ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Vorwerk & Co. Teppichwerke GmbH & Co. KG

Who is who in der Anwendungstechnik


Arnold Derks

Vorwerk & Co. Teppichwerke GmbH
Kuhlmannstr. 11
31785 Hameln
Tel.: 05151/103-0
Fax: 05151/103-377
E-Mail: arnold.derks@vorwerk-teppich.de

Beruflicher Werdegang

- Lehre als Kaufmann
- Praktikum als Raumausstatter
- Abschluss als Diplom-Ingenieur an der Fachhochschule Düsseldorf
- seitdem in der Einrichtungsbranche tätig
- Mitglied der Architektenkammer als Innenarchitekt
- Seminartätigkeit für VHS und DHA
- anerkannter Sachverständiger durch den BSR
- seit 1997 bei den Vorwerk Teppichwerken im technischen Service
- seit 1999 im Qualitätsmanagement
- interner Auditor
- seit 2002 Leiter der Abteilung Kundendienst/Anwendungstechnik

Aufgabenstellung im Unternehmen

- Beratung bei allen technischen Anfragen von Bodenlegern, Planern, Institutionen etc.
- Testverlegungen und Pilotprojekte durchführen, analysieren und dokumentieren
- Begutachtung, Dokumentation und Bewertung von Reklamationen und Schäden sowie Lösungsvorschläge erarbeiten und abwickeln
- Konzeption und Durchführung von internen und externen Schulungen für Handwerker, Planer Industrie
- kontinuierliche Betratung der Abteilungen Vertrieb, Marketing und Export sowie technische Messebetreuung
- Kontaktpflege zur Branche, Zulieferern, Instituten etc.
- Verbandaktivitäten: Architektenkammer, Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA), Bundesverband Raum und Ausstattung (BSR)

Anwendungstechnischer Service

Die Anwendungstechnik ist bei den Vorwerk Teppichwerken Bestandteil des Qualitätsmanagements und mit der Qualitätssicherung verknüpft. Sie versteht sich als beratender Partner für Bodenleger, Planer und Architekten. Bereits im Vorfeld werden alle Möglichkeiten des Einsatzes von Teppichböden (als Bahnware, Fliese oder Stanzling) hinsichtlich des Untergrundes und der Teppichbodenrückenausstattung geprüft sowie die beste Lösung ermittelt.

Praxisbeispiele / Brancheneinschätzung

Für uns ist der Teppichboden Teil eines Systems, das sich zusammensetzt aus dem Unterboden, der Untergrundvorbereitung, dem Teppichboden, der Verlegung und der Pflege. Gerade im Objektgeschäft bilden unterschiedlichste Unterböden immer eine besondere Herausforderung. Umfangreiches Wissen über die Bauphysik und die Besonderheiten von Doppelböden, Hohlraumböden und Massivdecken ist erforderlich, um beispielsweise beurteilen zu können, ob der Einbau einer Fußbodenheizung oder -kühlung möglich ist.

Neben dem Einsatz aller Möglichkeiten der Verklebung wird bei Vorwerk außerdem die klassische Verspannung propagiert und geschult. Verspannte Teppichböden bieten gegenüber herkömmlich verklebten Belägen den Vorteil eines besseren Trittschallschutzes, eines angenehmeren Gehkomforts sowie eines schnelleren und saubereren Belagwechsels. Die Verspannung ist die handwerklich anspruchsvollste Art der Verlegung. Im Segment der Verklettung (vollflächig und verspannt) verfügt Vorwerk ebenfalls über großes Know-How, das schon in zahlreichen Objekten unter Beweis gestellt wurde.

Auch das Wissen um Reinigungsmethoden hat große Bedeutung. Sie beeinflusst maßgeblich die Lebensdauer des Teppichbodens. Durch konzerninternen Wissenstransfer mit den Vorwerk Elektrowerken und den Hectas Gebäudediensten wird das Know How in diesem Bereich ständig aktualisiert und erweitert.

Im Bereich der Klebstoffe, Spachtelmassen und des Zubehörs ist die Vielfalt und Mannigfaltigkeit enorm gewachsen. Weiterentwicklungen in der Anwendungstechnik bei selbstliegenden Fliesen, Quellbelüftung und lose Verlegung durch Schwerbeschichtung sind die momentanen Herausforderungen für uns.
aus FussbodenTechnik 02/03 (Personalien)