ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Sika AG

Schweizer Baukonzern Sika kauft Sarna


Der Schweizer Baukonzern Sika will seine Marktposition weiter stark ausbauen und jährlich im zweistelligen Bereich zulegen. Bis zum Jahr 2010 soll der derzeitige Umsatz verdoppelt werden - mit organischem Wachstum und externen Zukäufen.

Ein erster, sichtbarer Schritt wurde bereits unternommen: Sika hält seit Mitte November mehr als 98 % der Aktien an der Sarna Kunststoff Holding. Vorausgegangen war ein öffentliches Kaufangebot für alle im Umlauf befindlichen Namensaktien der Sarna. Nachdem zusammen mit den bereits in Sika-Besitz befindlichen Aktien mehr als 70 % des Aktienkapitals in seinen Besitz übergegangen waren, erklärte der Schweizer Baustoffkonzern das Kaufangebot für zustande gekommen - vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung. In einer anschließenden Nachfrist wurden dann weitere 18 % der Unternehmensanteile zum Preis von 175 CHF erworben.

Mit einem Gesamtvolumen von rund 400MioCHF ist der Erwerb von Sarna, einem Hersteller von Dachabdichtungen, die bis dato größte Akquisition in der Unternehmensgeschichte von Sika.
aus FussbodenTechnik 06/05 (Wirtschaft)