ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett S.A.

Bei Tarkett Sommer ging es im dritten Quartal aufwärts


Nach einer schwachen ersten Jahreshälfte ist Tarkett Sommer im dritten Quartal besser in Fahrt gekommen und konnte den Umsatzrückstand gegenüber den ersten neun Monaten 2001 mit 1,09 Mrd. EUR (- 0,4 %) fast aufholen. Förderlich wirkten sich zwischen Juli und September die verbesserten Marktbedingungen vor allem in Nordamerika aus, außerdem wurde erstmalig des Osteuropa-Joint Venture Sintelon konsolidiert.

Alle Produktgruppen haben im dritten Quartal zugelegt: Holz besonders in den USA, elastische Beläge durch Sintelon. Über alle neun Monate hinweg gesehen reichte es allerdings nur bei Laminat zu einem wiederum satten Umsatzzuwachs von 21 % auf 43,5 Mio. EUR, alle anderen Segmente liegen noch zwischen 1,7 und 2,1 % hinter dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum zurück.

Sehr unterschiedlich haben sich im laufenden Jahr die einzelnen Märkte entwickelt. Sorgenkind ist unverändert Deutschland, wo Tarkett Sommer mit unerfreulichen Minus von - 16,4 % in den ersten neun Monaten regelrecht eingebrochen ist. Demgegenüber nehmen sich die Einbußen in Frankreich (- 3,5 %) und Großbritannien/Irland (- 4,7 %) geradezu bescheiden aus. Süd-europa und die Benelux-Länder hielten sich knapp auf dem Vorjahresniveau, in den nordischen Ländern konnte sogar ein kleines Plus von 1,5 % realisiert werden. Osteuropa wächst weiterhin dynamisch mit + 42,5 %, Nordamerika fiel dagegen um 3,1 % gegenüber den ersten neun Monaten 2001 zurück.

Der Ertrag hat sich überproportional verbessert: Das EBITA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) nahm um 4,8 % auf 77 Mio. EUR zu. Darin seien 5 Mio. EUR außergewöhnlicher Aufwand im Rahmen der Programme zur Senkung indirekter Kosten, aber auch 2 Mio. EUR aus dem Joint Venture mit Sintelon enthalten", ließ Vorstandschef Marc Assa verlauten. Er wies auch darauf hin, dass es trotz negativer Volumeneffekte und scharfen Preisdrucks dank strikter Kostensenkungen gelungen sei, das Nettoergebnis um 37 % auf 25,2 Mio. EUR zu steigern. Die Nettoverschuldung konnte um 71 Mio. EUR bzw. 17,5 % auf 334 Mio. EUR gesenkt werden. "Ohne den Einstieg bei Sintelon hätten wir sie sogar um 107 Mio. EUR vermindern können", sagt Assa und gibt damit indirekt preis, wieviel Tarkett Sommer die Transaktion gekostet hat: 36 Mio. EUR.

Für das Gesamtjahr bestätigt er angesichts eines gut gestarteten vierten Quartals seine Prognose von der Jahresmitte, in der er von einem Umsatzzuwachs zwischen 1 und 2 % und einem stark steigenden EBITA und Nettoergebnis ausgegangen war.
aus BTH Heimtex 11/02 (Wirtschaft)