ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

EK Großeinkauf und Sütegro

Verschmelzung problemlos vollzogen

BIELEFELD/NÜRNBERG - Die bedeutendsten deutschen Textil-Verbundgruppen sitzen in Bielefeld. Durch die Verschmelzung mit der Nürnberger Sütegro eG schwingt sich die EK Großeinkauf eG zum zweitgrößten textilen Einkaufs-, Marketing- und Serviceverbund auf.

Am 27. März 2004 gaben die zuständigen Gremien beider Unternehmen grünes Licht zur Integration der Sütegro eG und stellten damit die Weichen für eine neue textile Fachhandels-offensive der EK. Bereits zum 1. Juni 2004 nimmt die neu zu gründende EK-Tochter Sütegro GmbH ihre operative Tätigkeit am Standort Bielefeld auf. Geschäftsführer werden die bisherigen Sütegro-Vorstände Jürgen Blömeke und Wolfgang Rabald.

Die neue Gesellschaft übernimmt die Betreuung aller EK-Mitglieder mit textilen Sortimenten sowie der aktuell rund 120 inländischen und ausländischen Anschlusshäuser der eingegliederten Sütegro eG. Diese werden durch die Verschmelzung der Textilgruppe ebenfalls Mitglieder der EK Großeinkauf. Die gemeinsamen Ziele werden entsprechend der EK-Philosophie in Mitgliederversammlungen festgelegt, für die Auswahl der Artikel ist eine Musterungskommission zuständig.

Nach Auffassung des Vorstandsvorsitzenden Franz-Josef Hasebrink liegen in der textilen Neuausrichtung der Bielefelder Handelsgruppe auch Chancen für neue Handelspartner: "Die Verbindung von textiler Kompetenz und der Service- und Dienstleistungsstärke der EK-Gruppe bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Profilschärfung der Unternehmen am jeweiligen Standort. Und genau darauf kommt es in konjunkturell schwierigen Zeiten an."

Die EK wird durch die zusammengeführten Umsätze zur zweitgrößten Textil-Verbundgruppe nach der KATAG (Bielefeld).
aus Haustex 05/04 (Wirtschaft)