ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Who is Who in der Anwendungstechnik

Volker Aderhold


Volker Aderhold
Sopro Bauchemie GmbH
Otto-von-Guericke-Ring 11
65205 Wiesbaden
Tel.: 0611/1707 270
Fax:0611/1707 280
E-Mail: volker.aderhold@sopro.com
Internet: www.sopro.com

Beruflicher Werdegang

- Studium der Chemie und des Bauingenieurwesens an der Bergakademie Freiberg und an der Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar, Abschluss 1979
- 1979 bis 1991 Schichtführer, Abteilungs -und Bereichsleiter bei den Zementwerken Deuna
- seit 1991 bei der Sopro Anwendungstechnik, damals noch Dyckerhoff Sopro Bauchemie

Aufgabenstellung im Unternehmen

- 1991 Übernahme des technischen Supports für die Kunden sowie Ansprechpartner für die Vertriebsmannschaft am Telefon, in schriftlicher Form und vor Ort an der Baustelle
- Technische Reklamationsbearbeitung in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Laboratorien von Sopro
- Seminar und Schulungsveranstaltungen für Kunden, auf Sachverständigentagungen, an Gewerbe- und Meisterschulen
- 1999 Übernahme der Leitung der Anwendungstechnik; Ausbau und weitere Diversifizierung der Abteilung von ehemals 4 Mitarbeitern auf 16 Mitarbeiter mit einer zunehmenden und notwendigen Spezialisierungstendenz der einzelnen Mitarbeiter z.T. mit Sitz im Ausland. Entsprechend des rasanten Unternehmenswachstums ist und musste die Abteilung organisch mitwachsen, um den erhöhten Anforderungen gerecht zu werden
- Einbringung neuer Produktideen, Mitgestaltung und Realisierung dieser Produktideen
- Mitbearbeitung und Optimierung der technischen Produktunterlagen
- Mitarbeit in verschiedenen Arbeitskreisen des ZDB
- Engste Zusammenarbeit mit der Forschungs -und Entwicklungsabteilung
- Turnusmäßige Schulung der Vertriebsmannschaften
- Permanente Schulung der eigenen Mitarbeiter durch Seminare, Meisterschule etc.

Anwendungstechnischer Service im Unternehmen

Bei Sopro wird der Systemgedanke gelebt. Beratungen erfolgen allumfassend und komplex mit Hinterfragung aller notwendigen Details. Dies ist besonders wichtig, weil sich der Schwerpunkt der Fliesenbranche mittlerweile auf den Bereich Renovierung, Sanierung und Moderniserung verlagert hat. Hier sind in zunehmenden Maße intelligente Produkt- und Systemideen gefragt, mit denen man sich auch deutlich von Billiganbietern distanziert. Dementsprechend umfangreich gestaltet sich die technische Dokumentation der Produkte und Systeme. Der Grundgedanke bleibt aber, allenthalben die Sachverhalte überschaubar zu machen und soweit wie möglich im Kundeninteresse zu simplifizieren. Die Reklamationsbearbeitung und die Kommunikation derselben mit den Kunden und Betroffenen stellt auch immer eine Chance dar, Kundenbindungen zu erhalten und vielleicht sogar Neukunden zu gewinnen.

Praxisbeispiele

In den neuen Messehallen in Köln gab es die Aufgabenstellung, mehr als 10.000 qm Naturstein zu verlegen. Die Problemstellung bestand in der zu hohen Restfeuchte der Beton- und Estrichflächen. Da hier enormer Zeit-und Termindruck herrschte, war eine unkonventionelle Lösung gefordert. Die Untergrundflächen wurden deshalb mit Sopro Epoxisperrgrund versehen. Es handelt sich dabei um eine 3-komponentige Spezialbeschichtung für Untergründe mit hoher Restfeuchte, auf der dann problemlos die Natursteinverlegung mit Sopro Trass schnell flexibel erfolgen konnte.

Eine weitere besondere Herausforderung gab es in der Ladenkette Inter-Discount in der Schweiz: Dort mussten Fliesenbeläge über Nacht verlegt und am nächsten Tag wieder voll belastbar sein. Hier kam das Sopro 'Titan"-System zum Einsatz. Die Verlegung der Fliesen erfolgte mit Sopro Titanflexkleber. Dieser Kleber hat ein so rasantes Erhärtungsverhalten, dass die verlegten Fliesen bereits 3 Stunden später gefugt werden können und der Belag nach 6 Stunden voll belastbar ist. Als Verfugungsmaterial entschied man sich für die Sopro Titan-Fuge, welche ebenfalls in dieses frühe Belastungsraster der Sopro Schnellbauprodukte passt.

Brancheneinschätzung

Die Zukunftschancen bei Unternehmen der Bauchemie sind dort am besten bestellt, wo man auf die Sortimentsvielfalt eines Vollsortimenters setzt. Außerdem müssen bestehende intelligente Systemlösungen ständig weiterentwickelt werden. Mindestens genauso wichtig ist die Bedeutung des Servicegedankens, der ebenfalls eine zentrale Bedeutung hat. Dies beginnt mit einem flächendeckenden Vertriebsnetz mit hochmotivierten und technisch versierten Außendienstmitarbeitern. Selbstverständlich gehört dazu auch die Anwendungstechnik und die Objektberatung, die darauf spezialisiert ist, in enger Zusammenarbeit mit Architektur- und Planungsbüros Großobjekte vom Reißbrett bis zur Inbetriebnahme zu begleiten. An erster Stelle seien hier Freizeit- und Erlebnisbäder genannt wie die Rupertustherme in Bad Reichenhall oder das Spaß- und Freizeitbad Fildorado in Filderstadt. Ein schlagkräftiges Marketing stellt in enger synergetischen Vernetzung der einzelnen Bereiche die Performance, die Leistungsfähigkeit und das Image des Unternehmens nach außen wirkungsvoll dar.

Diese Strategie mit einer leistungsfähigen Forschung und Entwicklung im Hintergrund, einer hohen Innovationskraft und qualitativ hochwertigen Produkten waren in den vergangenen Jahren der Erfolgsgarant. Den Marktbedürfnissen entsprechend wird dies auch für die Zukunft die besten Aussichten auf Erfolg bieten.
aus FussbodenTechnik 04/06 (Personalien)