ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Vorwerk

Designgrößen, auf den Teppich gebracht


Vorwerk hat schon so manchen international renommierten Designer auf den Teppich(boden) gebracht. Auch die Entwürfe für die abgepassten Teppiche der Kollektion Pieces stammen aus berufener Feder: An der ersten Edition, die die Hamelner 2003 auf den Markt brachten, waren Designgrößen wie Matteo Thun und Robert Wilson beteiligt.

Für die Edition 2004 gesellte sich auch Deutschlands "Designpapst" Peter Schmidt hinzu, der die Schriftzüge bekannter Unternehmen wie Aigner oder Jil Sander prägte und mit den Vorwerk Pieces seine ersten Teppichentwürfe schuf. Dabei ließ er fernöstliche Anklänge in seine Kreationen einfließen - zum Beispiel weiße Blüten auf violettem Grund, die an japanische Kimonostoffe erinnern.

Auch die Architekten Wolf D. Prix und Helmut Swiczinsky, die zusammen die Wiener Ideenschmiede Coop Himmelblau bilden, haben mit ihren schlichten, zeitgeistigen Dessins Entwürfe für die Pieces-Edition 2004 geliefert. Nicht zuletzt war auch Vorwerk-Chefdesigner Erhard Gennrich mit von der Partie; er brachte runde, weiche Formen, geschwungene Linien und filigrane Elemente ins Spiel.

Insgesamt umfasst die Vorwerk Pieces Kollektion 45 Designs in über 100 Farbstellungen. Dabei ist jedes Stück handgefertigt - entweder gewebt oder getuftet - und wird aus Neuseelandwolle hergestellt, zum Teil mit Hanfbeimischung.
aus BTH Heimtex 01/05 (Sortiment)