ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett S.A.

Tarkett mit Zuwachs bei allen Produktgruppen


Tarkett hat trotz des unverändert schwierigen Umfeldes seinen Wachstumskurs auch im dritten Quartal fortgesetzt: Per 30. September wird ein Umsatz 1,09 Mrd. EUR gemeldet, das sind 2,5% mehr bei aktuellen Wechselkursen, bzw. 4,8% währungsbereinigt. Der Nettoumsatz stieg etwa im gleichen Verhältnis um 2,4% auf 1,05 Mrd. EUR.

Erfreulich ist, dass alle Produktgruppen zulegen konnten: Elastische Beläge verzeichnen ein Plus von 3,2%, wobei die Produkte für den Handelsbereich stärker zunahmen (+4%) als die Objektbeläge (+2,5%), Laminate blieben dynamisch mit +38,1%, bei Holz fiel das Plus mit +0,7% vergleichsweise mager aus.

Unter den verschiedenen Regionen erwies sich Osteuropa weiter als Wachstumsmotor (+19,6%), aber auch in Großbritannien (+8,4%) und Südeuropa (+7,4%) konnte Tarkett den Umsatz anheben. Dagegen enttäuschte Skandinavien mit einem Minus von 3,7%. Auch Nordamerika verlor 4,2% an Umsatz, was aber rein aus den ungünstigen Währungsparitäten resultiert.

Das EBITA (Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern) reduzierte sich aufgrund geringerer Margen und höherer Rohstoffkosten von 83 auf 80,3 Mio. EUR. Dennoch gelang es Tarkett, das Nettoergebnis deutlich zu verbessern - von 34,6 auf 39,5 Mio. EUR - und die Verschuldung um 13% auf 262 Mio. EUR zurückzuführen.
aus BTH Heimtex 12/04 (Wirtschaft)