ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Erismann & Cie. GmbH

Erismann hat im Inland dazugewonnen


Zufriedene Gesichter gab es während der Heimtextil auf dem Stand von Erismann. Verkaufsleiter Holger S. Manske wertete die ersten beiden Messetage als sehr positiv gewertet, wenn auch generell der Besuch zurückgegangen sei. Auch mit der wirtschaftlichen Entwicklung 2002 zeigte er sich zufrieden und betonte, dass das Jahr für die Breisacher "nicht schlecht" gewesen sei. Der Umsatz hätte trotz Konjunkturflaute und der schwierigen Situation im Tapetenmarkt stabil gehalten werden können. Im Inland, das auf 50% Umsatzanteil kommt, sei es es sogar gelungen, Marktanteile hinzu zu gewinnen. "Hier haben wir als Marktführer im Vlies-Bereich überproportional von den Zuwachsraten in diesem Sektor profitieren können". Vlies war für Erismann auch das große Messethema. Neben den beiden Themen-Kollektionen Grandezza III als Flachvinyl und Costa Rica als Flachvinyl auf Vlies, stand vor allem Bestseller Mode Rolle im Mittelpunkt, auf der Heimtextil erstmalig als Vlies-Qualität vorgestellt. Die Einführung wird begleitet von einem kompletten Verkaufskonzept mit Präsentern, Displays und Einlegern.

Von großen Umsatzsteigerungen im Jahr 2003 wird bei Eris-mann nicht geträumt. Vielmehr will man die Erlöse auf dem Vorjahresniveau halten. Dennoch will das Unternehmen auf Expansionskurs gehen, wie Manske durchblicken ließ Eine gesunde finanzielle Basis sei vorhanden. Ob und welche Akquisitionen vorgesehen sind, wollte er aber noch nicht verraten.
aus BTH Heimtex 02/03 (Wirtschaft)