ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

bed + more - Vorträge

Franz Hampel: Profit durch Profil


Als "Power für den Bettenmarkt" bezeichnete Franz Hampel, Vorstandsvorsitzender der Garant-Möbel-Holding AG die Initiativen, mit denen die Möbelhandelsgruppe ihr Klientel, den mittelständischen Fachhandel, konzeptionell und mit Service-Paketen unterstützt: "Die Fachhändler müssen sich auf das Wesentliche konzentrieren; dabei helfen wir ihnen." Das Betätigungsfeld: Zur Garant-Möbelgruppe zählen international 3.300 Mitgliedsfirmen mit rund 4.000 Geschäften in insgesamt 18 Ländern.

Ideeller Ausgangspunkt: Der Möbelfachhandel hat die Produktsegmente Bett - Matratze - Bettwaren - Bettwäsche für sich entdeckt! Was nun unter gegebenen Bedingungen der Marktentwicklung auszugestalten ist.

- der Verdrängungswettbewerb wird immer stärker;
- der Flächengigantismus nimmt immer mehr zu;
- eine ganzheitliche und professionelle Profilierung und Spezialisierung des mittelständischen Einzelhandels wird immer wichtiger.

Franz Hampel zu Auswirkungen auf den Bettenmarkt: Gestern war das Schlafzimmer funktional mit reinem Grundnutzen: Liegen und schlafen. Heute hat es schon eine Einstiegsfunktion in Lebens- bzw. Wohnkultur. Zukünftig werde Schlafkultur immer wichtiger - in Verbindung von Schlaf und Gesundheit - Lebensgenuss wird zum Selbstverständnis.

Die Garant-Möbelgruppe hat mit einer Modulstrategie reagiert, die Profit durch Profil sichert, dazu ein Marketing-Angebot, das Nischen öffnet. "Unsere Konzepte passen in die Welt."

Das Erfolgskonzept morgana - "Garant für guten Schlaf": Der Spezialist bietet Schlafraumausstattung aus einer Hand; von Schranksystemen und Bettgestellen über Matratzen bis hin zu textilen Accessoires; gepaart mit Fachwissen und kompetenter Beratung. Es gelte, die eigene Marke zu "puschen". Nicht entscheidend sei, woher die Ware kommt, sondern ihr überzeugender optischer und qualitativer Auftritt als Ausdruck des Konzeptes, das dem Endverbraucher signalisiert: Wir sind die Schlafraumspezialisten!

"Betten perfekt" steht als Aussage für notturno, das Vermarktungsmodul für Bettenhäuser, Bettenfachmärkte und Wasserbettenstudios. Im Unterschied zu morgana - Konzentration auch auf die weiche Ware. notturno ist seit 2001 auf dem Markt und erfolgreich auch in Nordeuropa, der Schweiz und Belgien etabliert. Dem Endverbraucher wird signalisiert: "Die" Bettenspezialisten für Matratzen und für weiche Ware; hier treffen sich Spitzenmarken und Leistungen zu Spitzenpreisen; preisbewusst einkaufen! Billig kann jeder, doch Qualität preiswert ist unsere Stärke. Und - hier findet der Käufer Fachhandelskompetenz sowie ein breites Dienstleis-tungsspektrum.

Fazit: Konzept (= Modul) ist entscheidend für den Erfolg als Verkaufsspezialist für guten Schlaf. Ware ist austauschbar, es geht um professionelle Darstellung als Verkäufer mit Fachkompetenz. Profit durch Profil - die Garant-Möbel-Architektur gewinnt an Bedeutung: Visitenkarte des inneren und äußeren Erscheinungsbildes. Beide Konzepte - morgana und notturno - forcieren die Spezialisierung und Marktbedeutung sowie die Positionierung der Handelspartner im Markt.
aus Haustex 07/05 (Marketing)