ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett S.A.

Tarkett kauft zu und ist weiter auf Brautschau


Bereits im Frühjahr hatte Tarkett verkündet, dass man sich auf die Kernkompetenzen konzentrieren und sich in diesem Zuge auch vom Nadelvlies-Handelsgeschäft trennen wolle. Jetzt hat der Konzern sein Nadelfilzwerk im französischen Baisieux an die familiengeführte De Sadeleir-Gruppe verkauft. Die Belgier sind bereits im Nadelvliesgeschäft aktiv und können ihre Marktstellung durch den Zukauf weiter ausbauen. Tarkett selbst behält eine Minderheitsbeteiligung an den Franzosen, die künftig unter Sommer Needlepunch firmieren und will die Produkte auch weiterhin vermarkten, um seinen Kunden weiterhin ein komplettes Produktportfolio bieten zu können.

Inzwischen ist auch die Übernahme von Marley Floors durch Tarkett offiziell, über die wir schon in der letzten Ausgabe berichtet haben. Eine entsprechende Vereinbarung ist am 26. November unterzeichnet worden. Auch sind die notwendigen Schritte bei den zuständigen Wettbewerbsbehörden eingeleitet worden.

Die neue Tochter bringt einen Umsatz von 62,3 Mio. EUR (2003) und eine gute Marktposition bei elastischen Belägen für das Gesundheits- und Schulwesen sowie Ladenbau in Großbritannien mit.

Jetzt schaut sich Tarkett-Vorstandschef Marc Assa noch im Laminatbereich um; auch hier ist er dem Vernehmen nach einer Akquisition nicht abgeneigt, interessiere sich aber primär für vollstufige Hersteller, nicht für reine Konfektionäre.
aus BTH Heimtex 12/04 (Wirtschaft)