ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Warema Renkhoff SE

Warema mit überproportionalem Ergebniszuwachs


Die Warema-Gruppe (Marktheidenfeld) konnte ihren Umsatz 2003 leicht von 243,9 auf 244,6 Mio. EUR erhöhen, die Zahl der Mitarbeiter stieg von 2.224 auf 2.241. Bemerkenswert ist die überproportionale Ertragsverbesserung: So nahm das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von Europas führendem Komplettanbieter für innen- und außenliegendem Sonnenschutz von 12,1 auf 13,4 Mio. EUR zu, der Jahresüberschuss erhöhte sich gar von 6,9 auf 9,1 Mio. EUR. Das Eigenkapital vermehrte sich dementsprechend von 63,2 auf 66,5 Mio. EUR. Der operative Cash-Flow ging allerdings etwas zurück, von 22,4 auf 18,7 Mio. EUR.

Die positive Ergebnisentwicklung wird auf die Ende 2002 eingeleiteten Maßnahmen zur Kostenoptimierung und Ergebnissicherung zurückgeführt. Ferner hätten sich Produktivitätsverbesserungen, die erfolgreiche Anpassung der Personalkapazitäten an die schwankende Nachfrage sowie deutliche Einsparungen im Materialbereich ergebnisfördernd ausgewirkt, heißt es weiter.

Bei den Investitionen bildeten Rationalisierungs- sowie Ersatzinvestitionen den Schwerpunkt des Geschäftsjahres 2003. Innerhalb der Warema-Gruppe wurden 2003 mit insgesamt 6,9 Mio. Euro (Vorjahr 10,3 Mio. Euro) die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte zurückgefahren.

"Zur Sicherung langfristigen Wachstums" sollen die Exportaktivitäten weiter forciert werden. Die Exportquote erhöhte sich von 8,4 % auf 9,8 %.

"Trotz schlechter Rahmenbedingungen und eines verstärkten Wettbewerbdrucks auf dem Sonnenschutzmarkt und damit verbundener aggressiver Preiskämpfe" will die Warema-Gruppe 2004 mindestens die Umsatzleistung des Vorjahres erreichen.
aus BTH Heimtex 08/04 (Wirtschaft)