ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Bau 2005

Erstmals eigene Halle für Bodenbeläge

Die Vorankündigungen der Messegesellschaft München zur Bau 2005 lassen eine Veranstaltung der Superlative erwarten: "Die Bau wird die größte Baustoff-Schau, die je in München stattgefunden hat." Oder um es mit mit Norbert Bargmann, dem Geschäftsführer der Münchener Messe zu sagen: "Wer nach München kommt, sieht die Zukunft des Bauens."

Mit 1.850 Ausstellern aus 40 Ländern auf 170.000 qm Hallenfläche dürfte die 16. Münchener Baufachmesse ihrem Anspruch als internationale Leitmesse der Baustoffbranche gerecht werden. Hinsichtlich der Bodenbeläge geht die Bau diesmal neue Wege und widmet diesem Thema einen eigenen Ausstellungsbereich: In Halle B6 werden auf 11.000 qm Fläche neben Holzfußböden erstmals auch elastische und textile Beläge präsentiert. Das Spektrum reicht von Parkett über Linoleum, PVC, Kautschuk und Kork bis hin zu Laminat.

30.000 qm Bodenbeläge

Darüber hinaus finden die Fachbesucher in den Hallen A5 und A6 Fliesenkreationen aus aller Herren Länder. Damit bildet die Bau im östlichen Bereich des Messegeländes - am besten zu erreichen über den Eingang Ost - die Welt der Bodenbeläge auf rund 30.000 qm Fläche ab.

In der einschlägigen Baustoff- und Verlegewerkstoffindustrie gilt die Bau schon seit längerem als Pflichttermin. Auch für Boden- und Parkettleger und Objekteure hat die wichtigste deutsche Baufachmesse dank des gewachsenen Engagements der einschlägigen Hersteller einiges zu bieten. Für Estrichleger und für den Industriebodenbau bildet sie als zentrale Neuheitenschau für Baustoffe und Bausysteme sowieso einen der wichtigsten Termine in den ungeraden Jahren.

Neue Sonderschauen

Eine Reihe von Themen werden bei der Bau 2005 zum ersten Mal besetzt: Dazu zählt die Glashalle "Visions of Glass" (C1), Bauen im Bestand (B0) und Brandschutzsysteme (C2), um nur einige zu nennen.

Einziger Wermutstropfen: Die Eintrittspreise der Bau wurden um mehr als 50% erhöht. Kostete eine normale Tageskarte vor 2 Jahren noch 14 EUR, so muss man jetzt 22 EUR berappen. FussbodenTechnik rät: In Gruppen von 10 Personen zusammenschließen und den Gruppentarif von 15 EUR zahlen.
aus BTH Heimtex 06/04 (Wirtschaft)