ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Turnaround geschafft, massive Investitionen in Produkte und Marktpräsenz

Vorwerk will 2005 volle Kraft voraus

Vorwerk hat seine Hausaufgaben weitgehend erledigt, die Umstrukturierung vollzogen, die Kosten gesenkt und das Ergebnis verbessert - 2005 soll es jetzt mit Volldampf vorangehen, Umsatz und Ertrag sollen durch massive Investitionen in Marktpräsenz und neue Produkte Schub erhalten. Einer der Hoffnungsträger ist die neue Wohnkollektion, für die der bekannte Name Fascination wieder belebt wurde und die vom momentan in der Branche angesagtesten Textildesigner Ulf Moritz gestaltet worden ist. Aber die Hamelner haben noch mehr Pfeile im Köcher....

Als "schwierigstes Jahr überhaupt in den letzten zehn Jahren" hat Vorwerk 2004 erlebt, konnte sich aber dennoch vom negativen Markttrend absetzen: Während der Markt um -4,7% schrumpfte, gab der Umsatz des Unternehmens um -2,7% auf 68,5 Mio. EUR nach, "wobei wir im Ausland Federn lassen mussten", teilte Johannes Schulte, Vorsitzender der Geschäftsführung, auf der Domotex mit. Das Absatzniveau hielt sich stabil bei 5 Mio. qm und: "Wir haben unser Ergebnisziel erreicht", fügte er noch hinzu, ohne es konkret zu beziffern, ließ aber durchblicken, dass man sich einer schwarzen Null nähere. Damit trägt die tiefgreifende Umstrukturierung der Prozesse und Organisation in Hameln Früchte, mit der die Kosten im "zweistelligen Prozentbereich" gesenkt werden konnten.

Zugleich wurde im vergangenen Jahr einiges getan, um den Umsatz zu beleben. Zum einen hat Vorwerk über den Auftritt auf der Messe in Shanghai den Zugang zu neuen Märkten gesucht, zum anderen über einen gezielten Ausbau des Angebots versucht, Kunden hinzu- bzw. zurückzugewinnen. So wurde unter anderem ein Netto-Sortiment eingeführt - "Vorwerk aktuell" -, und man hat sich wieder intensiver dem Listungsgeschäft mit dem Großhandel gewidmet und war dort prompt "sehr erfolgreich".

2005 wird nach Schultes Einschätzung noch schwieriger als 2004, aber Vorwerk fühlt sich bestens vorbereitet, um das Ergebnis noch weiter zu verbessern: "Wir führen unser Optimierungsprogramm fort und gehen massiv das Exportgeschäft an - auch mit neuen Mitarbeitern." Gleich auf 15 Messen im Ausland wird man präsent sein.

Dazu kommen massive Investitionen in Produkte: Den Auftakt macht die neue Servicekollektion Fascination - ein starker, vielen noch von früher bekannter Titel für das Flaggschiff von Vorwerk: ein Wohnkoffer in neuer Farbwelt, gestaltet vom momentan angesagtesten Textildesigner Ulf Moritz, mit dem "wir unseren Anspruch als Trendsetter der Branche untermauern wollen".

Das ist aber noch nicht alles: Für den weiteren Verlauf des Jahres kündigte Marketingleiter Thomas Weber den Relaunch eines zweiten wichtigen Standbeins der Hamelner an, der Objektkollektion Projection, darüber hinaus seien weitere Neuentwicklungen Richtung Objekt geplant und außerdem werden interessante Perspektiven im Bereich Kinder-Teppichboden gesehen, weshalb die Lizenz für eine Kollektion mit dem Sandmännchen erworben wurde. "Weitere Lizenzen sind optioniert".

Auf der Fascination ruhen große Erwartungen; in dem Programm wurden Vorgänger Premium und die bislang separat geführte Kollektion Trend zusammengeführt, der Inhalt eng an den Wünschen und Bedürfnissen der Zielgruppe orientiert: dem anspruchsvollen Verbraucher mit gehobenem Einkommen und höherer Bildung. Für ihn wurden 22 Qualitäten in 462 Positionen entwickelt, die Lifestyle-Strömungen in Markt und Gesellschaft aufgreifen. "Die Signale sind eindeutig", meint Schulte, "Geborgenheit ist der Wohntrend von morgen". "Darüber hinaus beobachtet man Offenheit gegenüber mehr Farbe am Boden. "Klare Töne wie Rot und Gelb sind ebenso im Kommen wie natürliche Farbwelten in Richtung Brombeer, Waldgrün, Sand oder Wollweiß." Die Verkaufspreise liegen zwischen 19,95 und 99,95 EUR, der Vertrieb erfolgt ausschließlich über gute Adressen im Großhandel, Facheinzelhandel, Fachmärkte und das Handwerk.

Die Zusammenarbeit mit Designern hat bei Vorwerk Tradition. Verantwortlich für den neuen Look der Produkte - und auch des Koffers - zeichnet Ulf Moritz, der seit kurzem als Creativ Advisor in Hameln wirkt, und für die Fascination eng mit dem Design-Team des Unternehmens um Erhard Gennrich kooperiert hat. Typisch für seine Handschrift ist eine reduzierte Formensprache sowie eine Focusierung auf die Elemente Farbe und Konstruktion.

Zur verbraucherfreundlichen Präsentation wurde die Kollektion gemäß den sechs wichtigsten Eigenschaften gruppiert:
- die Natürlichen mit vier edlen Schurwollqualitäten, darunter einem hochmodischen Shaggy mit fest gedrehten und fixierten Garnen,
- die Robusten mit drei ganz unterschiedlichen Schlingen-Varianten,
- die Zweckmäßigen mit einer Mischung vielseitiger Artikel vom COC über feinen Uni-Velours bis zum kreativen Druck,
- die Allrounder mit einer Reihe gebrauchstüchtiger, dabei komfortabler und zum Teil auch objektfähiger Konstruktionen vom Kräuselvelours bis zum melierten Saxony,
- die Luxuriösen mit eleganten Klassikern wie Feinstvelours oder Luxus-Saxony und
- die Exoten mit Trendthemen wie dem voluminösen, hochflorigen Shags.

Als Besonderheit wird noch auf die speziell entwickelten textilen Rücken verwiesen, bei denen auf die übliche Art des Verklebens verzichtet werden kann. "Aufgrund der verbesserten Dimensionsstabilität genügt in der Regel eine Haft-Fixierung". Genauso möglich ist das vollflächige Verkletten mit dem Ecofix-Klettverlegesystem.

Die Kollektion Fascination ist ab dem Frühjahr erhältlich. Eine detaillierte Vorstellung der Produkte erfolgt in der nächsten Ausgabe von BTH Heimtex.
aus BTH Heimtex 02/05 (Wirtschaft)