ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Garant-Möbel

5 Sterne-Profilierung als Zukunfts-Wegweiser


Rheda-Wiedenbrück - Handelspartner der Garant-Möbel-Gruppe sind selbständige Unternehmer. Sie sind frei in ihren Entscheidungen, Konzepte anzunehmen oder abzulehnen. Entsprechend überzeugend müssen die Empfehlungen sein. Das Optimum basiert auf Praxiserfahrungen. Die Strategie der 5 Sterne-Profilierung wurde vom Handel mitentwickelt. Das Ergebnis gewinnt so seine Breitenwirkung als Alleinstellungsmerkmal auch in der Betten- und Schlafraumbranche.

Einkaufsverbände geben sich gern selbstbewusst als Konzept-Riesen. Sie powern Strategien in Hochglanzbroschüren, ohne den Hinweis zu vergessen, dass der ihnen angeschlossene Handel keine größeren Segnungen im Kosmos der Branche orten könne. Die Realität leidet dagegen nicht selten an den Umsetzungs-Zwergen. Zu aufgesetzt und zu praxisfern prasseln die Ratschläge auf den Handel nieder, der oftmals sehr viel besser weiß, was ihm gut tut. "Der Anzug muss passen", weiß Horst Paetzel, Vorstand der Garant-Möbel Holding AG, aus eigener Erfahrung. "Wer nicht kompromisslos dahinter steht, erstickt an seinem neuen Konzept", resümiert Paetzel.

Für die Garant-Möbel-Gruppe hat diese Erkenntnis einen ganz besonders tiefen Sinn. "Alle Handelspartner sind selbständige Unternehmer und völlig frei in ihren Entscheidungen" heißt es in der Selbstdarstellung. Keine Kapital bindenden Einlagen und keine Gesellschafterhaftung ziehen Erfüllungszwänge nach sich. Wer sich als Lizenznehmer eines Moduls der Corporate Identity unterwirft, tut es aus freien Stücken. "Entsprechend überzeugend müssen unsere Empfehlungen sein", heißt es bei Garant. Die große Freiwilligkeit birgt aber auch eine große Verantwortung in sich, die die Dienstleistungszentrale zu tragen hat. In der Umsetzung eines neuen Konzeptes braucht der Handelspartner ebenso viel Unterstützung wie in der permanent andauernden und stets auf neuestem Stand zu haltenden Realisierungsphase. Dabei ist es nur von Vorteil, die Erfahrungen am Point-of-Sale bereits in der Entstehungsphase mit einzubeziehen.

Ein herausragendes Beispiel dafür liefert das Garant-Möbel-Konzept der "5 Sterne-Profilierung". In der Konzeptphase zeigte sich deutlich, wie wichtig die demokratische Entscheidungsfindung einerseits und die über Jahre gepflegte Arbeit in Juniorenkreisen für die Zukunftsorientierung andererseits ist. Wenn auch das Konzept von der Dienstleistungszentrale in groben Strukturen angeschoben wurde, so sind die Realisierungsschritte aus der Praxis für die Praxis erarbeitet worden. "Das Konzept ist viel zu komplex, um es nur theoretisch erarbeiten zu können", sagte Horst Paetzel bei der Erstvorstellung anlässlich des Garant-Möbel-Partnerforums im November 2006 und berief sich auf die aktive Unterstützung aus dem Handel. "Durch die Zusammenarbeit mit dem Handel wurde der Anforderungskatalog umfangreicher als wir es von uns aus gewagt hätten", fasst Paetzel zusammen.

Ihre Praxiserfahrungen brachten insbesondere die drei Jungunternehmerinnen Svenja Schäfer-Hennig von Möbel-Schäfer in Düren, Daniela Kotsch von Möbel Preuß in Neustrelitz und Sonja Pagels vom gleichnamigen Möbelhaus in Dörverden mit ein. Und das aus gutem Grund. In Düren seien, so Svenja Schäfer-Hennig, von ursprünglich 26 Einrichtungshäusern nur noch zwölf übrig. In Neustrelitz gab es ehemals 15 Möbelhäuser, heute gibt es nur noch eines. Ähnlich auch die Situation in Dörverden. Überall, so klang es unisono bei der Präsentation, nimmt die Großfläche zu. Die drei Unternehmerinnen engagierten sich in der Entwicklung der 5 Sterne-Profilierung, um sich und ihren Kollegen ein neues Konzept zur Unterscheidung im Wettbewerb an die Hand zu geben. Für die Motivation zum Mitmachen steht das Statement von Svenja Schäfer-Hennig: "Wenn wir jetzt nicht reagieren, werden wir zukünftig noch weniger Mittelständler haben und eine Ausweitung der Großfläche erleben, die es dem verbleibenden Mittelstand immer schwerer macht."

Entsprechend stehen die fünf Sterne für die auszeichnenden Adjektive einmalig, persönlich, kreativ, zuverlässig und garantiert. Hinter jedem Stern steht ein Bündel an Maßnahmen, die vor Ort umzusetzen sind, um als 5 Sterne-Partner am Markt eine Alleinstellung zu haben. So umfasst das dazu passende Maßnahmenpaket alle Aktivitäten, die zu den offiziell zu verleihenden Qualitätsprädikaten führen. Erst wenn der Kriterienkatalog erfüllt ist, darf mit den fünf Sternen auch öffentlich geworben werden. Die Erstverleihung sowie die jährlich vorgesehene Rezertifizierung wird die Möbel-Akademie, Oldenburg, vornehmen.

So einmalig wie das Konzept für die Branche ist, so auffällig ist auch die Entstehungsgeschichte. Jungunternehmerinnen, die auf dem Weg sind, Verantwortung für das elterliche Geschäft zu übernehmen, arbeiteten intensiv daran mit, die Gestaltung der eigenen Zukunft in die Hand zu nehmen. Sie sind Beispiel gebend für eine Generation, die trotz gegenläufiger Ahnungen noch den Mut aufbringt, sich in dem harten Markt dem übermächtigen Wettbewerb zu stellen. Im besten Sinne wollen sie die Tradition fortsetzen, die ihrem Familienunternehmen ihre bisherige Existenz sicherten. Wohl wissend, dass die Rezepte von gestern nur noch bedingt für morgen geeignet sind. Sie werden so zum Beleg für die Hoffnung, dass der Mittelstand noch Zukunftsperspektiven hat. Und das immer dann, wenn glaubwürdig Inhaber für die Qualität des Rund-um-Service einstehen und den Mut haben, mit ihrem Namen für Kundenzufriedenheit gerade zu stehen.

Als Fazit bleibt aus Sicht von Garant-Möbel festzuhalten, dass die 5 Sterne-Profilierung das entscheidende, zukunftsorientierte Mittel einer nachhaltigen Steigerung von Kundenloyalität und positivem Imagegewinn für den mittelständischen Möbel-Facheinzelhandel darstellen wird. Interessenten erhalten weitere Informationen unter www.garant-moebel-gruppe.de oder direkt aus der Garant-Möbel-Zentrale, Hauptstraße 143, 33378 Rheda-Wiedenbrück.
aus Haustex 06/07 (Marketing)