ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com
Project Floors

Industrieverband Klebstoffe

Absage an den "Blauen Engel"


Der Industrieverband Klebstoffe (IVK) kritisiert in einer aktuellen Pressemitteilung die Pläne des Bundesumweltamtes, einen "Blauen Engel" für Bodenbelagsklebstoffe einzuführen. Mit diesem Umweltzeichen würde das 1997 von der Gemeinschaft emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe (GEV) - einem Zusammenschluss namhafter Klebstoffhersteller - eingeführte Produktklassifizierungssystem Emicode starke Konkurrenz erhalten. Der IVK verweist auf die zunehmende Marktdurchdringung des Emicode-Konzeptes und bedauert, "dass die Behörden dem respektablen Erfolg der Klebstoffindustrie kaum Beachtung schenken". Stattdessen würde nun versucht, "die von der Klebstoffindustrie erarbeiteten produktintegrierten Umweltstandards als eigene Idee zu verkaufen."

Die deutschen Klebstoffhersteller haben nach IVK-Angaben den Einsatz organischer Lösemittel seit 1988 um über 60 % zurückgefahren., wobei die jährliche Produktionsmenge an Klebstoffen im gleichen Zeitraum um fast 20 % anstieg. Die jüngste Repräsentativerhebung des IVK ergab für das Jahr 2001 mit einem Jahresverbrauch von rund 31.500 Tonnen einen weiteren Rückgang des Lösemittelverbrauchs um 10 % gegenüber 1999.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung sieht der IVK keinen Anlass zur Einführung eines staatlichen Umweltzeichens: "Es wäre bedeutend effizienter und zum Nutzen für Umwelt und Verbraucher, würden sich die Behörden auf die Identifizierung und Reduzierung solcher Emissionsquellen konzentrieren, die nachweislich relevante Einflüsse auf die Umwelt haben, anstatt Bereiche zu regeln, die bereits durch Industrieinitiativen nachprüfbar geregelt sind", heißt es von Seiten des Industrieverbandes.

Von dem behördlichen Vorstoß will man sich dennoch nicht entmutigen lassen, sondern den erfolgreich eingeschlagenen "Weg des nachhaltigen Handelns" konsequent weiter verfolgen und - wo immer notwendig - auch Standards setzen. "Dabei ist allerdings die in der Vergangenheit oft gesuchte Kooperation mit dem Umweltbundesamt nicht mehr Bestandteil unserer Strategie", wird Ansgar van Halteren zitiert, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des IVK.
aus FussbodenTechnik 01/03 (Wirtschaft)