Innovation und Tradition

Industrie und Handel unter dem Dach einer erfolgreichen Marke

NEUKIRCHEN-VLUYN - Nachdem im vergangenen Jahr die 1903 offiziell registrierte Marke Paradies, die im Übrigen zu den ältesten Markenzeichen in Deutschland zählt, ihr 100-jähriges Bestehen feiern konnte, folgt in diesem Jahr das 150-jährige Jubiläum der Paradies GmbH. Grund genug für die Haustex-Redaktion, sich ausführlich mit Rolf und Klaus Kremers, die inzwischen als Geschäftsführer in der fünften Unternehmergeneration dem Firmengründer Wilhelm Kremers nachfolgen, über die derzeitigen Aktivitäten des eigenen Unternehmens sowie über den Bettwarenmarkt im Allgemeinen zu unterhalten.

Die Paradies GmbH ist heute international in rund 35 Ländern der Welt tätig und gehört zu Europas führenden Bettwarenproduzenten. Außer auf dem Hauptabsatzmarkt Deutschland werden Paradies-Produkte in West- und Osteuropa, im Mittleren Osten, in Japan und auf weiteren Märkten in Nord- und Südamerika verkauft. Gerade der Export verzeichnet nach Aussage von Rolf und Klaus Kremers erfreuliche Zuwachsraten, während das Inlandsgeschäft auf Grund der allgemeinen Konsumflaute, begleitet von enormem Wettbewerbs- und Preisdruck, momentan stagniert.

Erfolgreiches System-Konzept

Das gilt jedoch nicht für das vor rund zweieinhalb Jahren entwickelte und mittlerweile gemeinsam mit 87 Handelspartnern - 14 weitere Vereinbarungen stehen vor dem Abschluss - realisierte Paradies System-Konzept. Der wirtschaftliche Erfolg dieses Konzepts beweist eindeutig, dass ein klassischer Markenartikler im Bettwarenbereich auch in einem schwierigen Markt etwas bewegen kann, wenn er eine Zusammenarbeit der etwas anderen Art mit dem Handel eingeht. "Bei unserem Konzept besteht die Kooperation nicht in der bloßen Installation und Warenbestückung eines Shops", betonte Klaus Kremers, sondern wir unterhalten uns hier über elektronische Datenanbindung, (saisonale) Dispo-Rhythmen, professionelle Produkt-Neueinführungen und Werbemaßnahmen, Schulungsverpflichtungen sowie gemeinsame LUG- und Umsatzziele, um dem Endverbraucher bei klarer Sortimentsstruktur und Markenkennung die Paradies-Botschaft auf attraktive Weise näher zu bringen. Dass dazu Offenheit, Ehrlichkeit und gegenseitiges Vertrauen erforderlich sind, versteht sich von selbst." Dass das Ganze sehr gut funktioniert, belegt die Tatsache, dass die Paradies-Umsätze der bislang teilnehmenden Handelspartner im Einführungsjahr um durchschnittlich 32 Prozent gestiegen sind.

Unter den Absatzmittlern des renommierten Bettwarenproduzenten vom Niederrhein befinden sich Fachgeschäfte und -märkte, hochwertig orientierte Waren- und Möbelhäuser sowie Versender, die alle durch ein konsequentes Marketing unterstützt werden. Obwohl der Anteil der Möbler am Paradies-Gesamtumsatz in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist, liegen laut Klaus Kremers in der internen Umsatz-Rangliste des Unternehmens die klassischen Bettenfachgeschäfte und Kaufhäuser im ländlichen Raum sowohl mengen- als auch wertmäßig nach wie vor an der Spitze. "Auf die Leistungskraft und -bereitschaft dieser lokalen bzw. regionalen Riesen setzen wir auch in Zukunft", ergänzte Rolf Kremers, der mit seinem Bruder die Überzeugung teilt, dass trotz aller Konzentrationstendenzen der gut strukturierte und spezialisierte Fachhandel eine realistische Zukunftsperspektive in Deutschland haben wird.

Beide Geschäftsführer bestätigten, dass der derzeitige Firmenumsatz in hohem Maße von solchen Paradies-Produkten getragen wird, die in den vergangenen drei bis vier Jahren entwickelt wurden. Und dieser maßgeblich von der (Sport-)Bekleidung inspirierte Entwicklungsprozess geht weiter, wobei nicht nur die Materialien selbst Potenzial für Innovationen bieten, sondern beispielsweise auch das möglichst perfekte Zusammenspiel zwischen Füllung und Gewebe. "Irgendwelche Gimmicks ohne jeden nachvollziehbaren Nutzen werden wir jedoch in keinem Fall unterstützen", erläuterte Klaus Kremers, "denn uns geht es allein darum, dass der Verbraucher unter strikter Einhaltung hoher bekleidungsphysiologischer und humanökologischer Standards gut schläft." Genau das möchte Paradies mit einem gewohnt sicheren Gespür für ausgesuchte Rohstoffe und Materialien, mit einem über Jahrzehnte gewachsenen Know-how und Innovationsgeist, mit Liebe zum Produkt-Detail in Konzeption und Ausführung sowie mit einer ausgeprägten Verantwortung für Mensch und Umwelt erreichen.

Ausgefeiltes Produktions- und Qualitätsmanagement

Schon deshalb wird regelmäßig in neueste Produktionstechnologie, aber auch in Produktentwicklung und Qualitätssicherung investiert. "Unter Beibehaltung der Standorte in Hannover und Winnenden bei Stuttgart haben wir unsere Fertigung in Neukirchen-Vluyn konzentriert. Wir können nach wie vor sehr gut in Deutschland produzieren, zumal wir auch logistisch sehr schnell sind", erklärte Rolf Kremers.

Im firmeneigenen Labor, ausgestattet mit modernsten, teilweise selbst konstruierten Prüfgeräten, werden alle wichtigen Qualitätsprüfungen an Geweben und Füllmaterialien vorgenommen. Darüber hinaus hat Paradies vor etwa zehn Jahren in Kooperation mit der benachbarten Textilforschung Krefeld strenge, ständig überarbeitete Einkaufsbedingungen für seine Produkte festgelegt. Auf den Gebieten Forschung und Entwicklung arbeitet der Bettwarenhersteller vom Niederrhein unter anderem mit den branchenbekannten Instituten in Denkendorf, Hohenstein, Kiel und eben Krefeld zusammen. "Als Markenartikler stehen wir Handelspartnern und Endverbrauchern gegenüber in der Pflicht, zu allen relevanten Fragen von Produktqualität und -nutzen absolut ehrliche Antworten geben zu können", führte Klaus Kremers an dieser Stelle aus, "und dazu gehört auch, dass ein Kopfkissen nach zwei bis drei Jahren, eine Zudecke nach sieben bis acht Jahren und eine Matratze nach etwa acht bis zehn Jahren verbraucht ist. Diese Meinung vertreten wir nicht zuletzt in unseren eintägigen Schulungsseminaren für den Handel, die im letzten Jahr von 340 Teilnehmern besucht wurden."

Attraktive Jubiläumsangebote

Hierzulande verzeichnen momentan die Paradies Fill-, die Paradies Daunen- und Federnprogramme, die problemlösenden Paradies Schlafkissen sowie die Paradies Kindermatratzen sehr erfreuliche Umsätze. Entsprechend wurde die aktuelle Kollektion ausgerichtet, im Jubiläumsjahr natürlich ergänzt durch besonders attraktive, aber zeitlich und mengenmäßig limitierte Produktangebote inklusive Verkaufsunterstützung.

Ungeachtet dessen hat es sich Paradies nicht nehmen lassen, das gesamte Bettwarensortiment durch Neuheiten mit marktgerechtem Zusatznutzen und interessanten Problemlösungen aufzuwerten. Bereits in 2003 konnte das Portfolio um die Schiene Paradies Biofill erweitert werden. Dieses innovative Faserkonzept basiert zu 100 Prozent auf jährlich nachwachsenden Rohstoffen und steht somit für den immer wichtiger werdenden Nachhaltigkeitsgedanken. Schon zu Beginn des letzten Jahres wurde die innovative Leichtfaserfüllung Paradies Microfill in den Markt gebracht, welche ohne jeder Neigung zur Verfestigung die Herstellung extrem leichter Vliese gestattet.

In den drei Segmenten "Comfort", "Royal" und "Premium" des Paradies Fill-Sortiments finden sich neben atmungsaktiven Funktionsgeweben mit speziellen Oberflächenstrukturen feine Baumwollgewebe mit neuartigen, pflegenden Veredlungen auf der Basis pflanzlicher, kosmetischer Öle sowie luxuriöse, seidige Naturfasergewebe mit Meeresalgen-Extrakten für den vitalisierenden Schlaf - Wellness pur.

Einen wirklichen Zusatznutzen im Schlafkissen-Bereich, wo sich die Stützgrade "medium" und "fest" der Paradies Softys bereits fest etabliert haben, bietet die sogar bei öligem Schmutz wirksame Fleckschutzausrüstung mit verbesserten Pflegeeigenschaften in den Segmenten "Royal" und "Premium". Weitere interessante Neuentwicklungen erwarten den Handel bei den "Paradies reForm Kissen" mit innovativen Stützkernen, den Paradies Daunendecken mit feinsten Hüllen und hochwertigen Füllungen, den Paradies Matratzen mit funktional und pflegend veredelten Bezugsstoffen sowie bei vielen anderen Artikeln.

Zur visuellen Abrundung und Verkaufsförderung wurde das Verpackungskonzept komplett überarbeitet und mit wieder verwendbaren Paspeltaschen samt argumentationsstarken Einlegermotiven versehen. Diese Maßnahmen erleichtern die publikumswirksame Warenpräsentation am POS und helfen dem Endverbraucher, das für ihn richtige Produkt zu finden. Letzteres scheint für den Konsumenten, der einmal als Schnäppchenjäger, dann wieder als Premium-Kunde, aber in der Regel als Bettwaren-Laie in den Geschäften unterwegs ist, gar nicht so leicht zu sein. Denn angesichts anhaltender Konsumflaute bei einem gleichzeitig völlig überzogenen Preiswettbewerb erlebt derzeit nicht nur die Bettwarenbranche einen deutlichen Qualitäts- und Werteverfall, der sich beispielsweise darin ausdrückt, dass für 52 Prozent der Bundesbürger das Gütesiegel "made in Germany" an Substanz verloren hat. In einem derartigen wirtschaftlichen Umfeld ein uneingeschränktes Marken- und Standortbekenntnis abzulegen, das verdient Respekt. Der gebührt in diesem Fall Rolf und Klaus Kremers, die am Ende des Haustex-Gesprächs mit Nachdruck feststellten: "Unsere Marke Paradies, die lassen wir uns von niemandem verbiegen!"
aus Haustex 03/04 (Wirtschaft)