ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Fachseminar Designbeläge bei Objectflor, Köln

Bodenleger lernen: Wie tickt mein Kunde?


Wer sich als Objekteur vom "Rucksackverleger" unterscheiden will, muss mehr können, als die reine Bodenbelagsverlegung. Um einen Kunden zielgerichtet beraten zu können, muss man erkennen, um welchen Typ Kunden es sich handelt. Objectflor bietet spezielle Designbelags-Seminare an, die sich neben der Verlegung auch intensiv mit der Beratung beschäftigen. Schulungen zum Thema Verkaufsberatung sind meistens gleich: Vorne springt ein junger dynamischer Berater im Anzug herum, und erklärt, was man wann zu sagen hat und klopft flotte Sprüche. Das dürfte jeder Verleger schon einmal erlebt haben.

Bei der Beratung "Anthro-Profil - der Schlüssel zu Verkauf" von Rudolf Vogl ist das anders. Das Programm basiert auf der Annahme, dass die Kundenzufriedenheit dann verbessert werden kann, wenn die Argumentation des Verkäufers besser zum Wesen des Kunden passt. Dazu lernen die Mitarbeiter mit Hilfe der Bio-Strukturanalyse zunächst sich selber besser kennen. Der zweite Schritt zielt auf das Erlernen der Kundenanalyse ab und der dritte auf die Analyse der zu verkaufenden Produkte. "Wer sich selbst treu bleibt und seine Produkte und Dienstleistungen mit der Persönlichkeitsstruktur seiner Kunden in Einklang zu bringen weiß, wird im Markt erfolgreich sein", bringt Rudolf Vogl die Grundidee auf den Punkt.

Vogl stellte dazu ein Modell vor, dass auf die Rangfolge der drei Gehirnbereiche Stamm-, Zwischen- und Großhirn abstellt. Man kann diese individuellen Gehirn-Dominanzen und Ausprägungen durch Messungen ermitteln oder mit erprobten Frage-Batterien auf typische Verhaltensweisen schließen. Das Ergebnis wird in einem Struktogramm, einem farbigen Kreis-Diagramm, dargestellt. Je nach Dominanz der verschiedenen Hirnbereiche gibt es verschiedene Ursachen des Erfolges:

- Ein Mensch mit Stammhirn-Dominanz (grün) erzielt seine Erfolge überwiegend dadurch, dass er, auch ohne bewusstes eigenes Zutun, Akzeptanz seiner Maßnahmen leichter erzielt, weil er durch verständnisvolles Zuhören und sehr menschliches Kommunizieren Widerstände gar nicht erst entstehen lässt.

- Ein Mensch mit Zwischenhirn-Dominanz (rot) erzielt seine Erfolge überwiegend dadurch, dass er durch sein dynamisches Engagement, durch Entschlusskraft und Improvisationstalent andere mitzureißen versteht.

- Ein Mensch mit Großhirn-Dominanz (blau) erzielt seine Erfolge überwiegend dadurch, dass er durch klare und gründliche Anlaysen und logischen Aufbau seiner Argumente andere zu überzeugen versteht.

Die drei Möglichkeiten sind Ausdruck verschiedener Persönlichkeiten, zu denen es auch Mischformen gibt. Obwohl das Verfahren ursprünglich für die Automobilindustrie entwickelt wurde, ist das Instrument, mit gewissen Modifikationen, in allen Branchen einsetzbar. Objektflor wird 2006 ein Schulungsvideo zusammen mit Rudolf Vogl erstellen lassen, so dass die Seminarteilnehmer im Film die verschiedenen Typen zu unterscheiden lernen. Die Außendienstmitarbeiter von Jordan aus Kassel konnten schon nach kurzer Zeit die gezeigten Personen an ihren Verhaltensweisen einschätzen.


Fachseminare Designbeläge

Objectflor führt 2006 weitere zweitägige Fachseminare zum Thema Designbeläge für das Boden verlegende Handwerk durch. Veranstaltungsort ist der Firmensitz in Köln. Die Seminargebühr beträgt 150 EUR inkl. Übernachtung.

Anmeldung und weitere Information unter Tel.: 02236/966 33-30.

Geplante Termine:
- 24./25.01.2006
- 08./09.03.2006
- 05.-06.03.2006
- 10.-11.05.2006
- 13.-14.06.2006
- 13.-14.09.2006
- 11.-12.10.2006
- 15.-16.11.2006
aus FussbodenTechnik 06/05 (Marketing)